Es passiert immer wieder. Wenn ich ausgerichtet bin, wirkliche Veränderungen in meinem Leben anzugehen, wenn sich mir eine neue Ebene erschließen will, dann springt es „wie „Zieten aus dem Busch“ und ruft: „Attacke!“. Mein Ego, da ist es wieder und wehrt sich. Vor einigen Wochen war es wieder so. Eigentlich ging es nur darum, einen Plan zu entwickeln, mit dem ich leichter umsetzen kann, was ich von Herzen will – eine neue Ebene von Verbindung und Wirksamkeit. Nur ein Plan, um mich zu fokussieren und mich nicht abhalten zu lassen – kein Dogma, das Leben darf sich dennoch für mich entfalten.

Nur meinem Ego passte das eben nicht. Es hatte einfach Angst, gewaltige Angst! Schließlich investiert es nicht ohne „guten“ Grund in das Beharren auf der alten Begrenztheit. Da sind Erfahrungen und darauf aufgebaute Glaubenssysteme, Abwehrstrategien, Gefühls- und Handlungsmuster, die es kennt und mit denen es sich einigermaßen sicher fühlt. Und die sollten auf einmal nicht mehr greifen? Gefährlich! Plötzlich fühlte sich alles ganz schrecklich an. Mein Ego schrie: „Wenn du das tust, dann ist dein Leben vorbei – du wirst alles verlieren – nie wieder Zeit für dich haben – allein dastehen – du konntest sowas noch nie – du wirst versagen – da kannst du dich gleich einsargen …“.

Völlig absurd und absolut unangemessen, doch so gefühlsecht, dass es mich komplett lähmte. Wie eine Dreiährige, völlig hilflos, überfordert und im eigenen Wutanfall gefangen. Wie gut, dass wenigstens ein Teil von mir so helle war, sich nicht zu verfangen, sondern kopfschüttelnd beobachtete und erkannte, wie absurd das Ganze war. Danke! Nur raus war ich damit auch noch nicht. Mein Widerstand war riesig. Ich kam kein Stück voran.

Mir blieb nur eines, AKZEPTANZ. Ich akzeptierte diese Attacke und dass es mir nicht möglich ist, jetzt weiterzumachen. Es hatte keinen Sinn. Je mehr ich diesen Plan schreiben wollte, desto heftiger der Widerstand. Da kam eh nichts Gescheites bei raus. Ich traf eine Entscheidung: OK, dann jetzt eben nicht. Jetzt mache ich irgendetwas etwas anderes und lasse in Frieden die Attacke Attacke sein. Morgen früh ist sie vorbei und ich schreibe einfach diesen Plan, mit Leichtigkeit und Freude. Und genau so war es. Am nächsten Morgen sprang ich aus dem Bett und wusste genau, was ich wie planen wollte, es lief einfach. Die Attacke war vorbei. Sollte auch dich einmal eine Ego-Attacke erwischen, pariere einfach durch Akzeptanz. Lass sie in Frieden ins Leere laufen. Es ist kein Rückfall und auch kein Grund zum Selbstangriff. Es geschieht, weil du auf dem Weg bist, dir eine neue Ebene zu erschließen.

www.vision-herz-verstand.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*