Um eine Auszeit vom Alltag zu nehmen, braucht der sehnsüchtige Großstädter nicht weit zu  reisen. Wunderschöne, inspirierende und gut erreichbare Orte laden uns ein, ein paar Tage oder Wochen zu verweilen, Meditation und innere Arbeit zu praktizieren oder sich einfach zu entspannen.

Gegenüber der Insel Usedom, fernab von Hektik und Stress, findet man das Haus Waldblick, eine kleine Oase, um zu entschleunigen und in der Stille der Natur zur Ruhe zu kommen. Die Seelsorgerin Monika Hoffmann begleitet Menschen in Umbruchphasen, bei Burnout, in Lebenskrisen oder in den Wechseljahren. Ergänzende Angebote sind Meditationen, Kreatives (Spinnen, Weben, Malen), Achtsamkeitstraining und tantrische Massagen.

Wer seine Seele in einem Landstrich baumeln lassen will, der zu den offiziell nicht besiedelten Teilen der Erde gehört, kann auf dem Undinenhof im Havelland den Stadtlärm hinter sich lassen und 90 glücklichen Tieren, die nicht in den Kochtopf kommen, beim „Tummeln“ beiwohnen. Beim Beobachten kann man auch kreativ werden (malen, zeichnen, plastizieren, spinnen, filzen) oder sich am „Hang“, einem wohlklingenden Percussioninstrument, versuchen, um wieder zu sich zu kommen. Zum Wohnen steht eine mit antiken Landhausmöbeln ausgestattete Ferienwohnung zur Verfügung, die auch zimmerweise vermietet wird. Wer mit dem Meditieren anfangen will oder neue Anregungen sucht, wird nach Wunsch auch von professioneller Seite betreut.
 
In der Frauenbildungsstätte Franzenhof können Frauen Zuflucht finden in einer wunderschönen Natur – mitten in der Wildnis und dennoch geschützt durch das weitläufige Gelände, Hof und Hund. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Frauen für Kost und Logis bei Haus- und Gartenarbeit unterstützend mitarbeiten. Das ist ­gerade im Sommer eine schöne Möglichkeit, auch ohne viel Geld mal raus aus dem Alltag und hinein in den Urlaub zu kommen. Außerdem wird ein vielfältiges Seminarprogramm geboten, das auch Raum für Rückzug und Begegnung mit sich selbst und anderen lässt.

Im Nordosten Brandenburgs liegt die Pension Uckermark, eine idyllisch gelegene Unterkunft für naturverbundene Urlauber. Sie entstand aus der Ruine eines 200 Jahre alten stattlichen Ochsenstalls als letztes Ensembleteil des Klosterguts Seehausen. Das Haus befindet sich unweit der Bahnstation Seehausen und nahe dem Radfernweg Berlin-Usedom an einem Feldweg. Neben dem liebevollen Ambiente schätzen Gäste vor allem die ruhige Alleinlage des Hauses inmitten der Felder und Wiesen für Kontemplation und absolutes Ausspannen, aber auch für intensive Kleingruppenseminare, die in der landschaftlichen Weite fernab äußerer Reize und Ablenkungen geschützten Raum geben für fokussiertes Arbeiten. Ein besonderes Erlebnis im Herbst ist der Kranichzug in unmittelbarer Nähe.

Inmitten einer romantischen Insel, direkt vor den Toren Berlins im Landschaftsschutzgebiet, wartet das Natur-Zentrum Lebe-Liebe auf Entdecker. Auch hier nehmen Gäste gern eine Auszeit zum Genießen und Kraftschöpfen. Die freie Natur, der Badesee, ein knisterndes Lagerfeuer, eine köstliche, gesunde Bio-Kesselsuppe, frisches Brot und hausgemachte Wildkräuterbutter erwarten die Besucher. Angeboten werden Schwitzhüttenzeremonien, Wildkräuterwanderungen oder ein Quantenheilungs-Seminar. Die Natur lädt zur Selbstentdeckung und Glückserfahrung ein, die Luft ist voll von Düften und Naturgeräuschen. Diese Naturkraft kann auch bei Heilsitzungen und schamanischen Reisen an warmen Tagen mitten auf dem Steg oder im Boot erfahren werden. An kühlen Tagen wärmt die Besucher ein Feuer im Kaminzimmer.

Das Annemirl-Bauer-Haus bietet Landseminare auf einem Künstlerhof im Fläming an. Die Gäste erwartet ein Kunstschatz inmitten einer ­gezähmt-wilden Naturoase – ein Ausflug mit kulinarischem Wildkräutererlebnis unterm Hollerbusch samt Baumhaus, Wohnmobil, Zigeunerwagen und Archivführung durch das Leben und Werk der Malerin Annemirl Bauer, die hier bis 1989 lebte und malte, sowie diverse Projekte zur Wiederentdeckung verborgener Kräfte und Kreativität. Hier entstand über Jahrzehnte ein Ort, der Menschen aus dem Alltagsstress in die Natur führen möchte, um die innere Kraft und das Selbst aufzuspüren und – umgeben von Kunst – nach den wirklichen Bedürfnissen zu forschen und das eigene Leben neu auszurichten.

Ein Geheimtipp ist der Platz der spirituellen Lehrerin Karina, die in der wärmeren Jahreszeit auf einem Waldgrundstück am Seddiner See lebt und arbeitet. Auf der großen Wiese können mit liebevoller Begleitung schmerzliche Gedanken überprüft werden, sodass die in jedem Menschen existierende innere Liebe bewusst wird. Das schlichte Ambiente bietet Übernachtungsmöglichkeiten und sogar eine Outdoor-Badewanne. Der Blick übers freie Feld Richtung Abendsonne ist einfach herrlich.

Finkenwerder Hof heißt ein wundervoll grüner, friedlicher und von Natur umgebener Rückzugsort am Westrand der Mecklenburger Seenplatte, zwei Autostunden von Berlin. Die drei Häuser des Hofes mit großzügigen Wiesen und altem Baumbestand bieten Raum für Seminare. Für individuelle Auszeiten gibt es drei gut ausgestattete Ferienwohnungen, die einzeln oder kombiniert genutzt werden können. Fahrradfahren, Bootstouren (Kanadier), rundum sattes Grün, zahlreiche Badeseen in nächster Nähe, eine große Feuerschale, Tischtennis und WLAN – für alles ist gesorgt. In Finkenwerder Hof ist es leicht, zu sich zu kommen, zu lauschen und einzutauchen in einen natürlichen Rhythmus.

Das Samana Seminarhaus und Osho Platz in Schmiedeberg wirkt seit über 18 Jahren als Zentrum für spirituelle Seminare für Urlauber und Gemeinschaftsleben. Es ist ein Ort zum Meditieren, Auftanken, Regenerieren, Wandern in der urwüchsigen Natur des Erzgebirges, zum Klären und Verarbeiten von inneren Prozessen und ein Ort der Kreativität. Das Herzstück ist eine ovale Meditationshalle, die in zwei Meditations- und Seminarräume unterteilt ist. Sie hat hellen Marmorboden und Fußbodenheizung, eine wunderbare Akustik und lädt ein, nach innen zu gehen oder an einem Seminar teilzunehmen. Der Platz mit 25.000 Quadratmetern liegt mitten im Landschaftsschutzgebiet. Die Umgebung mit ihren Wäldern, romantischen Bachläufen, offenen Bergwiesen und Seen hat zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Reiz. Der Gästebereich umfasst verschiedene Zimmergrößen und es gibt gute vegetarische Kost.

Ein weiterer guter Platz, um sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen, ist Hof Leesthal im Wendland. Die alte, von hügeligen Wiesen, Feldern und Wäldern umgebene Hofstelle lädt ein zum Verweilen und zur Einkehr. In liebevoll renovierten Räumen kann man sich eigenen Lebensthemen widmen oder seine jeweilige spirituelle Praxis ausüben. Das besondere Angebot von Hof Leesthal ist die professionelle individuelle Begleitung durch Gespräche, Körperarbeit und Meditation. Abgerundet wird der Aufenthalt durch lecker zubereitete ökologisch-vegetarische Mahlzeiten. Die Autorin hat ihre Einkehr hier im vergangenen Jahr sehr genossen und erinnert sich gern an den stimmig hergerichteten und friedensspendenden Ort und die achtsame und liebevolle Begleitung.

Lydia Poppe