Anzeige

25. - 28. Januar

Drei Tage lang die Außenwelt hinter sich lassen und in sich selbst eintauchen. Du selbst überprüfst unter erfahrener Leitung immer wieder neu, wer Du wirklich bist – hinter allen Rollen, Gewohnheiten, Erwartungen anderer. Wenn Du das in der Tiefe weißt und spürst, sehen viele Schwierigkeiten und Probleme ganz anders aus, erscheinen in neuem Licht und andere, überraschend neue Lösungen tauchen auf. Viele Teilnehmer berichten über eine nachhaltige Zentrierung und das tiefe Gefühl, bei sich angekommen zu sein.

Östliche Meditationstechnik und westliche Kommunikation

Die Methode ist weltweit verbreitet als Enlightenment Intensive, Awareness Intensive oder »Sag mir, wer du bist«. Sie wurde in den 1960er Jahren in den USA von Charles Berner entwickelt und kombiniert eine Jahrtausende alte Methode indischer Yoga-Mediation mit westlichen Techniken der Kommunikation. Während Yogis still für sich mit der Frage „Wer bin ich?“ meditierten, entdeckte Berner, wie förderlich die Übung im Kontakt mit anderen sein kann. Retreat – Wer bin ich wirklich?

Beim Enlightenment Intensive sitzen sich daher jeweils 2 Teilnehmer gegenüber. Einer formuliert zum Thema »Sag mir, wer du bist« spontan seine Gedanken und Empfindungen, während der andere zuhört – ohne zu werten und zu unter – brechen. Nach einer festgelegten Zeit wechseln die Rollen und die Partner. Der äußere Rahmen ist bewusst klar gesetzt – angelehnt an den Ablauf in einem Zenkloster, denn ein klarer äußerer Rahmen gibt große Freiheit nach innen.

Wer sich über den Tagesablauf keine Gedanken zu machen braucht, kann tiefer eintauchen in die Selbstwahrnehmung. Einen großen Teil nimmt die beschriebene Übung ein, sie wird aber ergänzt durch unterschiedliche Formen achtsamer Bewegung. Das Enlightenment Intensive enthält und vermittelt keine religiöse oder spirituelle Lehre. Es lässt dem Teilnehmer völlige Freiheit zur eigenen Selbsterfahrung.

Leitung: Alfred Ramoda Austermann, Diplom- Psychologe mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Leitung von Selbsterfahrungs- und Therapiegruppen, seit 20 Jahren Seminare und Fortbildungen für Familien- und Organisationsaufstellung nach Bert Hellinger, Lehrtherapeut der DGfS.

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18 Uhr
bis Sonntag, 28. Januar 2018, 16 Uhr
Pension & Seminarhof »An der Mühle«
Wilhelmsaue im Oderbruch
Teilnahmegebühr für das Seminar: 330 Euro
Unterkunft und Verpflegung: 100 Euro
Info + Anmeldung:
info@die-connecterin.de
Tel: 030- 69 81 95 86 | 0177-372 09 79
Weitere Informationen unter
www.die-connecterin.de