Wir bereiten diesen Sommer ein Treffen in Paaren, Brandenburg vor, das die internationale Gemeinschaft für Körper Bewusstsein, Musik und Tanz zusammen führt um gemeinsam das Interesse für Körpersinne und Bewegung zu feiern.

Mit Workshops, Performances und Konzerten von internationalen Künstlern. In den Disziplinen Contact Improvisation, Zeitgenössischem Tanz und Tribal Fusion Bellydance, Body Mind Centering, Acro Yoga und Kundalini Yoga. Musik und Singkreise, Jams und Konzerte. Holistic healing area, buntem Markt und internationalem Essen.
Nur eine halbe Stunde entfernt von Berlin haben wir einen großen Bauernhof auf dem Land mit nahe gelegem Badesee gefunden. Ideal für Kinder und bewegungsfreudige Erwachsene.

Wir möchten Raum schaffen für Interdisziplinarität, Begegnung und Austausch. Ein nährendes Umfeld um die Wahrnehmung und Liebe zum eigenen Körper zu erforschen.

„Love is the water of life“, so schreibt Rumi.

Das Body Love Festival wurde auf Basis der langjährigen Erfahrungen mit In Touch Journeys und Festivals entwickelt. In Touch wurde 2010 von Daniel Werner und Volker Eschmann gegründet und in den folgenden Jahren international etabliert. In Touch forscht systematisch in einer Vielzahl von Projekten in Zusammenarbeit mit qualifizierten Lehrern und Künstlern in Europa und Asien. In Touch verbindet die Disziplinen Contact Improvisation, Watermotion, frühkindliche Bewegungsentwicklung, Somatische Bewegung (somatic movement) und Faszienarbeit in Bodywork und Bewegung.

In der „In Touch Journey“ öffnen wir einen experimentellen Erfahrungsraum. In einem sicheren Rahmen arbeiten wir in natürlichen Umgebungen, um die Elemente in unsere Erforschung einzuladen. Der Kern unserer Arbeit ist Contact Improvisation, weil wir sie für die stärkste bekannte Form des Embodiement (Verkörperung) halten. Das heißt, die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen lernen.

Unsere Hauptarbeit wird unterstützt durch zusätzliche Disziplinen, die dabei helfen, Gemeinschaft in der Gruppe entstehen zu lassen und die Möglichkeit geben, das Hauptmaterial tiefer zu verstehen und zu integrieren. Mit Singkreisen, Stimme, Sharings (Erfahrungsaustausch) und Übungen zu emotionaler Aufmerksamkeit.

Mit dem Body Love Festival wollen wir einen größeren Rahmen schaffen, der Menschen aller Herkunft anspricht.

Aus unserer Erfahrung in der Zusammenarbeit in Goa/Indien mit den zeitgenössischen Tänzerinnen Vega Katri Luukkonen und Lia Pavlidis und den Musikern Rico Loop und Ben Pavlidis ist die Erkenntnis gewachsen, dass der Kreis sich öffnen möchte und wir die Eintrittsschwelle niedriger legen können.

In Indien haben wir gelernt, wie sich die verschiedenen Gruppen und Szenen von Körperarbeit, Tanz und Musik vermischen und gegenseitig inspirieren und immer wieder neue Menschen spielend Zugang finden. Vor allem die Musik hilft den neu Interessierten leichter mitzumachen, damit Körperbewusstsein, Ausdruck über den Körper, Sinneserfahrungen in einer großen Gruppe erlebt werden können.

Es ist an der Zeit, viel mehr Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen einzuladen, an dieser Art Festival teilzuhaben und die Idee eines gemeinschaftlichen Erlebens von Bewusstheit, Tanz, Emotionen, Heilen und Ritualen zu teilen und gleichzeitig ausgelassen feiern zu können. Wo all das einfach nebeneinander sein darf.

Mit unserem interdisziplinären Programm setzen wir künstlerisch einen Fokus auf die Verbindung zwischen choreographiertem zeitgenössischen Tanz und improvisierten somatischen Disziplinen. Die somatischen Disziplinen helfen uns, im auf Choreographie basierenden Tanz auf sich selbst zu hören und als performender Künstler zu entspannen.

Contact Improvisation (CI) ist eine zeitgenössische Tanzform. Die Besonderheit dieser Form ist die Bewegung mit geteiltem Gewicht. Ziel ist es, im Kontakt mit einem oder mehreren Menschen Bewegung frei zu improvisieren. Die Improvisation basiert auf genauem Hinhören, was beim Partner geschieht und auf die eigenen körperlichen Empfindungen. In CI tanzt man in engem körperlichen Kontakt mit Menschen, die man vielleicht noch nie getroffen hat. Das funktioniert deshalb, weil das Hauptaugenmerk auf der körperlichen Präsenz und Selbstwahrnehmung im Tanz liegt, nicht auf emotionalen oder sexuellen Empfindungen.

Spielplatz und Jam

In der CI ist ein wunderbares Erfahrungsfeld entstanden, die so genannte „Contact Jam“. Dies ist ein Ort, wo Körper, Geist und Seele in Kontakt kommen, um in freier Form miteinander zu spielen, zu üben und zu feiern. In dieser Improvisation geht es primär darum, die Bewegungsoptionen, die man hat, zu erkennen und mit deren Möglichkeiten zu spielen.

Wir glauben, dass jedem Wesen ein kreativer Geist innewohnt, mit dem wir in Kontakt kommen können durch Spielen, Forschen und Experimentieren in einem sicheren Umfeld. Die Workshops, die in diesem Festival angeboten werden, sind voll von Übungen, die es erleichtern das spielende Wesen in uns zu wecken. Die interdisziplinäre Arbeit der Künste in diesem Festival werden Synergien hervorbringen, die sowohl den Anfänger als auch den erfahrenen Künstler in seiner Inspiration und Intuition bereichern und unterstützen werden.

Die Performance Nacht und Celebration Jam ist eine für unsere Veranstaltungen typische Form, die unsere Freunde und Teilnehmer der Festivals in Indien, Spanien und Deutschland kennen und lieben. Die Eröffnung des Abends bildet eine Performance Show zum Mitmachen in entspannter Atmosphäre, in der der Spaß im Vordergrund steht. Diese mündet in der Celebration Jam, Tanzen solange die Füße uns tragen zu Livemusik und elektronischen Beats. Ein Happening und Fest der Sinne, unter freiem Himmel mit einem großen Feuer, Live Musik, Chill Out Café, Singkreis, leckeres Essen, Tanz und Musik. Abende, an denen uns die Musiker und Künstler sanft durch unterschiedliche Räume und Atmosphären führen. Eine „natural high“ Erfahrung (100% Drogen frei).

Die Musik auf dem Body Love Festival schlägt eine Brücke zwischen urbaner Partykultur und weiten Klangexperimenten, zwischen akkustischen Landschaften und elektronischen Grooves steht im Mittelpunkt immer das improvisierte Arrangement, der freie Moment.

Body Love Festival
30. Juli – 3. August 2014
im Foxberghof in Paaren im Glien, Brandenburg

23.Februar – 1.März 2015
Love Tempel in Arambol Beach, Goa/Indien
www.body-love.org & www.in-touch.es

Abb: © Volker Eschmann

Über den Autor

Avatar of Volker Eschmann

Volker Eschmann ist Künstler aus Berlin. Er ist Co-Leiter des Goa Contact Festivals in Indien und der In Touch Journeys & Festivals international. Er ist Mitbegründer des Yoga & Tanz Zentrums “Ibiza Moving Arts” in Spanien und Gründungsmitglied des internationalen Netzwerkes Spacewalk. Interventionen in sozialen und räumlichen Spannungsfeldern mit Mitteln und Methoden aus Theater, Tanz, Musik, Video und bildender Kunst. Er setzt seine künstlerische Arbeit in Bezug zu seinen anthropologischen Studien. Besonders die Arbeit mit dem Griot Nago Koite, einem traditionellen Mythen Erzähler aus Senegal/Westafrika hat ihn maßgeblich geprägt.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*