Home
Verteidigung gegen die Dunklen Künste – Energetischer Schutz im Alltag und bei der spirituellen Arbeit

20. April 2024 (Potsdam)

Unabhängig davon welcher Religion oder Kultur man angehört, in welchem spirituellen Paradigma man sich bewegt oder welche feinstofflichen oder andersweltlichen Arbeiten man praktiziert – energetischer Schutz sollte an erster Stelle stehen. Schließlich dient er der geistigen, seelischen und körperlichen Gesundheit.

Angriffe, ob bewusst durch Manipulation im Außen, ob durch magische Arbeiten oder unbewusst durch Gefühle wie Neid oder Missgunst ausgelöst, können uns energetisch wie körperlich schwächen und Schäden zufügen. Dazu kommt, dass ein geschwächter Energiekörper anfälliger ist für Fremdenergien bis hin zu Besetzungen. Wir merken dies oftmals daran, dass wir uns schlecht abgrenzen können und uns nach Kontakt mit vielen Menschen ausgelaugt fühlen.
Ein gutes Handwerkszeug zum Schutz ist daher essenziell!

Das Seminar erklärt die erweiterte Weltsicht schamanischer und spiritueller Kulturen und mögliche Ursachen von schadhaften Einflüssen und deren Auswirkungen. Es werden zahlreiche konkrete Möglichkeiten des Schutzes von sich selbst, den Liebsten und dem eigenen Heim vorgestellt, erarbeitet und eingeübt. Konkret geht es um Schutzsymbole, um wirksame Schutzrituale, um Erdungs- und Zentrierungstechniken, um Abgrenzung, um die Arbeit mit Pflanzen, Steinen und Räucherungen, um die Herstellung von Wächtern und Schutzamuletten sowie um die Arbeit mit den eigenen Spirits als vertrauenswürdigstes Sicherheitsnetz. Im tieferen Verlauf werden auch das Selbstclearing und die Lösung von Besetzungen sowie die Auflösung von Flüchen, Zaubern und Abhängigkeiten Thema sein. So erhält man ein großes Repertoire an Techniken für Reinigung, Schutz, Erdung und Zentrierung bis letztlich hin zur praktischen Abwehr von Angriffen. Aus diesen Möglichkeiten lässt sich dann eine ganz persönliche Schutzpraxis für sich selbst, seine Liebsten und sein Heim erstellen.

Wir bleiben dabei stets geerdet und fokussiert. Das Seminar nährt weder Ängste, noch bietet es Fantastereien einen Raum. Auch werden wir sehr bewusst die aktuellen Täuschungen in der esoterischen Bewegung identifizieren um diesen nicht unsere Energie zu liefern.

Der eintägige Intensiv-Workshop bedient sich dabei konkreter Techniken und Traditionen aus dem Schamanismus, der Hexerei, der südamerikanischen Curandería sowie der (Chaos-)Magie. Wir arbeiten mit Ritualen und Techniken, die auf jahrhundertelangen Traditionen beruhen und entsprechend aufgeladen sind. Du erhältst an dem Tag verschiedene Optionen und verwendest später einfach das, was mit Dir am besten in Resonanz geht. So gehst Du in jedem Fall mit einem Mehrwert heim.

Wir arbeiten an dem Tag von 9-21 Uhr und enden am Lagerfeuer mit Erzählungen von Geisterglaube, Märchen und Sagen, welche Dir aufzeigen, dass das Thema „energetischer Schutz“ kein aktuelles ist, sondern die Menschen schon immer begleitet.

…weiter

Info und Anmeldung:
Christine Goerlich
Heilpraktikerin
mail@naturheilpraxis-wegweise.de
www.naturheilpraxis-wegweise.de

 

SEIN gibt es auch durch Dich!

  Seit 30 Jahren steht das SEIN für den gesellschaftlichen Wandel.

    Viele LeserInnen unterstützen unsere journalistische Arbeit.

  Wir danken auch dir für deinen Beitrag.

Werde SEIN-Unterstützer, -Förderer, -Mäzen, oder spende.   Danke!

Ja, ich will SEIN unterstützen!

Zur Werkzeugleiste springen