21. Oktober 2020 (Bernau)

Weiteres unter: www.praxis-für-energieheilkunde.de/infoabende

Manchmal kehren trotz vieler guter Therapien bestimmte Leiden und Schmerzen regelmäßig wieder – zum Frust des Therapeuten als auch zur Verzweiflung des Patienten.

In diesem Falle kann die Feinstoffliche Chirurgie weiterhelfen: nutzt sie doch den Ansatz, dass alle körperlichen und psychischen Leiden sowie ungünstige Lebensumstände ihre Ursachen in den im Körperfeld energetisch abgelagerten traumatischen Informationspaketen (Blockaden) haben.

Allein schon das Festsitzen dieser Blockaden im und um den Körper herum bewirkt eine Raumverdrängung, die zu Schmerzen und chronischen Krankheiten führen. „Das Unsichtbare“ bewirkt, wie sich das „Sichtbare“ verhält. 

Diese Blockaden sind für den Aurachirurgen sichtbar. In einer aurachirurgischen Behandlung werden daher der Sitz als auch die traumatischen Inhalte vergangener Leben ausgelesen und diese karmischen Traumata mit Werkzeugen rückgängig gemacht (z.B. jemanden vom Galgen nehmen, aus Fesseln oder Wolfsfallen befreien, Schandmasken abnehmen u.a.).  Im Anschluss werden im Feld des Patienten mit Hilfe chirurgischen Bestecks Korrekturen an Sehnen und Bändern vollzogen, Spritzen gesetzt, Blutungen gestillt, Wunden versorgt, Wirbel gerichtet u.v.m. Und der Patient spürt  jede dieser Handlungen.

Wer mehr über die faszinierenden Wirkweisen, über die Chancen und Grenzen der Aurachirurgie wissen möchte und diese nicht nur virtuell sondern hautnah und live erfahren möchte, ist herzlich eingeladen:
Anja Westland und Simone Müller bieten am Mi, 21.10.2020, 18 Uhr einen kostenfreien Vortrag mit anschließender Demonstration an (bitte Anmeldung).

Anja Westland & Simone Müller, HP
Praxis für Energieheilkunde
Jahnstraße 50 (EG), 16321 Bernau
Tel.: 03338 – 398 358
info@praxis-für-energieheilkunde.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*