Seit Frühjahr 2010 gibt es eine eigenständige Brandenburger Sein-Redaktion. Dafür sind wir dankbar. Hier sind wir den Menschen in der Region entsprechend etwas bodenständiger und mit einer eigenen unabhängigen Ausrichtung unterwegs. Sicher kennen die Meisten von euch das Berliner Sein Magazin, das beliebt ist und seit einiger Zeit auch nicht unumstritten. Gerade in der aktuellen Zeit kommentieren wir hier in Brandenburg nicht die Tagespolitik und beziehen keine Stellung z.B. in gesundheits- und außenpolitischen Konfliktsituationen. Wir transportieren keine Verschwörungserzählungen, ergreifen aber auch nicht Partei für Mehrheitsmeinungen.

Die Beiträge sind bei Sein in Brandenburg darauf ausgerichtet, Zuversicht und Bewusstheit zu erzeugen und neue Möglichkeiten der Lebensgestaltung zu eröffnen. Schwerpunktthemen sind Persönlichkeitsentfaltung, Gesundheit, Natur, gemeinschaftliches Leben in der Gesellschaft und Spiritualität. Die Texte basieren entweder auf seriös belegbaren Tatsachen und Informationen und/ oder auf subjektiven Meinungen und Sichtweisen, die klar als solche benannt werden. Sie beabsichtigen, aufklärend und bewusstseinsbildend zu wirken. Wissend, dass ein einzelner Beitrag immer nur einen kleinen Ausschnitt der Realität abbilden kann. Eine gute Wirklichkeit ist für uns eine, in der das Wohl aller Lebewesen einbezogen ist. Polemische oder diskriminierende Texte finden daher keinen Platz. 

Sein in Brandenburg möchte hilfreiche Impulse aus der und für die Region geben, die von Mitgefühl, Liebe und Respekt getragen sind. Impulse, die die Lesenden auf Augenhöhe ansprechen, sie zur Selbstermächtigung und zum lebensfördernden Beitragen anregen.

Die Redaktion – Lydia Poppe
Co-Autor Andreas Fiedler

Das Bild stammt vom Brandenburg-Heft 2020

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*