Anzeige

8./15./22. November jeweils 18-21 Uhr

In diesen Workshops werden die vermeintlichen Ursachen für die Systematik im Opfer-Täter-Spiel betrachtet. Die Fokus-Themen der drei Abende sind Mann und Frau, Zweiter Weltkrieg und DDR und Stasi. Hier wird nicht nur das ganz persönliche Verhältnis zum Opfer-Dasein und zur eigenen Täterschaft betrachtet, sondern es werden auch allgemein-kulturelle Aspekte des Opfer-Täter- Schemas in Balance gebracht. Die Beschäftigung mit allgemeinen Aspekten kann für die Teilnehmenden Karma-Arbeit bedeuten und zugleich altruistisch zum Ziel haben, die Situation in der Gesellschaft aktiv – zumindest ein bisschen – zu verändern.

Termin: 8./15./22. November
jeweils 18-21 Uhr
Eintritt: 45 €, mit Anmeldung
Ort: Crellestraße 43, 10827 Berlin
Info: mit Anmeldung, C. Schulze
www.aura-coach.de/veranstaltungen