Anzeige

2012: Kaum etwas bewegt die Gemüter derzeit so sehr wie der 21. Dezember 2012. So ziemlich alles, was man sich überhaupt nur vorstellen kann, soll an diesem Datum angeblich eintreffen und ein neues Zeitalter für die Menschheit einläuten:

Der Maya-Kalender endet, seltene Planetenkonstellationen treten auf, Außerirdische landen, die Erde wechselt in eine andere Dimension, das Erdmagnetfeld polt sich um, die Sonne verbrennt die Erde mit einer Riesenflamme und ein ominöser Planet namens Niribu sorgt im Vorbeiflug für die planetare Apokalypse. Ein ordentliches Programm für einen einzigen Tag! Und das noch im vorweihnachtlichen Einkaufsstress …

Aber was ist wirklich dran an all den Prophezeiungen für 2012?

Dieser Artikel wiederspiegelt die persönliche Meinung des Autors und nicht die Meinung der gesamten SEIN-Redaktion einschließlich des Herausgebers.

Der Maya-Kalender endet am 21. Dezember 2012

FALSCH: Der Maya-Kalender ist zyklisch und endet überhaupt nicht. Noch dazu weiß niemand genau, wann er begonnen hat, so dass auch niemand wissen kann, wann er „endet“. Derzeit werden etwa 50 mögliche Beginn-Daten diskutiert – am populärsten ist derzeit das Jahr 3114 vor Christus, es gibt aber auch Berechnungen, die bis zu 280 Jahre davon abweichen.

Nimmt man den 13. August 3114 v. Chr. als Anfang, kommt man je nach Rechenart am 21. oder 23. Dezember 2012 als Ende der sogenannten „Langen Zählung“ der Maya heraus. Da das Zeitsystem der Maya jedoch kreisförmig ist, bedeutet dies keineswegs ein Ende – rein rechnerisch beginnt alle 5.125 Jahre eine neue Lange Zählung. Das Maya-Datum 13.0.0.0.0 hat aber noch eine weitere Besonderheit: Das Ende der Langen Zählung ist nämlich zähltechnisch identisch mit dem Tag der Schöpfung 0.0.0.0.0. Es schließt sich hier also durchaus ein weiterer Kreis, der sich aus der Kombination des Maya-Kalenders mit dem religiösen Tzolkin-Kalender ergibt. Dieser neue Schöpfungstag ist für die Maya natürlich etwas Besonderes und schon so etwas wie der Beginn eines neuen Zeitalters – aber eben auch ein zyklisch wiederkehrendes Ereignis.

Das Ende der langen Zählung ist also bei weitem kein „Ende“ des Kalenders, sondern nur eine kalendermathematische Konsequenz – etwa wie für uns der 31.12.1999. Aber auch da sollte die Welt ja untergehen …

Der Autor Carl Johan Calleman sieht den Maya-Kalender in Verbindung mit neun Schöpfungszyklen und Unterwelten, die auch durch die Maya-Pyramiden mit ihren neun Stufen symbolisiert werden. Die Schöpfungszyklen beschreiben seiner Ansicht nach den Aufstieg der Schöpfung zu höherem Bewusstsein und zwar vom Urknall an. Momentan befinden wir uns laut Calleman im vorletzten Zyklus.

Calleman wehrt sich vehement gegen den 21. Dezember 2012 als „Enddatum“ – für ihn ist der 28. Oktober 2011 der Beginn des Goldenen Zeitalters. Diese Aufassung vertritt auch der Maya-Ältestenrat.

Die Maya haben für den 21.12.2012 das Ende der Welt vorausgesagt

FALSCH: Es gibt keine derartigen „Prophezeiungen“. Es gibt lediglich ein Bild in einer erhaltenen Schrift der Maya, dass man mit viel Fantasie so deuten könnte und eine sehr schwammige Prophezeiung in den Chilam-Balam-Prophezeiungen, die zwar nicht unbedingt gemütlich klingt, aber erstens nicht das Ende der Welt voraussagt und sich zweitens auf eine Vielzahl von Maya-Daten bezieht. (nämlich alle = x.x.0.0.0 4 Ahau)

Es gibt am 21.12.2001 eine besondere Sternenkonstellation

FALSCH: Es gibt am diesem Tag keine astronomischen Besonderheiten. Sonne und Erde stehen zwar im Sternbild Schütze und damit auch vor dem Zentrum der Milchstraße – das ist jedoch jedes Jahr am 21. Dezember der Fall.

Vielfach wird behauptet, alle Planeten stünden an diesem Tag in einer Reihe – dem ist nicht so. Geschehen ist dies am 5. Mai 2000 (auch dort wurde der Weltuntergang vorhergesagt) zumindest für die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Sonne und den Mond – das nächste Mal tritt ein solches Ereignis frühestens wieder im Jahre 2675 ein.

Eine andere Theorie ist, unser Sonnensystem würde am 21.12 die Ebene der Milchstraße durchqueren – dies passiert jedoch auch erst in ein paar Millionen Jahren wieder.

Es gibt zusammengefasst keine einzige astronomische Besonderheit am 21.12.2012. Wer möchte, kann sich die Planetenkonstellation bei der Nasa ansehen.

2012 wird der Planet Niribu die Erde zerstören

FALSCH: Einige Apokalyptiker behaupten ein sogenannter „Planet X“, auch Niribu genannt, würde 2012 durch unser Sonnensystem fliegen und durch seine Gravitationswirkung für zahllose Katastrophen sorgen.

Diese Geschichte ist physikalisch und astronomisch gesehen jedoch völliger Unsinn. In der Form, wie ihn die Apokalyptiker gerne hätten, kann ein solcher Planet schon aufgrund simpler Gesetzmäßigkeiten nicht existieren: Der Einfluss eines weiteren Planeten im Sonnensystem wäre längst nachgewiesen, das ist jedoch nicht der Fall. Die häufig als Beweis angeführten Abweichungen in der Umlaufbahn von Neptun haben sich schon 1998 als Messfehler herausgestellt. Seitdem stimmen alle Beobachtungen mit den Berechnungen überein.

Ein weiterer Planet ist zwar denkbar, sein Umlauf um die Sonne müsste jedoch in einer Entfernung stattfinden, in der er keinerlei Einfluss auf unser Sonnensystem hat, seine Umlaufszeit läge im Bereich von Millionen Jahren und sein einziger erkennbarer Effekt wäre die Veränderung von Kometenbahnen. Selbst die Existenz eines solchen Planeten ist jedoch extrem unwahrscheinlich, da er kaum eine stabile Bahn haben könnte.

Der Begriff Planet X geht auf die Suche nach dem sogenannten „Transpluto“ in den Jahren zwischen 1930 und etwa 1985 zurück, der für die schon erwähnten angeblichen Bahnstörungen des Neptun verantwortlich sein sollte. Pluto galt damals noch als Planet und so wurde der vermutete zehnte („X“) Planet als „Planet X“ bezeichnet. Auf dieselbe Weise waren vorher auch schon Neptun und Pluto entdeckt worden. Die Suche führte zwar zur Entdeckung von Eris, der jedoch nicht als Planet eingestuft wurde und auch nicht (für die ja gar nicht existierenden) Bahnstörungen des Neptun verantwortlich ist.

Der Autor Zecharia Sitchin hat eine komplexen Mythos rund um Niribu entworfen, der hier aus platzgründen nicht widerlegt werden kann. Wer sich dafür interessiert – auf dieser und dieser Seite wird seine komplette Theorie auseinandergenommen.

2012 wird die Sonnenaktivität extrem zunehmen

Halb RICHTIG: Unsere Sonne hat einen Aktivitäts-Zyklus von 11 Jahren, das letzte Maximum lag im Jahre 2001, so dass für 2012-2013 tatsächlich das nächste Aktivitäts-Hoch ansteht. Wie gesagt passiert dieses jedoch alle 11 Jahre und es gibt keinen wissenschaftlichen Grund zu der Annahme, dass die Erde dieses Mal zu Asche verkohlt wird.

2012 polt sich das Erdmagnetfeld um

Sehr wahrscheinlich FALSCH: Unser Erdmagnetfeld polt sich tatsächlich immer wieder um – die Zeitabstände sind dabei extrem unterschiedlich und variieren zwischen einigen Hunderttausend und einigen Millionen Jahren, so dass eine Voraussage der nächsten Umpolung nicht möglich ist. Die letzte Umpolung geschah vor etwa 780,000 Jahren – was jedoch an sich noch nichts heißt.

Was Grund zu der Annahme gibt, dass eine Umpolung bevorstehen könnte, ist die Tatsache, dass die Stärke des Erdmagnetfeldes seit vielen Jahren stetig abnimmt – und soviel wir wissen, ist dies ist vor einer Umpolung immer der Fall. Allerdings liegt die Stärke des Magnetfeldes derzeit noch weit über der Grenze, an der eine Umpolung gewöhnlich stattfindet. Geologen zufolge ist eine Umpolung deshalb erst in ein paar Tausend Jahren zu erwarten.

Fazit

Wie sich zeigt, sind fast alle Mythen, die sich um 2012 ranken faktisch falsch. Es ist erstaunlich, wie wenige Menschen sich offenbar die Mühe machen, Gelesenes zu hinterfragen. Die entsprechenden Seiten machen es den Menschen aber auch nicht unbedingt einfach – außer Engeln und Außerirdischen nennen sie fast nie Quellen für ihre Behauptungen.

Also kein Bewusstseinssprung?

Ob oder nicht die Menschheit in Zukunft kollektiv höhere Bewusstseinszustände erfährt, ist eine ganz andere Frage und kann mit den genannten Theorien weder bewiesen noch widerlegt werden.

Es gibt durchaus andere Gründe, an einen kollektiven Bewusstseinssprung zu glauben: Viele Menschen berichten davon, dass sie spüren wie sich „die Schwingung erhöht“, spirituelles Erwachen scheint immer häufiger aufzutreten und die Menschheit befindet sich moralisch, ökologisch und ökonomisch in einer tiefen Krise. Es scheint in dieser Hinsicht tatsächlich, als stünde der Menschheit ein Paradigmenwechsel bevor. Vielleicht kommt dieser jedoch eher in Form eines allmählichen Prozesses und fällt nicht als Komet vom Himmel. Und wer weiß: Vielleicht sind wir ja gerade jetzt in diesem Prozess.

Ich glaube: Es gilt jetzt einmal mehr, nichts mehr unhinterfragt zu glauben und mit offenem Herzen und kritischem Verstand nach der eigenen Wahrheit zu suchen. Wir leben in einem Zeitalter der Verwirrung, in der man sich kaum noch auf Informationen verlassen kann.

Egal was 2012 passiert oder nicht: Es ist wohl besser, das eigene Wachstum, das Streben nach mehr Bewusstheit und Liebe nicht von irgendwelchen äußeren Geschichten abhängig machen, sondern davon, was man im Herzen für richtig hält. Die eigene tief empfundene Sehnsucht nach Freiheit ist sicher ein besserer Reisegefährte als irgendwelche Gedankengebilde. Vor allem aber ist das JETZT in jedem Fall ein besserer Zeitpunkt für spirituelles Wachstum, als das Jahr 2012 und es kann jedem Sucher nur geraten werden, sich diesem hinzugeben, anstatt Luftschlösser in einer fernen Zukunft zu bauen.

Das Streben nach Wahrheit heißt auch, der eigenen Leichtgläubigkeit kritisch zu begegnen.

 


Links:

Weltuntergang 2012: Fragen und Antworten

Liste mit allen Prophezeiungen des Endes der Welt von 2800 v. Chr. bis 2012

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

30 Responses

  1. LittleIlluMasonBuddha

    was für ein thema…. :o)…

    goldenes zeitalter weltuntergang weltgeschehen …usw …alles eines und genau so nicht !!! denn es ist immer ein sowol als auch ! ich möchte noch eben anmerken das ich s nicht mit rechtschreibung habe deswegen aber bei weitem nicht auf den kopf gefallen bin.daher bitte ich darum mich auch nicht nach einer schwäche zu beurteilen…den diese hat jeder in irgendeinem bereich.

    zum thema 21.12.2012 alle merken irgendwas bringt sie alle zusammen in diesem falle ist es ein spezielles datum zu dem erheblich mehr müll verbreitet wird als man überhaupt ertragen kann. die einen hacken auf den anderen rum die anderen wiederrum auf den einen und so ist es ein ewiges hin und her für den arsch den jeder versucht recht zu haben und verrennt sich dabei tierisch,mit seiner art der vorgehensweise !!!

    doch was ist am wahrscheinlichsten vielleicht sollte man endlich mal aufhören sich um theorien zu kloppen und irgendwas zu glauben, ohne auch nur den ansatz einer ehrlichen eigenen bemühung um ein möglichst ganzheitliches bild.
    dieses sollte allerdings einer gewissen linie folgen und nicht blind auf einen großen haufen möglicher theorien geworfen werden… an die man glauben kann oder eben nicht.

    generell beschränkt einen der glaue im allgemeinen, egal ob religionen theorien nachrichten besonders der medien die man so kennt mit anderen worten, main stream media usw …
    doch wiso ist nun der glaube ansich eigentlich eher eine katastrophe als ein zuverlässiger faktor, oder gar halt ?

    WENN ICH ETWAS GLAUBE, WEIS ICH GARNICHTS glaube verhindert wissen denn wenn ich etwas glaube bemühe ich mich nicht um aufklärung oder hinterfragen von dingen zusammentragen einzelner pusselteile und ein sinnvolles zusammenbasteln das in sich stimmig ist, rund und ganzheitlich.

    dann nehme ich einfach etwas an glaub daran und naja kann glück haben oder derbe auf die fresse fallen. demzufolge ist glaube einen dreck wert egal an was …wissen ist alles wissen ist macht und nichts wissen macht verdammt viel. siehe weltgeschehen im allgemeinen, oder speziell zu diesem thema 21.12…. im großen wie im kleinen, mikrokosmos im makrokosmos.

    und nebenbei das internet birgt viele videos infos usw die echt wertvoll sind und andere die ähnlich daherkommen aber eher in den breich ausen hui innen pfui passen.

    nun das alte völker mehr konnten und wussten als wir heute und klüger waren als das dumme herdentier da drausen ist ja nichts neues,
    doch was können wir davon lernen …?

    zunächst mal das arbeiten an uns selbst nicht nur an unserem scheiß neuen handy ect. …

    wenn man sich die arbeiten und erkenntnisse verschiedener wissenschaftler der physik biologie quantenphysik biochemie archeologie esoterik des shamanissmus des buddhismus usw ansieht eigene erfahrungen ausdem leben einbringt….und versucht nicht irgendwas irgendwie zusammen zu pressen das nicht so ganz passt, sondern vorgeht wie es jeder mit einem puzzle machen würde weil es sonst nie zum fertig stimmigen bild kommt ist es recht einfach weiter zu kommen (durch die art des verfahrens) !

    das setzt allerdings voraus zu sagen ich weis das ich nichts weis und bin somit überhaupt erst offen für wissen und erkenntnis statt zu glauben etwas zu wissen.

    meine suche nachdem wissen die ich nun seit einigen jahren exzessivst betreibe hat mir nun zum thema 21.12. folgendes bild vermittelt,… ja es tut sich was da drausen wo es hingeht ist nun der punkt um den es sich dreht es steht noch nich fest ! und hängt davon ab was wir mit etwahigen aüseren einflüssen anfangen können und wollen.

    planetenkostellation die ist wohl nicht alltäglich hat aber mit einer reihe nichts zu tun egal wie rum man nun drauf sieht denn die planentenlaufbahnen verlaufn auch aus horizontaler sicht nicht alle exakt wie murmeln auf einem faden… alle aufgleicher höhe sondern verschieben sich auch da und haben gewisse punkte an denen sie sich kreuzen… daher nonsens.

    aber es ist auch nichts garnichts dran , etwas besonderes hat das alles schon (und wenn es nur die tatsache ist das sich das thema aus irgendwelchen gründen über jahrtausende frisch gehalten hat und euch nun alle hier zur diskussion anspornt eine thematische einheit schafft ),man denke mal an die einen oder anderen kornkreise die nun so hochkomplex und mathematisch (geometrie) perfekt sind das sie auf keinen fall eine horde kornkreiskünstler mal eben mitten in der nacht in den boden getrampelt haben kann also mit reiner fake geschichte schwer weg zu schieben ist und zu dem einer in der mythologie allgemein und der esotkerik sowie philosphie und religion/en wieder-zu-findenden entwiklungskronologie folgt, welche das wissen einer horde kornkreiskünstler mit absoluter sicherheit bei weitem sprengt …und 21.12.2012 isw ja nun auch dabei, auch wenn einige planetenpositionen auf dem feld sich gegenüber dem morgigen bild um einige grad verschieben auf dem feld ,ist auch das geomerisch perfekt.

    (ich empfehle an diesem punkt einen hochkomplexen aber sinnvollen beitrag des inzwischen leider verstorbenen WOLFGANG WIEDERGUT aus österreich, er heißt die öffnung der 7 siegel auf youtube …anstrengend sehr sogar aber undbedigt empfehlenswert, ja fast ein muss !!!)

    wenn man nun bedenkt das es lange nichts neues ist das sich planetarische ereignisse massiv auf das leben hier auf der erde auswirken ohne das wir es unmittelbar sehen oder anfassen können macht die 21.12. nummer der maya auch sinn… wer auch immer ihnen geholfen hat solche zyklen zu entdeken ergründen zu entziffern und zu verstehen ist an der stelle egal….( das internet warst glaube ich nicht … oder doch vielleicht ist youtube schuld ;o) )

    fest steht sie hatten einen durchblick woher auch immer…

    weltuntergang wie man in in erster line versteht, ist bullshit unser kalender endet jedes jahr und beginnt einen neuen 365 tage zyklus geht deswegen die welt unter nach dem üblichen verständnis ?
    nein tut sie nicht………

    halten wir nun fest das die maya egal wieviele tage deren zyklen genau haben sich mit was auch immer decken einen neustart ihres zyklus haben. und damit ein sogeanntes neues zeitalter,das hier und da sogenannte goldene zeitalter eingeleutet wird/werden soll, ein neuer zyklus… und ein neubeginn deren kalender. wie bei unserem jedes jahr nur in größerem maßstab.(mikrokosmos im makrokosmos)

    uberträgt man das nun auf die biochemie ud biopysikalischen erkenntnisse die es so gibt, und damit auf die tatsache das bestimmte kosmische ereignisse sich auf unseren körper meere tiere pflanzen technik usw auswirken…

    (an dieser stelle eine weitere dringliche empfehlung, Dieter Brörs …WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT… auf youtube zu fiden radiointerview knapp 2,5 std… los gehts erst ab 12 minuten der rest ist werbung…)
    nebenbei der man macht auch immer wieder neue schritte und was einmal seine sicht war hat er sicher nicht als unumstöslichen fakt dargestellt, und gesagt so das ist der weisheit letzter schluss und auch ich kann nicht mehr herrausfinden …es nervt sehr das irgendwelche erkenntnisse oder sichtweisen mancher personen immer komplett überfahren werden statt sich an zu sehen ok das und das könnte zu dem und dem passen mal sehen wie weit man passendes finden kann und ob ich damit ein rundes ganzhetliches am ende erziehlen kann….

    so erkennt man wie das nun gemeint sein kann von den lieben maya oderdenen die sie interpretieren.

    bestimmte sonnen und andere planetarische aktivitäten im zusammenspiel bewirken auch veränderungen in userem gehirn die aller wahrscheinlichkeit vermehrte ausschüttung von LSD (Lysergsäurediethylamid)- ähnlichen stoffen. diese sind stoffe die der körper ansich von haus aus in gerigesten mengen produziert… zu verschiedenen phasen seines lebens/ und oder bestimmten
    situationen.
    diese stoffe haben zur folge das eine andere form zb. der wahrnehmung eintritt die eher zeigt was ist… weniger was sein sollte, nach unseren maßstäben/ vorstellungen. Und oder befähigt zu dingen die sonst nicht möglich sind.

    wenn sich nun durch bestimmte kosmische aktivität dauerhaft die ausschüttung dieser versiedenen stoffe erhöht und verstärkt in häufigkeit und menge so hat oder könnte das eine andere ganz andere wahrnehmung zur folge haben als das bisher der fall ist und war.

    das wiederrum könnte doch bedeuten, das denken und handeln sowie zusammenhalt und erkentnis wachsen … was wiederrum ein ende totalitärer betrugssystheme… wie medien banken rothschildclan new world order usw… bedeuten würde !!!
    denn in diesem falle wären die menschen einfach nicht mehr dumm genug und bereit dazu alles zu tun das sie mehr haben als andereum jeden preis und wenn es mord ist, und zu hintergehen und alles zu kaufen/glauben was ihnen die glotze vorgibt……..

    (die ja nun auf wirtschaftilchen unternehmen basiert. das wiederrum bringt banken und geld allgemein ins spiel bringt, was wiederrum die totale regentschaft des rothschildclans in spiel bringt. alles was mit geld zu tun hat im übrigen und so wird weltherrschaft überhaupt,möglich plus verblödung der menschen was sie noch steuerbarer macht…

    eins muss man den wissenden (iluliminati die erleuchteten) lassen das ist fucking genius was die treiben. krasse leistung 7 milliarden menschen zu verscheißern und nach einer pfeife tanzen zu lassen.
    youtube… wie funktioniert geld…lustig und traurig zu gleich …ansehen.)

    …….. wenn sie bereifen würden das alle mehr haben, wenn alle mehr haben, und nicht wenn einer den anderen übervorteilt und ausnimmt.

    wenn das nun infolge kosmischer aktivität mit biochemischer auswirkung einträfe, wäre das der weltuntergang.

    DER UNTERGANG DER WELT WIE WIR IHR ICH UND EBEN ALLE SIE KENNEN !!!
    (da brauchtes kein polsprung, global killer kometen ect…auch wenn das generell natürlich wohl mal pasieren könnte so von der sache her.)

    das ende von konstruierten kriegen, massenmorden,selbiges indirekter weise durch industrie profitgier und wirtschaftsinteressen, das ende von elend aller möglicher art,das ende von ausrottung von tier und natur… es wäre ein goldenes zeitalter gemessen an dem was wir hier und heute haben.

    da nun aber alles in der natur, zu der auch der kosmos und alles andere da drausen gehört, eher selten spontan von jetzt auf gleich was passiert…
    sollte mann davon ausgehen das nicht ein tag die welt ändert… sondern auch das ein prozess ist der sich entwickelt bis hin zu einem höhepunkt wie das wachstum einer blume zb …
    aber jeder prozess hat einen beginn… und denkbar möglich ist es das worum es geht am 21.12. ….
    dem beginn des neuen zeitalters zyklus entwiklung ….

    zu guter letzt noch ,, ich hoffe es fühlt sich nicht wieder irgendwer angegriffen sondern nutzt das eher unvoreingenommen zu neuen überlegungen und der suche nach zusammenpassenden pusselteilen wenn auch nicht auf den ersten blick erkennbar.

    schaut und hört euch meine empfehlungen an ! tut nicht weh ist interessant und regt weiter an irgendwann den eigentlichen kern zu finden um den sich alle existenz in all ihren formen dreht, es gibt überall puzzleteile.
    in der wissenschaft , in den religionen, der freimaurerei, der esoterik den eigenen erlebnissen der politik…usw…usw…usw. haltet die augen auf und tauscht euch produktiv aus, nicht um recht zu haben…siehe oben :o( … und am ende wird alles gut.
    allerdings dank auch an die anderen hier, in deren texten auch puzzleteile stecken…

    In diesem sinne auf ins „goldene Zeitalter“ !!! ??? :o)

    Frohe weihnachten …und nen guten morgigen 21.12.2012.
    und nen fröhlichen schnellen guten…WELTUNTERGANG

    Antworten
  2. dieter

    Schon erstaunlich das Gefälle an Qualität der Inhalte dieser Seite und den Kommentaren – man bekommt den Eindruck verschiedener Welten und Umgangsweisen…

    Antworten
  3. Jennifer

    Hallo erst mal ,
    Ich finde alles was die schreiben oder sagen ist totaler
    Unfug.Es soll heißen das die maja angekündigt haben
    Das ein neues Zeitalter herein bricht mehr nicht,im
    Kalender steht nix von einem weltunterGang drin also
    macht euch nicht in die Hose es wird nix passieren.
    Mfg Jenny

    Antworten
  4. sari

    wie kann man so was denn genau voraus sagen?
    ich habe total schiss davor.. noch 9 tage! und es passieren andauernd erdbeben.. hat das was damit zu tun ? 😮
    macht mir auf jeden fall total schiss

    Antworten
  5. OPS

    Goldenes Zeitalter, höheres, kollektives Bewusstsein …
    Richtig: Das Internet hat in 10 Jahren uns weltweit näher gebracht und vernetzt als jemals zu vor.

    Antworten
  6. Dave

    @12. November. 2012 geschrieben von Theodor

    Wenn du schon klugscheisst dann mach es bitte richtig und informiere dich besser.
    Der Aztekische und der Maya Kalender sind im groben und ganzen Identisch. Der einzige unterschied ist, sie weichen bei der Datumsbezeichnungen voneinander ab und der Azteken-Kalender verfügt nicht über die strikt eingehaltene „Lange Zählung“ des Maya-Kalenders.

    Also bevor du blöddunst laberst informiere dich erst mal genauer und verschone die leute mit deiner unwahrheit.

    Antworten
  7. Theodor

    nur mal so am rande, aber nach der zweiten zeile hörte ich auf zu lesen, der autor dieses beitrags spricht vom mayakalender, dass bild des kalenders mit dem gesicht in der mitte ist aber leider ein bild der aztheken und hat mit maya nichts zu tun, also von mir gibts ne 6, setzen danke

    Antworten
  8. Susanne

    Auch wenn die Welt am 21.12.2012 nicht untergeht. da ich am 20sten Geburtstag habe, werde ich feiern als wenn der Weltuntergang bevorsteht…
    Denn fals er doch eintrifft, möchte ich dies nicht verpasst haben 😉

    L.G. an alle
    Susanne

    Antworten
  9. Jörg

    Nach all den interessanten Ausführungen stelle ich mir gerade die Frage, wie sehr die Apokalyptiker doch in ein tiefes Loch fallen müssen, geschähe eben an diesem 21.12. doch nichts… und auch einige Zeit danach würde alles auf diesem Planeten so weiter(schlecht)laufen wie bisher?

    Wird youtube alles zu den bekannten Themen löschen, da diese sich selbst adabsurdum geführt haben weil überholt sind?

    Zumindest wird danach keiner so schnell einen neuen Termin aus dem Hut zaubern, oder?

    Antworten
  10. Matthias

    Hallo Alle!

    Direkt vorweg, ich schreibe es jetzt einfach mal so wie ich es denke…

    Also zu allererst mal …. meiner meinung nach sind die meisten Thesen einfach nur thesen und wer sich von so etwas verrückt machen lässt ist selbst schuld.
    Dass irgendwann irgendetwas passiert liegt auf der Hand und dafür brauche ICH auf jeden fall mal keinen Kallender(so faszinierend er auch aussehen mag), oder irgendjemand der diesen studiert und dann auch noch seine Meinung als Faktum presentiert.

    Sollte irgendwann die “Apokalypse“ eintreffen, sind wir, und damit meine ich alle Menschen die auf diesem Planeten leben, schuld. Umweltverschmutzungist hierbei ein sehr grosses Thema. Wenn ihr mal ganz ehrlich seit, werdet ihr mir hierbei auch recht geben. Was tun wir denn dem Planeten wirklich Gutes ? NICHTS!!!! Wir versuchen das Land auf dem wir leben mit Atommüll und der Gleichen und beuten die Schätze der Erde genau so aus wie die obersten köpfe uns kleinen normalen bürger ausbeuten (für alle die das nicht verstehn “sie werden reicher während wir immer ärmer werden und am rande der Armut leben müssen“).. nur noch schlimmer.
    Keiner hat an die folgen gedacht als wir anfingen in den Meeren nach Öl zu bohren. Dass mal so als kleines Beispiel.
    Noch ein beispiel… Die Globale Erderwärmung ist unsere eigene schuld und dass dadurch die Polkappen schmelzen haben wir uns selbst zu zu schreiben, und wir ALLE haben dazu beigeetragen.
    Nur mal so nebenbei… ich bin jetzt 25 Jahre und habe vor etwa 10 jahren schon gesagt dass irgendwann der Sommer Winter sein wird und umgekehrt und alle haben mich nur schief angeschaut. und jetzt ? sagt was ihr wollt aber das ist ein FAKT das sich die jahreszeiten langsam aber sicher verschieben oder gar komplett verschwinden. Und darüber würde ich mir mal gedanken machen und nicht über so Banalitäten wie ein Kalender den wohl nie irgendwer genau verstehen wird ausser denen die ihn entstehen ließen.

    So nun zum eigentlichem Thema….
    Was der Autor über den Kalender direkt sagt kann ich nicht beurteilen weil ich mich dafür mit dem thema nicht inständigst auseinander setze.

    ….Es gibt am 21.12.2001 eine besondere Sternenkonstellation….
    FALSCH? du sagst am Ende von dem Part wer möchte kann sich die planetenkonstelation bei der NASA ansehen…. ich möchte dich nicht beleidigen aber hast du über den satz eigentlich mal nach gedacht ? Wie lang gibt es die NASA und wie lange gibt es SCHÄTZUNGSWEISE die Erde? Also bitte …. diesbezüglich sollte sich keiner das recht heraus nehemn zu sagen sowas kann nicht eintreffen wenn die ersten Aufzeichnungen die wirklich aussagekräftig und genau genug sind nicht einmal 100 Jahre zurück liegen.

    ….2012 wird der Planet Niribu die Erde zerstören….
    Hierzu kann auch keiner mit 100 prozentiger sicherheit sagen dass oder ob denn es kann auch einfach nur ein Zufall sein dass irgendwann mal irgendwer irgendwas im All gesehen hat und gerade genau in dem moment n Vilkan ausgebrochen ist. (bitte nicht vergessen.. dieses szenario ist einfach nur ein Beispiel zum veranschaulichen). Aber vielleicht habe ich da auch irgendwas falsch verstanden und ich verspreche, mir, diese Aufzeichnungen über diesen Mythos des Planeten Niribu mal an zu schauen.

    ……..2012 wird die Sonnenaktivität extrem zunehmen………..
    Da teilen wir eine meinung, jedoch möchte ich hinzufügen dass die sonne stätig in ihrer aktivität zu nimmt und dementsprechend gibt es keinen grund zu einer solchen Annahme. Und auch hier kann niemand mit genauer Sicherheit sagen wann genau die sonne so eine extreme strahlung haben wird um uns zu verbrennen.

    …….2012 polt sich das Erdmagnetfeld um……..
    Hier denken einige leute extrem weit finde ich, vorallem wenn man bedenkt dass es noch gar nicht soooo lange her ist das wir erst einmal verstanden haben wie dieses magnetfeld überhaupt entstehen konnte.

    also noch einmal zum Schluss…..
    Interessant zu lesen !!! Vorallem interessant mit was für kram sich leute die zeit vertreiben können. 🙂
    Aber jetzt mal ganz ehrlich … wenn irgendwann das ende der Welt bevorstehen sollte wirden wir mit sehr großer warscheinlichkeit selbst daran schuld sein.
    Ach und noch etwas … Mit irgendwelchen FAKTEN zu jonglieren, die von irgend einer Regierung ausgehen, währe ich vorsichtig. Denn wie viele wissen ist einiges was von der regierung aus geht und was nach derren meinung nach geschehen soll oder passieren könnte, oftmals eine taktik den leuten angst zu machen denn aus psychologischer sicht wird Ende diesen Jahren ein Einnahmerekord aufgestellt weil die leute der meinung sind sich mit Lebensmitteln, Warmer Kleidung und sonst was ein zu decken, als ob es kein morgen mehr geben würde.

    ICh möchte jetzt nicht sagen das an dem kalender nichts dran ist, weil irgendwer wird sich dabei was gedacht haben… aber vielleicht denken wir dafür auch einfach viel zu kopliziert.

    Vielen Dank fürs Lesen, wenn nicht hab ich auch kein Problem mit.
    Sollte irgendwer mit Meiner meinung ein Problem haben kann er mir gerne mal ne e-mail an mysticstyles126@yahoo.de schreiben da ich höchstwarscheinlich diese seite nie nie nieeeee wieder finden werde xD

    Antworten
  11. s.Braun

    Vorstellen kann und will ich mir dieses Szenario auch nicht, aaaaber, falls da draußen WIRKLICH was rumschwirren würde, denkt hier irgendjemand ernsthaft, daß die NASA bzw. unsere Regierungen uns darüber informieren würden ? Den offiziellen Quellen traue ich nicht weiterr als von Tapete zur Wand – in jeder Hinsicht.

    Antworten
  12. mountain

    keine angst haben.ende 2011 ist es soweit.dass der autor gegen panikmache ist,fühlt sich zwar gut an,doch die panik bei den unbewussten wird gross sein.s.lybien oder japan.die magnetfelder spielen eine grosse rolle.der autor sollte vielleicht mal kryon lesen.soviele menschen verlassen nun die erde.dies sieht man.die umwälzungen sind sichtbar.die erdplatten müssen sich dem polsorung anpassen.ich glaube,dass der erstkontakt mit den raumgeschwistern bevorsteht.logik ist begrenzt,es gibt da noch mehr als nur logik….

    Antworten
  13. 24h Trend

    Eigentlich ist es wirklich egal. Auch das Wissen schaffen sollte sich die Fähigkeiten erlauben, gemeinschaftlich zu Wissen ohne das Wissen von anderen, das sie SELBST nie erLEBT haben zu verGEBEN.

    Auf br-online.de wird die Frage erklärt, „wohin bewegt sich die Erde“, es ist also nicht ganz die Wahrheit, dass Unwissen besteht.

    http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-erde-harald-lesch-ID1207830147524.xml

    Antworten
  14. baghira

    hallo an Alle,

    ich sehe das, von michael am 23. Oktober 2009 geschriebene, genauso.

    Trotzdem wäre es schön, wenn es 2011 oder eben 2012 einfach „puff“ machen würde und sich unser dasein in sphären erhebt, die uns sonst nur durch mühevolle bewußtseinsarbeit zu teil werden können.

    Nur so erklären sich alles diskusionen um 2012, um die Jahrtausendwende 2000, um Nostradamus und vieles mehr.

    Wir sind nicht nur sensationslustig, sondern wollen instinktiv eine drastische veränderung, weil wir selbst uns außer stande sehen, etwas wirklich tiefgreifendes zu bewirken.

    und genau das wollen wir: veränderung zum „guten“, in die einheit zurück, zur liebe, zu gott in frieden.

    Und zwar jetzt und sofort !!! und nicht erst in ein paar tausend jahren oder in hunderten von „endlosschleifigen“ inkarnationen gefangen zu sein.

    Aber egal was, wie und wann kommt. Es kommt und es wird geschehen.

    Bis dahin…seid nett zueinander :-)))

    Liebe Licht und Segen

    baghira

    Antworten
  15. samvado

    Ausgezeichneter Artikel, ich stimme mit 90% des Gesagten überein. Die Funktion des Bewusstseins als schaffende Kraft kommt m.E. etwas zu kurz. Trotzdem werde ich ihn als sehr gute Einschätzung allen meinen Panikfreunden empfehlen 🙂

    Antworten
  16. Ilias

    Danke Das Du Den leuten So Weiter Hilfst
    Ich Intressiere Mich Sehr Für Dieses Thema !!!
    Auch Allein Schon Aus Dem Grund Das Ich Angst Um Mein Leben Habe
    Was An Dem Tag Wo Es Eintreffen Sollte Sowieso Jeder Haben Müsste
    Ich Würde mich Freuen Mit Dir Etwas Direkter Zu Schreiben Würdest Du Dich Vllt Mal Bei Mir melden Dieses Thema Ist Mir Wie Gesagt Sehr Wichtig Und Meinen Freunden Sollte Ich Daher Alle Türen offen Halten ^^ P.S Sry Wegen Schreibfehlern Ich Bin Grieche Und Habe Das Deutsch Seit C.a 6 Jahren Erlernt Viele Grüße Aus Bayern =)

    Antworten
  17. Nicole Tentrus

    Seid gegrüßt! Für einen recht umfassenden Blick auf dieses Thema möchte ich Euch das Buch von Dieter Broers empfehlen (Revolution 2012). Natürlich immer: trotzdem SELBER DENKEN! Unser Urteilsvermögen ist ein wichtiger Faktor bei der „Wahrheitsfindung“.

    Licht und Liebe! Nicole (www.herzensgedichte.de)

    Antworten
  18. Warmbt, Volker

    passt auch genau als Kommentar
    zu diesem o.g. Artikel
    Krefeld, 19. Februar 2009
    Liebe Katrin,
    und mit liebevoller Anrede an alle, die es sonst noch lesen werden,

    schon vor einiger Zeit schicktest Du mir das Interview von Dieter Broers über die Sonne und unsere Zukunft.

    ( Veröffentlicht im Internet: Interview mit Dieter Broers, © Axel Springer AG / HÖRZU 2008 )

    Mich stört etwas die sensationsmäßige Aufmachung und Verknüpfung von (selbstverständlichen (?)) Tatsachen und spekulativen Überlegungen, die den Eindruck suggerieren, die Zukunft (die uns Angst macht) zu kennen und unter Kontrolle zu bringen: Angesichts der Weltuntergangsstimmung wird alles letztlich doch gut, wenn wir nur das „richtige“ Bewusstsein haben (und das der Autor natürlich schon hat).

    Es ist sehr schwierig, bei diesem Artikel einen wirklichen Punkt zum Einhaken zu finden, da alle möglichen Bereiche vom Kosmos bis zum individuellen Einzelschicksal in einem großen Rundumschlag berührt werden.

    Diese Art von Äußerungen gehört für mich zur modernen apokalyptischen Literatur, die bisher in der bewussten Menschheitsgeschichte in Umbruchs- und Veränderungszeiten immer wieder neue (eigentlich waren es immer die alten, aktualisierten) Blüten treibt. Und alles Neue macht den Menschen erst einmal Angst. Wenn wir nun die Zukunft über „Wissen“ in den Griff bekämen, nährt diese Illusion die Beschwichtigung unserer Ängste.
    Und ganz konkrete politische Vorgänge, wie den Fall der Mauer 1989, zum Nabel des Universums zu machen, ist einfach absurd oder wieder einmal deutscher Größenwahn.
    Auch die Methode ist nicht neu: politische, soziale, wirtschaftliche und ökologische und vielleicht auch noch persönliche Krisen- und Katastrophenszenearien mit scheinbar wissenschaftlich belegten Beobachtungen von Prozessen in der Natur oder gar des Kosmos zu belegen, d. h. sie damit ursächlich zu verknüpfen, ist reine Spekulation. Selbst Gleichzeitigkeit ist nicht automatisch Ursächlichkeit. Man versucht das Ganze dann noch religiös zu überhöhen, indem man die Tradition der Mayas und des Maya-Kalenders bemüht und die Apokalypse des Johannes aus der Bibel. Das ist nicht nur historisch und religionswissenschaftlich sehr bedenklich, sondern, was die Bibel angeht auch theologisch falsch und kann nur in einem autoritären Fundamentalismus geglaubt werden, der den Anspruch erhebt, die Wahrheit über den Kosmos und den Menschen zu jeder Zeit und für alle zu kennen. Das führt tatsächlich zum „Übermenschen“, zu denen natürlich nur die mit diesem behaupteten „Wissen“ oder „Bewusstsein“ gehören. Politisch führt dies zu autoritären und totalitären Strukturen („Wir allein sind im Besitz der einzigen Wahrheit“) und nicht zu mehr Toleranz und zu mehr Menschlichkeit, auch nicht zur Öffnung der Herzen.
    Auch die Fixierung auf ein bestimmtes Datum,(was es in den apokalyptischen Vorstellungen schon mehrfach gegeben hat), womöglich noch nach christlicher (also willkürlicher und zufälliger) Zeitrechnung ist ein Irrweg. Setzt es doch unser provinzielles und begrenztes Zeitverständnis als Maßstab für kosmische Zusammenhänge. Das Jahr 2012 wird es erweisen. Es gibt kein errechenbares Datum mit Heilscharakter; darauf weist schon Jesus von Nazareth in den Evangelien hin.

    Dabei sind einzelne Beobachtungen des Kosmos (wozu ja unsere Sonne auch gehört) und Zusammenhänge in der Wahrnehmung des menschlichen Bewusstseins ja durchaus zutreffend. Wir können sie jedoch nicht einfach zu einem einfach handhabbaren Wissenssystem zusammenbasteln, nur weil wir ihre Offenheit und Unermesslichkeit, die uns ängstigt, nicht aushalten.

    Ich möchte hier nur vier Aspekte kurz ansprechen:

    – Ja, natürlich ist die Sonne, das Zentrum unseres Sonnensystems, unser Schicksal! Wir sind ganz und gar und vollständig von ihr abhängig! Diese Erkenntnis ist aber nicht neu. Viele alten Völker hatten dies als ihr Erfahrungswissen, allerdings auf einer noch naiven, vor-wissenschaftlichen Ebene, und sie konnten dies eben auch nur auf dieser Ebene, d. h. mythologisch ausdrücken; so machten sie meist die Sonne zu ihrem höchsten Gott (die Ägypter, die Mayas, die Babylonier u.a. – Heute sind wir in der Lage unsere Beobachtungen mit wissenschaftlichen Methoden auszudifferenzieren und viele neue Erkenntnisse hinzuzufügen; zu einer Kontrolle über die Vorgänge auf der Sonne gelangen wir dadurch nicht. Es führt uns vielmehr einmal mehr unsere Ohnmacht vor Augen, noch unausweichlicher, als es den alten Völkern bewusst war. – Was nun Her Broers aus den Beobachtungen und Daten macht, ist wirklich abenteuerlich und alles andere als wissenschaftlich: Er fügt sie unter einer vorgefassten, nicht bewiesenen Meinung zu einem System zusammen, das formal-logisch an der Oberfläche plausibel erscheint und nicht hinterfragt wird: das nennt man eine Ideologie. Die angewandte formale Logik gibt dann der Deutung einen pseude-wissenschaftlichen Anstrich, entspricht jedoch einem Wissenschaftsverständnis aus dem 19. Jh. mit der Illusion der Objektivität. Dabei fällt dann dem einfachen Zuhörer die Absurdität und Provinzialität der Einzel-Deutungen, z. B. die Auflösung der Sowjetunion, u.a. von den Launen der Sonne abhängig zu machen, zunächst gar nicht mehr auf. … Und was ist mit den vielen Winter-Depressiven am Äquator oder in Australien? – Zur scheinbaren Untermauerung seiner Thesen fällt der Autor gar in die mythologische Zeit biblischer Überlieferungen und des Maya-Kalenders zurück. Kein Wunder, dass viele Fundamentalisten zustimmen, bestätigen und nähren doch diese pseudo-wissenschaftlichen Deutungen ihre bereits vorhandenen apokalyptischen Ängste. – Zugleich enthebt es diese Menschen von jeglicher Verantwortung für die realen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krisen und Konflikte unserer Zeit und ihres eigenen persönlichen Lebens. Ein aktiver positiver und kreativer Gestaltungswille für unsere ökologischen und sozialen Lebensgrundlagen kann daraus nicht erwachsen. Die dann folgenden Appelle zur „Rettung der Welt“ sind leeres Gerede und werden dann noch von der Sonne und der „Gnade Gottes“ (welcher Gott da auch immer gemeint sein mag) abhängig gemacht. Da bleiben die behaupteten „neuen Freiheitsgrade“ des Menschen leere Versprechungen.
    – Die konkreten und realen Krisen und Bedrohungen des Menschen, des Lebens insgesamt und für unseren Planeten gehen vom Menschen aus, sind also „hausgemacht“ und sind von uns Menschen zu verantworten. Das muss man aber erst einmal sehen wollen, die damit verbundenen Ängste und die Ohnmacht aushalten und bereit sein, für Gegenwart und Zukunft verantwortlich zu handeln, d.h. auch die Bereitschaft, die persönlichen Konsequenzen zu tragen, ohne zu wissen, ob es zu einem guten Ende oder doch in die Katastrophe für uns alle und unseren blauen Planeten führt. Und keine Sonne und kein Gott wird uns erretten und uns die Verantwortung abnehmen. Es hilft auch nicht uns auf das vom Autor am Schluss beschworene „harmonische Ganze“ oder den Verweis auf „unsere naturgegebene Göttlichkeit“ zurückzuziehen; es gibt kein Zurück in Mamas Schoss! – Richtig ist: kein Guru oder Meister wird uns dabei helfen. Die wichtigste Lehre des Buddhismus ist (nach eigener Aussage), dass du alles selbst tun musst. – Die offene Zukunft aushalten, nicht wissen, wohin uns und mich persönlich das führt, das gilt es für jeden und jede von uns zu nehmen. Das bedeutet auch allein zu stehen und verantwortlich sein Leben zu gestalten.
    – Die Relativitätstheorie Albert Einstens und Heisenbergs Quantenphysik (um nur zwei wesentliche zu benennen) und die damit verbundenen Implikationen haben unser Weltbild und auch unser Wissenschaftsverständnis aus den Angeln gehoben, obgleich manche Zeitgenossen auch in der dritten Generation nach Beginn dieser Forschungen es offensichtlich noch nicht wirklich zur Kenntnis genommen haben: die Relativität von Zeit und Raum gehören dazu so wie auch die Inhärentien des Einzelnen zum Ganzen, von Kommunikationsprozessen und anderen energetischen Vorgängen, von Qualitätsveränderungen auf einer neuen Stufe der Kohärenz (z.B. , dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Einzelteile). Etc., etc. … – Zur Erfassung und zum Verständnis reichen unsere „alten“ rationalen Werkzeuge, z.B. das Denken der formalen Logik, nicht aus. Die Gestalttheorie, Ruppert Sheldrake mit seinen Morphogenetischen Feldern, die Chaos-Theorie und andere systemische Forschungen haben dazu gearbeitet und damit nicht nur die Werkzeuge der wissenschaftlichen Forschung verändert, sondern auch die Grenzen unseres Bewusstseins erweitert. …
    – Ja, es gibt auch eine Evolution des Bewusstseins des Menschen! Und es ist kein Sprung, der in der Zukunft liegt und plötzlich eintritt, sondern es ist ein Prozess, der schon eine Weile läuft, auf eine neue Stufe des Bewusstseins des Menschen hin. Die äußeren Veränderungen (Physik, Biologie, s.o.) sind die äußere Entsprechung, die Außenseite dazu. Die moderne Hirnforschung steht m.E. auf der Grenze zwischen Innen- und Außenseite in diesem Erforschungsprozess. – Die Innenseite ist die Bewusstseinsforschung, und sie geschieht nicht automatisch; man/frau muss sich darauf einlassen, also eine eigenverantwortliche Entscheidung treffen, was meist wiederum mit sehr vielen Ängsten verbunden ist, weil es einsam macht (man/frau muss allein stehen können, einigermaßen wenigstens) und es auch mit dem Tod konfrontiert, denn das „neue“ Bewusstsein geht über das einzelne Individuum hinaus, transzendiert es gleichsam. Erlebt wird dies als ein Sterben. Ohne ein Sich-Einlassen und sich dabei auch dem Tod zu stellen, ist es nicht zu haben, aber auch nicht ohne sich auf die Liebe einzulassen. Wie viele wären wohl bereit, sich auf solche Prozesse einzulassen und dafür Verantwortung zu übernehmen? Diese Evolution des Bewusstseins führt nicht zum Übermenschen (obwohl sie sicher zur Humanisierung und zum Glück in der menschlichen Gemeinschaft beiträgt); dies wäre ein gefährlicher Irrtum und eine Versuchung für alle, die dann meinen, sie würden schon dazu gehören. Und die Ambivalenz des Menschen zwischen Gut und Böse, wenn ich es mal so ausdrücken soll, ist dadurch nicht aufgehoben. Und auch ihren Ängsten stellen sich lange nicht alle Menschen. Manche Menschen, wie viele (?), darauf weisen uns auch Biologen und Bewusstseinsforscher hin, bleiben aus lauter Lebensangst in ihrem Bewusstsein auf der Ebene des Krokrodiles oder eines Huhnes ihr Leben lang stehen. – Wie lange „Es“ schon läuft? Seit ein bis zwei Gererationen (?) Fritjof Kapra hat wesentliches dazu vor einem viertel Jahrhundert in seiner „Wendezeit „ veröffentlicht. Zu den Pionieren der Bewusstseinsforschung zähle ich auch Carlos Castaneda, Jiddu Krishnamurti und Samuel Widmer. Die prominentesten Bewusstseinsforscher sind m.E. z.Zt. Ken Wilber und Stanislav Grof, zugleich Mitbegründer und Vertreter der transpersonalen Psychologie. Wenn ich dieses veränderte Bewusstsein (transpersonal) und von innen her beginne wahrzunehmen, kann ich auch feststellen, dass auch viele Andere in der Geschichte früher (Gelehrte, Weise und Schamanen) bereits solche (oft auch nur partielle)Einsichten in paranormalen Bewusstseinszuständen hatten. Nur konnten sie diese nur im Kontext ihrer Sprache und Kultur meist nur in mythologischen Bildern und Geschichten verstehen und kommunizieren. – Wann dieser Prozess wohl abgeschlossen und zu einem universellen Bewusstsein wird? Ich weiß es nicht, niemand weiß es; weitere drei Generationen oder 1000 Jahre (?) – Sicher nicht im Jahr 2012 ! Wir heute lebenden werden es wohl nicht erleben. Wer sind wir denn? Gemessen am Universum sind wir nur ein Wimpernschlag. Aber vielleicht erhalten wir eine Vorahnung davon, wie es sein könnte, wenn wir uns selbst einlassen auf diesen Prozess, auf diese innere Reise an die Grenzen des (heute möglichen) Bewusstseins und des Universums – und wenn wir begönnen wirklich zu lieben.

    Unsere Zukunft ist also grundsätzlich offen. Apokalyptiker aller Zeiten und ihre Gläubigen halten diese Un – Sicherheit angesichts aktueller innerer und äußerer Konflikte und Krisen nicht aus und geben vor, schon im Besitz eines sicheren Wissens über die Zukunft zu sein, die niemand wirklich wissen kann. Diese „Wahrheit“ verkaufen sie als Er – Lösungsangebot (oder Rettungskonzept) aus den Ängsten, die die Menschen in unsicheren Zeiten verstärkt haben. Dabei gehen oft kosmische Chaos- und Untergangs – Szenarien mit übermenschlichen Allmachts – Phantasien, die auf einen Übermenschen oder göttliches Eingreifen projiziert werden, Hand in Hand.

    Wie wäre es denn statt dessen mit Selbst – Erkenntnis, eigener Bewusstseinsforschung und Eigenverantwortung?
    Wie wäre es denn mit der Wahrnehmung meiner eigenen Endlichkeit und einer Entscheidung für das Leben und für die Liebe?
    Was würde das denn ändern in meinem Leben und in meiner Sicht der Welt?

    Nun ist es doch einwenig länger und grundsätzlicher geworden, sozusagen auch zu einer eigenen Reflexion meiner Position in Sachen Bewusstseinsforschung,
    vielleicht auch zu einer Anregung, es selbst zu tun.

    Liebe Grüße von Volker. (Warmbt)

    Antworten
  19. Oliver

    Ob diese Fakten nun stimmen oder vielleicht andere, ist doch völlig egal. Jeder hat doch Sinne und kann selber wahrnehmen ob sie der Wahrheit nahe kommen. Aber diese Sinne scheinen bei dem Größteil der Menschheit völlig abgestumpft zu sein, wie sonst könnte man tagtäglich ein System miterhalten(oder nicht in Frage stellen), das einzig zur Verblödung und Kontrolle von Massen errichtet wurde. Ich bin extrem darüber erstaunt, wie wenig Selbstwertgefühl die Menschheit zur Zeit besitzt und sich der „Scheißegalstimmung“ hingibt. Und damit meine ich ganz konkret den Umweltschutz, also unsere Heimat „die Erde“. Nein, da wird über Weltuntergang oder Aufstieg und die Termine dafür debatiert und wer nun bitteschön recht hat oder nicht. Ist euer Handeln wirklich von solchen Dingen abhängig? Ich brauche hier in Berlin bloß auf die Strasse gehen und meinen Sinnen freien Lauf lassen und weiß wo wir als Menschheit stehen. Nicht wie vermutet „am Abgrund“, nein, einen Schritt weiter! Wir befinden uns im Fallen. Und wenn man schon fällt, sollte man die Zeit bis zum Aufprall bewußt füllen, denn damit kann man den Aufprall abmildern oder im besten Fall sogar verhindern, allein durch die bewußte Überwindung der Schwerkraft. Und dieses Thema ist nun schon gute 100 Jahre alt (siehe auch „UFOS- und das dritte Reich“.
    Wir stehen nach der mayanischen Sicht auf der letzten Stufe der Pyramide mit der größten Beschleunigungsrate kurz vorm Nullpunkt, oder vor Gott, und das bedeutet im Klartext, dass es defacto keine langsame gemütliche Umkehrung unserer Lebensweise geben wird, sondern eine sehr rasante. Jeder kann das nachvollziehen, dass im Einlauf eines Strudels die Geschwindigkeit der Kreisbewegung am schnellsten ist. Die mayanischen Pyramiden sind sozusagen erbaute Darstellungen von Spiralen und zeigen somit die Evolutionsspirale der Menschheit bis zur Wiedervereinigung mit Gott oder den Höheren Ebenen des Lebens. Die Passage des Nullpunktes oder „das Auge des Hurikans“ stellt dabei eine Besonderheit da, nämlich den Tod und die darauf folgende Wiedergeburt in einer neuen Ebene des Seins. Es erscheint logisch, das dieser Prozeß von einem vorübergehenden Ausfall des Magnetfeldes der Erde begleitet wird(Nullpunkt!). Denn nur so ist eine umfassende Reinigung von dem ganzen energetischen Müll der letzten 12000 Jahre möglich, welcher sich im Magnetfeld der Erde und in den Köpfen der Menschen angesammelt hat.Nur ist den wenigsten bekannt, dass wenn das Magnetfeld ausser Betrieb ist, auch unsere Gedankenkraft ausser Betrieb ist, d.h. unsere Kraft Gedanken zu formen und auch abzuspeichern hängt vom Magnetfeld der Erde ab und so wie dieses an Stärke verliert, so verlieren wir ebenso an Gedächtniskraft. Und auch dies ist meines Erachtens ein Fakt, den jeder leicht an sich selbst nachvollziehen kann.Das heisst wiederum, ja die Menschheit kann überleben, aber wahrscheinlich mit einem vollständigen Gedächtnisschwund. Und das die Regierungen Schutzmaßnahmen(wie z.B.: künstliche Magnetfelder) für solch ein Szenario zur Verfügung stellen, kann man sich, glaube ich, abschminken. Ganz im Gegenteil, sie waren es doch auch, welche die Verdummung gefördert haben um ihren Nutzen daraus zu ziehen. Also macht euch mal nichts vor. Es ist höchste Zeit, das hier etwas passiert. Mit anderen Worten, es stinkt, oder besser, wir stinken zum Himmel und es sollte sich jeder einzelne Fragen, wie lange er noch mitstinkt. Wer immer noch der Meinung ist, wir seien zum Vergnügen hier, der ist auf dem Holzweg und hat die Situation noch nicht begriffen. Ich warte nicht bis 2012, sondern ich gebe jetzt was ich kann für eine bessere Welt!
    Liebe Grüße von Quasarius

    Antworten
  20. Antonio E. Boller

    Lieber David, Liebe Leser

    Interessante Arbeit hier.

    Heisst es nicht in der Werbung: Nicht was geredet wird interessiert, sondern, dass geredet wird ist wesentlich!

    Das genau ist Quantenphysik!

    Deshalb ist es absolut unrelevant, was wann wo passieren wird können oder auch nicht. Relevant ist eigentlich einzig und allein, wie gestalten wir nun den 21.12.2012?
    Gerade dieser Punkt ist höchst interessant, wenn wir die Gedankenkraft eines Filmes schätzen, welcher das Thema negativ und mit Zerstörung besetzt.
    Dies ist der springende Punkt auf den wir den Fokus richten sollten! Um der Zukunft und dem Ende des 26-tausendjahrzükluses entgegenzutreten, sollten wir in jedem Fall die Energien in andere Visionen setzen, welche der gesamten Menschheit dienen soll.
    Vielleicht bringt Nibiru auch Licht und keine Zerstörung? Vielleicht kommt Jesus in Macht und Herrlichkeit in Form der Liebe zu den Menschen? Vielleicht erscheint allen Budha oder Allah und Jahweh und gibt den Menschen die Liebe?
    Vielleicht passiert überhaupt nichts?

    Sind wir nun Schöpfer oder Erschaffene?

    Wir gestalten gerade die Zukunft!

    Zu einigen interessanten Details zum Thema möchte ich Sie einladen unsere Page zu besuchen: http://www.humanshope.ch/8001/32611.html
    Oder:
    The First step to Create the New Future begins with each person

    http://www.lawoftime.org/home.html

    Wir werden begreifen dass die Materie aus vielen Dimensionen besteht …

    Herzliche Grüsse

    Antonio E. Boller
    Humanshope

    Antworten
  21. michael

    hallo

    so dann bin ich noch mal gewillt zu antworten

    übrigens ich habe den text bis zum Schluss gelesen
    der Schluss war mein ansporn zuschreiben

    da wird mit so großen Worten von fakten gesprochen und Tatsachen

    aber woher weist du den das..?????

    in einer Welt wie dieser und ich spreche hier von dieser Welt

    ist faktisch ..alles möglich und ich meine wirklich alles ..was du ,ich, er, sie, es ,sich überhaupt vorstellen kann

    und es findet alles gleichzeitig statt

    und das ist die Erkenntnis von Bewusstsein

    Bewusstsein zeigt dir deinen persönlichen Standpunkt innerhalb deiner Vorstellung… beziehungsweise ..unser kollektiven vorstellung (zb.Deutschland..die welt)

    darum ist alles wertvoll.. was zur Inspiration.. des sich findenden Bewusstsein darstellt.. in Wort, schrift ,zahl ,bild oder ton

    es ist völlig egal ..aus welcher richtig oder Strömung es entstanden ist
    alles drängt zum selben ziel
    und es findet immer den richtigen nämlich der ,der es findet

    und ob die einen sagen ..wir schauen in die Zukunft ..oder die anderen,, die erkennen ,,das es,, das eigentlich gar nicht gibt (Zukunft)
    jeder braucht sein Spiegelbild ..damit er voran ..in sein inneres zurückkehrt

    erst wenn du durch die Türe im Innern trittst

    wirst du wissen wirklich wissen und das ist fakt!!!!!!

    gruß mm

    Antworten
  22. David

    Hallo Michael,

    abgesehen davon, dass dein Kommentar etwas wirr ist, bin ich eigentlich größtenteils deiner Meinung. Und habe das doch im letzten Absatz auch deutlich gemacht … nicht bis zu Ende gelesen?

    Ich glaube fest an den großen Wandel. Er ist für viele spürbar und zeigt sich auch unmittelbar an dem, was in der Welt passiert.

    2012 als Sammel-Hoffnung ist auch ein gutes Indiz für eine Bewusstseins-Evolution, wird aber oft auch für Apokalyptischen Unsinn und abstruse Theorien missbraucht. Die hier genannten Dinge sind einfach faktisch falsch und darauf kann man ruhig mal hinweisen, da sie ja vielerortsl so munter wiederholt werden.

    Lies doch vielleicht noch den gleichzeitig veröfentlichten anderen Artikel zu 2012 – der dürfte dir besser gefallen.

    Gruß
    David (Autor)

    Antworten
  23. michael

    hallo

    nah mein freund

    das was du schreibst ist auch nicht neu…

    die Tatsache das immer mehr Leute sich mit diesen datum 2012 beschäftigen

    ist für mich ein Indiz für bewusst sein Evolution

    Theoretiker die mit ihren begrenzten verstand antworten suchen gibt es wie Sand am Meer

    auf die meisten von ihnen aus der Sicht des verstand es kann mann getrost pfeifen

    die Werden niemals antworten aus sich selbst heraus entdecken

    wie denn auch

    ein inneres verstehen gleich vertauen ist die Herausforderung von Evolutionen

    wenn mann schon so einen Artikel schreibt sollte man sich besser erst mal damit beschäftigen warum sich so viele menschen davon ,also sich von 2012 angezogen fühlen

    Leichtgläubigkeit findet in jeder Lebenssituation statt

    die fakten die hier zitiert werden sind auf einige wenige Autoren angelegt und mit dem ältersten Rat abgesegnet.

    interessant aber auch allzu Menschlich

    Bewusstsein im kollektiven spielt dabei eine rolle

    und zum Schluss
    wenn in einer Welt wie dieser plötzlich …aus Sicht der Evolution gesehen… menschen sich massen weise auf einen kahlender(Gregorianische Kalender) geeinigt hat ,sein täglich mit einander dem kahlender unterworfen hat was fast alle menschen tun (Bewusst oder un bewusst)

    so ist das wieder ein Indiz dafür ..das Bewusstsein sich angleicht

    damit ist es völlig egal was die einen glauben ..Weltuntergang.. oder die anderen ..die so tun als wären ..das alles leichtgläubige, kleine ,dumme Menschen ..die einem Traum hinterherlaufen

    (Träume waren immer der schlüssel zur Veränderung)

    wie süß und einfach solche Parolen klingeln

    aus meiner wahr Wahrnehmung
    und ich weiß ..wo von ich spreche

    ist ein datum ..von außen angelegt.. über haupt nicht wichtig

    Evolutionen braucht keinen Kalender

    Evolution findet einfach statt

    und damit ändert es auch alle bis her gebrachten Strategien(des Lebens)

    jeder uneingeschränkt.. selbst der Autor des Artikels

    trägt mit seinem leben dazu bei das Evolution

    überhaupt stattfindet

    den es liegt doch was in der Luft

    Übrigens was glaube vermag ist für uns alle sichtbar jeden tag

    schau dich nur richtig um in der Geschichte unsere geschichte kann man betrachten was glaube so alles bewirken kann und tut

    woran glaubst DU?????

    wenn du ihr das wirklich von innen heraus fragt..und gewillt seid in die stille zu lauschen werdet ihr du auch antworten bekommen

    glaube halt

    ich bedanke mich fürs lesen
    die zeit des wandeln Wahnsinn hat begonnen

    und ich erwarte den hundertsten Affen

    damit verändert sich alles

    Gruß mm

    Antworten
  24. Dhaara

    Ein von Herzen kommendes Danke für diese wohltuende Zusammenfassung die absolut mit meinem Gefühl, meinem inneren Wissen und meinen medialen und sensitiven Sinnen übereinstimmt.
    Heissen wir also das Goldene Zeitalter von Herzen willkommen:-)
    Lieben Gruß
    Dhaara

    Antworten
  25. David

    Hallo Kata,

    danke für den Hinweis, Calleman ist tatsächlich hervorragend. Vielleicht magst Du was dazu schreiben? Ansonsten werde ich das wohl tun 😉

    Liebe Grüße
    David (Sein-Redaktion)

    Antworten
  26. Kato

    Wen die Mayamythologie trotzdem nicht loslässt, dem empfehle ich Carl Johan Calleman, er hat sich mit der Mythologie und den Unterwelten beschäftigt und beschreibt sehr überzeugend einen seit Beginn des Universums laufenden Bewusstseinsprozess bzw. eine Evolution des Bewusstseins. Diese läuft seit jeher und eine Schlüssestelle ist 2011 (28.10.2011). In seinem Buch (Der Mayak. und die Transf. des Bew. – ich kürze, damit ich nicht werbe) beschreibt er sehr überzeugend die einzelnen Phasen und es ist sehr verblüffend das zu lesen, weil es ziemlich gut passt. Er hält auch fest, dass es mit dem Datum 2012 wohl nichts besonderes auf sich hat.

    Wer sich unsicher ist ob er sich damit beschäftigen will kann ja mal den 7. und 8. November genau beobachten, wenn irgendwelche „Besonderheiten an den Tagen bzw. zwischen den beiden Tagen oder in der Qualität der Zeit davor und danach zu spüren sind, dann würde ich mich auf jeden Fall weiter damit beschäftigen. Ich werde das machen, damit ich weiß ob seine Daten stimmen – dass die Evolution stattfindet, das ist ja überdeutlich.

    NeueErfahrung85@web.de

    Antworten
  27. David

    Hallo Alexandro,

    danke, diese Meinung teile ich (der Autor) auch. Neben der Lust am Untergang, spielt auch die Hoffnung auf eine „automatische Erleuchtung“ eine große Rolle. Wäre doch zu schön, wenn es 2012 für alle einfach ‚klick‘ macht!

    Liebe Grüße
    David

    Antworten
  28. Alexandro

    Was auch immer passiert – etwas passiert und wir alle stecken mitten drin.
    Die Umbruchzeit hat schon begonnen.
    Es an einem einzigen Tag fest zu machen erscheint schlicht naiv. Muss wohl des Menschen Lust am Untergang sein…
    Letztlich ist es wirklich einerlei, denn am Ende wird wie immer jedes Individuum für sich gefragt sein, wie es mit Änderungen umgeht.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*