9. - 14. April 2022

Theaterclowning ist ein wunderbarer Weg der Selbstfürsorge in der Arbeit mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Mit einem Motto der Trauma-Pädagogik „Viel Freude trägt viel Leid!“ nähern wir uns dem Thema Selbstfürsorge in helfenden Berufen. Die Clownerie weckt über zahlreiche Spiele, Improvisationen und Gespräche die eigene Spielfreude und kann so einen Raum von geborgener Kreativität schaffen. So ist Clowning ein Weg des Loslassens und zugleich der künstlerischen Gestaltung. Es ist eine Wesensbegegnung und spricht den Menschen direkt im Herzen an. Es handelt sich um eine sinnvolle, sinnstiftende, beziehungsschaffende Begegnung, die alle Betroffenen dem Alltag enthebt und uns in einen warmen zwischenmenschlichen Raum führt. Das Clowning bietet so die Chance die eigene Präsenz zu pflegen, weiterzuentwickeln und auf spielerische Weise neue Facetten zu entdecken.  Die Beziehungsfähigkeit wird gestärkt.

Samstag 09.April- Donnerstag 14.April 2022
Samstag 17- 20 Uhr Willkommen, Impulsvortrag mit gemeinsamen Abendessen
Sonntag- Donnerstag 10-16 Uhr, am letzten Tag bis 13 Uhr

Workshopleitung: Angela Hopkins + Mitja Kraugmann
Sprache: Englisch/Deutsch 
Ort: remise/werkstatt für clownforschung
Teilnehmer: 12

Anmeldung https://www.clownforschung.de/seite/529196/caring-clown.html

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*