Unsere Füße tragen uns durch unser ganzes Leben. Von ihnen hängt ab, ob wir leichtfüßig durchs Leben tanzen oder keinen Schritt weiterkommen. Gesunde Füße geben uns einen festen Stand und gute Erdung bei gleichzeitiger Flexibilität. Ein Grund mehr, unsere Füße mit Wertschätzung zu behandeln und ihnen immer öfter unsere liebevolle Pflege zukommen zu lassen. Denn geht es unseren Füßen gut, geht es uns gut. Wie eng unser körperliches und geistiges Wohlbefinden mit unseren Füßen verbunden ist und wie wir durch unsere Füße gesund werden, zeigt uns die Lehre des Ayurveda. Die Ayurvedische Fußmassage ist dabei ein zentrales Element.

Von Bastian Wittig

Im Ayurveda werden die Füße als Landkarte gesehen. An ihnen kann man ablesen, in welchem Zustand sich der Mensch befindet und ob es akute oder bevorstehende Beschwerden gibt. Somit ist der Fuß ein Spiegelbild des gesamten Körpers.

Was unsere Füße leisten

Auf unseren Füßen verbringen wir mindestens ein Viertel unserer Lebenszeit. Jeder Fuß besteht aus 27 Gelenken, 26 Knochen, 32 Muskeln und Sehnen, 107 Bändern und 1.700 Nervenenden. Im Schnitt machen sie 200 Millionen Schritte und legen rund 150.000 km zurück. Wir umkreisen also 4-mal den Globus zu Fuß. 2.500 Tonnen (Druck-) Gewicht müssen unsere Füße pro Tag abfedern, das entspricht dem Gewicht von 4 ICE Zügen – durch hohe Absätze vergrößert sich die Belastung sogar noch.

Wie unsere Füße uns spiegeln

Grob eingeteilt spiegeln die Zehen Kopf und Hals, der Mittelfuß den Brustraum, Knöchel und Fersen den Bauch und das Becken wider. Krankt ein Organ oder Körperteil, schmerzt der entsprechende Punkt auf der Fußsohle. Über feinste Körperkanäle (Nadis genannt) sind die Organe mit den Füßen verbunden. Durch Druck auf die sensiblen Vitalpunkte, die sogenannten Marmas, werden die entsprechenden Organe stimuliert und die Durchblutung angeregt. Das Blut als Transportmittel liefert den Zellen Sauerstoff, Hormone, Antikörper und Aufbaustoffe, die die Zellerneuerung anregen, und transportiert Stoffwechselprodukte und Schlacken ab. So wird die Regeneration und Selbstheilung aktiviert. Doch die Landkarte sagt noch mehr aus, als allein die Reflexzonen zeigen. Die Äußerlichkeiten des Fußes verraten ebenfalls viel über dessen Eigentümer und seinen körperlichen und seelischen Stand im Leben: Gibt es beispielsweise Warzen oder Hühneraugen? Wo befinden sie sich? Wo gibt es Hornhaut? Wie ist sonst die Beschaffenheit der Haut? Ist sie weich, glatt und geschmeidig? Rau und trocken? Rissig und spröde? Ist sie warm oder kalt?

Ayurvedische Fußmassage

Indem wir die Füße behandeln, behandeln wir den ganzen Menschen und bringen so Körper, Seele und Geist in harmonischen Einklang. Ein sehr gutes Mittel dafür ist die ayurvedische Fußmassage (Padabhyanga). Sie ist sehr leicht zu erlernen und ein altbewährtes Geheimrezept, um sich selbst und anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Schon nach wenigen Minuten werden Sie eine deutliche Steigerung des Wohlbefindens feststellen und eine Erleichterung der Leiden. Abhängig von der Konstitution der Person, also vom Dosha, kann man die verwendeten Öle variieren. Mandelöl ist für jeden Typ geeignet.

Die Ayurvedische Fußmassage ist ein altbewährtes Geheimrezept: Verteilen Sie vor dem Zu-Bett-Gehen großzügig angewärmtes Mandelöl in den Handflächen und massieren Sie damit Füße und Unterschenkel. Verwenden Sie streichende, rollende, kreisende, wringende und melkende Massagebewegungen. Sägen Sie mit den Handkanten zwischen den Zehen und zupfen Sie die Schwimm häute. Sie werden überrascht sein, wie gut Sie danach schlafen.

Die ayurvedische Fußmassage hilft beispielsweise bei folgenden Erkrankungen:
• Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur
• Akute und chronische Störungen im Verdauungstrakt
• Erkrankungen und Belastungen der Niere und der Blase
• Akute und chronische Belastungen der Atemwege sowie Allergien
• Unterleibsbeschwerden (Schmerzen vor und während der Menstruation)
• Belastungen des Lymphsystems

Das Ziel des Ayurveda ist allumfassende Gesundheit, Wohlgefühl und Leichtigkeit. Unsere Füße zeigen uns einen Weg.

Seminar-Termine: Ayurveda-Therapeut Basis-Seminar (3-tägig, Ayurveda Basics und Fußmassageworkshop)
26.-28.1., 9.-11.3., 11.-13.5., 20.-22.7., 12.-14.10.2018
Tel. 0385 – 39460760
info@ayurveda-campus.de
www.ayurveda-campus.de

 

 

Author: Oliver Bartsch

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*