Anzeige

Mit der „Blume des Glücks“ zum Schöpfer des eigenen Lebens werden

Wir alle wollen Freude und Glück empfinden und das Leben kreieren, das wir wirklich wollen. Unglücklicherweise leben wir in einer Endlosschleife von Ablenkungen, Stress und wenig Zeit. Wir wünschen uns bessere Beziehungen, mehr Erfolg, mehr Geld, eine liebevollere Verbindung zu uns selbst und mehr Spaß am Leben. Doch wir sind nur allzu oft ratlos angesichts unseres Übergewichts, unserer Depressionen, unseres nervenden Jobs.

Also – wie funktioniert es, sich gut zu fühlen, ein sinnvolles, erfülltes Leben zu schaffen und ein Talent für das eigene Dasein zu entwickeln? Schauen wir uns erst einmal die sieben wichtigsten Lebensbereiche  des modernen Menschen von heute an: Verbindung mit der universellen Energie und das sich daraus ergebende Lebensziel – körperliche Gesundheit – Partnerschaft und Freunde – Individueller Lebensstil – Beruf(ung) – Finanzen – Weiterbildung, persönliches Wachstum.

Um der Glücksformel ein Bild zu geben, machen wir eine Anleihe bei der Heiligen Geometrie. Die „Blume des Lebens“ gilt in den Kulturen der Welt seit Jahrtausenden als Grundmuster allen Lebens und als Schlüssel zum Gleichgewicht im Universum (siehe Kasten).

Was ist wirklich wichtig? –  Das Lebensziel

In der Blume des Lebens finden sich sieben kleinere Kreise in einem größeren. Jeder Kreis steht für einen Lebensbereich. Der mittlere Kreis, um den sich die sechs anderen schmiegen, soll in unserem Glückssystem das Lebensziel und die Verbundenheit mit dem universellen Geist und den Glauben an seine Führung symbolisieren. Er ist die spirituelle Nabe, von der aus die Speichen der wichtigen Lebensbereiche ausgehen. Um im Bild zu bleiben: Leben ist wie Fahrradfahren, es gilt im Gleichgewicht zu bleiben und alle Bereiche miteinander auszutarieren.
Jeder Mensch wird mit einem Traum tief im Herzen geboren, einer Idee, wie sein Leben sein sollte. Diese Träume und Sehnsüchte müssen genährt werden – doch um das zu tun, müssen wir sie erst einmal kennen.

Es gibt zumindest zwei wichtige Gründe, warum man mit seinen Visionen in Kontakt kommen sollte: Zum einen sind Menschen, die einem für sie sinnvollen Ziel beharrlich folgen – so haben unzählige Studien bewiesen – um einiges glücklicher als solche, die dies nicht tun. Zum anderen stärkt es die Persönlichkeit, wenn die verfolgten Träume sich schließlich manifestieren.

Das Fokussieren auf Ihre Visionen kann das Feuer der Leidenschaft entfachen, das Sie brauchen, um der Mensch zu werden, von dem Sie immer schon geträumt haben. Beeindruckende Beispiele für das Finden dieses „Pfades der Meisterschaft“ sind Gandhi, Martin Luther King oder Nelson Mandela – sie wurden nicht als Heroen geboren, sie wurden es, weil sie unbeirrbar und wahrhaftig an ihre Bestimmung glaubten und nach ihren Werten lebten.Es stellt sich unwillkürlich die Frage, wie wir angesichts der vielen Dinge, die uns tagtäglich im Kopf herumschwirren, herausfinden können, was für uns wirklich wichtig ist – welches der Brennstoff ist, der uns auch in schlechten Zeiten antreibt und uns nicht verzagen lässt? Ein effektiver Weg ist die

“Noch-ein-Jahr-zu-leben-Liste”  

Wenn Menschen wissen, dass sie nur noch eine klar definierte Zeit zu leben haben, beginnen sie auf magische Weise, ihre wahren Prioritäten zu erkennen. Also – schreiben Sie so spezifisch wie möglich auf, was Sie tun würden, wenn Sie nur noch ein Jahr zu leben hätten. Würden Sie eine Weltreise machen, mehr Zeit mit der Familie oder mit Freunden verbringen oder auf eine Kanu-Wildwasser-Tour gehen?

Integrieren Sie dann die gefundenen wichtigen Aktivitäten Schritt für Schritt in Ihren Alltag, und Sie werden schnell mehr Befriedigung in Ihrem Leben empfinden. Verschieben Sie nichts auf später, denn neue Dinge werden auf der To-Do-Liste auftauchen. Setzen Sie Prioritäten und fragen Sie sich, wo und mit wem Sie Zeit verbringen möchten, welche Abenteuer Sie erleben möchten, was Sie gegenüber Ihrem bisherigen Leben anders machen und was Sie als Vermächtnis hinterlassen würden. 

Eine weitere erprobte Möglichkeit, hinter Ihre wahre Bestimmung zu kommen und Ihr Potenzial zu entdecken, ist die

Zehn-Millionen-Euro-Liste

Stellen Sie sich vor, Sie erben plötzlich zehn Millionen Euro. Was würden Sie damit machen? Ein Haus am Meer kaufen, eine Mega-Party für ihre Freunde schmeißen oder den ersehnten Traum-urlaub machen? Und dann? Stellen Sie sich vor, Sie müssten, um das Geld zu bekommen, weiter 40 Stunden pro Woche arbeiten. Was würden Sie tun – mit anderen Worten: Welche Tätigkeit wäre für Sie so lohnend und wichtig, dass Sie sie ohne Bezahlung machen würden? Wenn Sie all die Dinge aufgeschrieben haben, bauen Sie Ihre Lieblingsbeschäftigungen in Ihr Leben ein. Ob Sie sich nun angesichts Ihres materiellen Reichtums als Musiklehrer, Schriftsteller oder Tierschützer sehen, fangen Sie an, die ersten Schritte in die gewünschte Richtung zu gehen. Das Fokussieren auf das, was wir lieben und als wertvoll erachten, führt zur inneren Befriedigung und bringt bislang nicht gekannte Energien in Gang. Der US-Bestseller-Autor John Kalench schrieb dazu: „Ich weiß ohne Zweifel, dass alles in meinem Leben für sich selbst sorgen wird, solange ich mich auf mein Ziel konzentriere.“

Und Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe hat diesen einsetzenden Kraftfluss so charakterisiert: „Was immer du tun kannst oder träumst zu können, fange damit an. Kühnheit trägt Genius, Kraft und Magie in sich.“
Um die Ziele zu verwirklichen, hilft der

Fünf-Punkte-Plan der Manifestation

Im Jahr 1953 wurden alle Absolventen der amerikanischen Yale-Universität im Laufe einer groß angelegten Studie befragt, ob sie ihre Lebensziele niedergeschrieben haben. Drei Prozent hatten zumindest ein Ziel auf Papier gebracht. Die Forscher verglichen in der Folge 20 Jahre die Lebensentwicklung der Drei-Prozent-Gruppe mit jener der 97 Prozent, die ihre Visionen nicht schriftlich fixiert hatten. Die Ergebnisse waren verblüffend: Die Mitglieder der kleinen Gruppe mit der klaren Zielvorstellung führten nicht nur ein glücklicheres Dasein – sie waren gesünder, hatten eine niedrigere Scheidungsrate und mehr Erfolg im Beruf. Und die drei Prozent hatten im Jahr 1973 ein größeres Vermögen als der gesamte Rest zusammen.

Diese Studie ist nur eine von vielen, die beweist, dass zu wissen, was man will, und es niederzuschreiben, ein äußerst kraftvoller Weg ist, seine Träume zu verwirklichen. Ein Fünf-Punkte-Plan kann dabei helfen, all das zu kreieren, was wir ersehnen, und damit zum Schöpfer unseres Lebens zu werden:

 

  1. Schreiben Sie ein Ziel auf, das Sie erreichen möchten
  2. Schreiben Sie die genauen Kriterien auf, wann das Ziel für Sie als erreicht gilt. Sie brauchen eine messbare Beschreibung dessen, was Sie verwirklichen wollen und ein Datum, bis wann Sie es erreichen wollen. Also beispielsweise: Ich will bis zum 30. April 2006 sieben Kilo abnehmen.
  3. Schreiben Sie auf, welche Schritte nötig sind, um sich dem Ziel zu nähern. Fragen Sie Menschen, die ein ähnliches Ziel bereits erreicht haben; je mehr Ideen Sie entwickeln, desto besser. Dann fassen Sie Ihre Recherche in folgendem Satz zusammen: Die sieben Dinge oder mehr, die mir helfen, mein Ziel zu erreichen, sind … und dann listen Sie die nötigen Aktivitäten auf.
  4. Bringen Sie die nötigen Handlungen zur Zielerreichung in eine logische Ordnung. Was muss ich zuerst tun, als Nächstes, als Drittes?
  5. Prüfen Sie regelmäßig, was davon im Alltag wirklich funktioniert, und ändern Sie es, wenn nötig. Zerlegen Sie das große Ziel in kleine Schritte. Motto: Wie isst man einen Elefanten? Bissen für Bissen. Bleiben Sie auch bei Rückschlägen kontinuierlich dran und machen Sie einen Wochen- und Monatsplan. Damit unser Leben im Gleichgewicht bleibt, sollten wir verantwortungsvoll mit der Zeit umgehen.

Hier hilft

die tägliche Prioritäten-Liste 

Wir alle vergeuden viel Zeit mit Dingen, die alles andere als produktiv sind, und vergessen dabei oft die Dinge, die wirklich zählen in unserem Leben. Deshalb heißt es: Jeden Tag Prioritäten setzen! Wenn wir das nicht tun, geraten wir in Gefahr, im Strudel der Ablenkungen wie der Unterhaltungs-Industrie unterzugehen. Die meisten Zeitmanagement-Systeme machen den Fehler, ihr Augenmerk nur auf den Beruf zu richten.

Im Laufe der Zeit haben sich aber für den modernen Menschen die oben beschriebenen sieben verschiedene Lebensbereiche herauskristallisiert, die gleichermaßen beachtet werden sollten. In unserer stressigen Zeit besteht die Gefahr, dass wir uns hauptsächlich einem oder zwei Aspekten wie beispielsweise dem Beruf oder dem Lebensstil widmen, jedoch alles andere vernachlässigen. Damit können wir meist nur für kurze Zeit erfolgreich sein. Auf Dauer brennen wir aus und werden unglücklich.

Überprüfen Sie einmal im Monat Ihre sieben Lebensbereiche und fragen Sie sich, ob alle gleichermaßen funktionieren. Wie sieht es mit der spirituellen Praxis und der Lebensbestimmung aus? Achte ich auf meinen Körper – habe ich genügend Bewegung und ernähre ich mich richtig? Investiere ich die nötige Energie in meine Partnerschaft und meine Freunde? Ist mein Lebensstil so, wie ich ihn haben möchte? Bin ich in meinem Beruf zufrieden? Fließt genügend Geld auf mein Konto? Unterstütze ich meine persönliche Weiterentwicklung und  -bildung in ausreichendem Maße? Wenn einige Bereiche nicht so recht funktionieren, schenken Sie ihnen im kommenden Monat mehr Aufmerksamkeit. Bedenken Sie dabei: Ihr Leben läuft nur so gut wie der schlechteste Bereich.

Im nächsten Schritt erstellen Sie jeden Morgen eine Prioritätenliste. Stellen Sie sich dabei zwei Fragen. Erstens: Was ist heute wirklich wichtig, um ein glückliches Leben im Gleichgewicht zu schaffen? Zweitens: Was sind die wichtigsten sieben Dinge, die ich heute tun will? Ordnen Sie sie der Wichtigkeit nach, und vergessen Sie nicht alle Bereiche mit einzubeziehen: Planen Sie das Training im Fitness-Studio genauso wie den Kauf des Blumenstraußes für Ihre Frau und die Zeit, die Sie mit Freunden verbringen möchten. Bauen Sie sich Ihre „Blume des Glücks“ und wenden Sie die gezeigten inneren Techniken an. Der einzige Weg, herauszufinden, ob die Methoden funktionieren und für Sie effektiv sind, ist, sie auszuprobieren! Viel Glück auf dem Pfad der Meisterschaft!

Die „Blume des Lebens“

Sie gilt als das Grundmuster, aus dem alles erschaffen wurde. Es gibt nichts und wird nie etwas geben, was nicht in der geometrischen Form der „Blume des Lebens“ enthalten wäre – egal, ob es sich nun um Sprache, physikalische Gesetze, die Biologie oder den Menschen handelt.

Als Quelle allen Ausdrucks ist sie die erste Sprache des Universums. Sie ist das wichtigste Symbol der Heiligen Geometrie, die als Sinnbild für die Realität im gesamten Kosmos gesehen wird.

Die „Blume des Lebens“ beschreibt mit ihren sieben sich berührenden Kreisen, die mit weiteren Kreisen ausgefüllt sind, die Schöpfungsgeschichte. Die sechs Blütenblätter, die sich mit einem Zirkel innerhalb eines Kreises erstellen lassen, stellen den Schlüssel der Blume des Lebens dar.

Die Blätter sind die Schnittmenge von gleich großen Kreisen, die sich überlappen. Sie werden auch „Fischblasen“ genannt. Eine solche Blase umschließt exakt zwei gleichseitige Dreiecke, die sich wiederum von einem Rechteck im Goldenen Schnitt umschreiben lassen.

Das Symbol hatte bereits im Altertum eine herausragende Bedeutung für die Eingeweihten – in fast allen Ländern ist das Zeichen an wichtigen Orten zu finden. So sieht man es beispielsweise auch auf einer rund 6000 Jahre alten Tempelanlage in Ägypten.

Das heilige Motiv soll einen Obstbaum darstellen, der wächst und blüht. Sein reifes Obst fällt zu Boden, und in jeder Frucht sind Tausende kleiner Samen, von denen jeder das Bild des Baumes in sich trägt.

Das verehrte Schutzzeichen steht dafür, dass der Mensch Herz, Verstand und Geist als Einheit erleben kann und dass er stets mit der Quelle allen Lebens verbunden ist. Im Spiegel der „Blume des Lebens“ kann er den Weg der Verbindung zu seiner Herkunft plötzlich klar sehen und sein unendliches Potenzial als Schöpfer seines Lebens erfahren.


Bild: Die Blume des Glücks, Bild von Heike Richter
Gelb: Lebensstil, Grün: Persönliches Wachstum, Türkis: Beruf, Blau: Finanzen, Rot: Partnerschaft, Orange: Gesundheit, Lila: Verbindung mit Höherem

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*