von Martina Simon

Rituale sind stärkende Hilfen und Kraftquellen, um dem Alltag und dem Bewusstsein eine erhebende und zuversichtliche Ausrichtung zu schenken. Wir brauchen neue Formen, die den Zeiten des Wandels und der Dynamik einer herausfordernden Welt gerecht werden. Sie helfen uns kreative Atem-Pausen, Zwischenräume zu gestalten, in denen wir aufatmen, loslassen, Kräfte sammeln, heilen können und gestärkt zurück in den Alltag finden.

Mit meinem Beitrag möchte ich die Sicht weiten für die kreative Kraft, die bereits in uns lebt. Sie ist die neue, lebendige Basis, auf der wir unseren Alltag und unser Miteinander kreativ, intuitiv und positiv verwandeln und gestalten können. Das Einzigartige dieser Zeit ist die unglaubliche Kraft der Verbundenheit, in der wir voneinander lernen, um uns menschlich und seelisch zu meistern. Und doch jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit und Geschichte zu achten und zu unterstützen. 

In diesen Jahren der Umwälzung und Auflösung vieler alter Formen und Rollen, mag es scheinbar widersprüchlich klingen, Rituale zu leben. Denn Rituale sind heilige oder magische Formen, die in ihrem Symbolgehalt seit Urzeiten bedeutsam und wichtig waren. Wir kennen religiöse Rituale, aber auch erworbene Rituale in der Familie und der Gesellschaft, die sich oftmals über lange Zeiträume hin erhalten haben und weitergegeben wurden.

Rituale im neuen Wortsinn 

Für mich persönlich ist ein Ritual im neuen Sinn des Wortes ein bewusst vollzogener Ablauf, eine Form, eine Handlung, die symbolisch kraftvoll, verbindend ist und eine starke, innere Resonanz erzeugt. Wir sind also frei, in eigener Weise neue Rituale zu erschaffen oder alte Formen so zu verändern, dass sie lebendig, heilsam und aufbauend wirken. Da sich in allen Lebensbereichen äußeren Strukturen auflösen, ist auch hier die innere Wahrnehmung und Intuition gefragt. Damit wir kreative Rituale erschaffen, die dem sich stets verändernden Lebensfluss einen Rhythmus schenken und dem Wohle aller dienen.

Rituale schenken uns in der Dynamik und Unbeständigkeit der Welt einen Rhythmus, eine Atempause.
Sie lassen uns für eine Weile still werden, zuhören, nach innen lauschen und geben der Freude und Leichtigkeit Raum. In diesen Augenblicken kann uns der Zauber des wahren Lebens, der Schönheit, der Spontaneität, der ausgelassenen Freude berühren.    

Rituale geben unserem Miteinander eine liebevolle Verbundenheit und innere Stärke.
Verbundenheit mag die wichtigste Kraft sein, die uns nach dem Jahr tiefer Krise geschenkt wurde. In vielfältiger Weise haben wir alle im Persönlichen und Globalen erlebt, welche Stärke wir durch Gemeinschaft, durch Vernetzung und Wertschätzung erfahren.
Rituale demonstrieren unsere neuen Werte für ein Miteinander, das nicht von Konkurrenz geprägt ist, sondern von bedingungsloser Achtung, im Stärken der Vielfalt. 

Dabei bestimmen wir selbst, welches Ritual wir wählen. Wir geben dem Ritual die Energie und Aufmerksamkeit, indem wir es mit Freude und mit ganzem Herzen praktizieren. Dabei ist nicht die äußere Form entscheidend, sondern die innere Beteiligung und der Fokus.  


Orientierung und Halt

Rituale geben dem Bewusstsein Orientierung und inneren Halt, indem sie Gedanken und Gefühle auf die Herzkräfte ausrichten, auf Harmonie, auf Achtsamkeit und Güte.
Wir können insbesondere am Morgen mit einem Mantra, einer Meditation oder einem Lied beginnen, das uns mit guten Gedanken, Klarheit und zuversichtlichem Herzen durch den Alltag geleitet. Kultivieren wir ein Ritual über einen längeren Zeitraum, so spüren wir die großartige Wirkung und die aufbauende, seelische Kraft, die es erzeugt. Gerade am Morgen sind wir weniger von der Macht des Verstandes gelenkt und können dem Denken und Fühlen leicht eine gute Richtung schenken. So erfahre ich seit vielen Jahren mein Ritual am Morgen als einen erhebenden Start in den Tag, indem ich eine Kerze anzünde und dabei um Segen, um Licht und Frieden bitte für alle Menschen und für meine Aufgaben.   


Kraftvolle Rituale für Gruppen

Insbesondere in Gemeinschaft, Familie, Partnerschaft und Gruppen schenken Rituale in der heutigen Zeit ein liebevolles Miteinander und stärken die gemeinsamen Werte und Visionen.

Beispiele für kraftvolle Rituale: Sehr viele Menschen in der Welt leiden an Einsamkeit, Verlust und Ängsten. Da können neue Rituale geschaffen werden, die Halt geben und Zuversicht. In meinen Erfahrungen mit alten Menschen habe ich zutiefst berührend erlebt, wie ein gemeinsam gesungenes Lied Gefühle berührt und Gemeinschaft erfahren lässt.

Musik kann ein großartiges Ritual sein, um einen Raum für Verbundenheit, Freude, Herzoffenheit und Leichtigkeit zu erschaffen.
Ich nehme selbst gerne die Gitarre zur Hand, wenn ich zurückkehre aus der Geschäftigkeit der Welt. Die Musik und das Singen sind in meinem Alltag Rituale für Übergänge. Sie führen in die Herzmitte, schenken ausgelassene Freude und Zuversicht. Nach einem Musik-Ritual kann ich sehr leicht meine Konzentration auf neue Aufgaben lenken.

Rituale für Kinder und Familien sind wie „Sternschnuppen am Himmel der Welt“.
Sie wecken die Freude und Achtsamkeit im Teilen und öffnen Kinder und Eltern für die Magie und Schönheit des Augenblicks. Kinder sind sehr gegenwärtig, intuitiv und herzoffen. Sie lieben es tägliche Auszeiten zu erleben und miteinander glücklich zu sein. Dies kann ein Ritual am Abend oder auch am Morgen sein, bevor alle in den Tag gehen oder ein Ritual beim gemeinsamen Mittagessen. Es stärkt nicht nur die Kinder, sondern auch uns Erwachsene und weckt das innere Kind in seiner Sehnsucht nach Magie und Wunder und nach liebevoller Gemeinschaft.

 

Segnen und Naturerfahrung als Rituale der Verbundenheit und Dankbarkeit

Segnen ist ein Ritual der göttlichen Verbundenheit und des Schutzes.
Den Morgen mit einem kleinen Segen zu beginnen öffnet den Tag für die unsichtbare Führung im Alltag und bestärkt die Herzbindung zur Seele und zum inneren Wissen. Für mich persönlich ist das Segnen ein besonderer Moment, um innezuhalten und das Licht in die menschliche Welt einzuladen.   

Ein Spaziergang in der Natur kann ein kostbares Ritual sein um achtsam und dankbar mit der Schöpfung zu leben.  
Es lädt die inneren Kräfte auf und öffnet die Sinne für die Fülle und die Schönheit. Die Natur lässt uns wieder still werden und die Herzstimme hören, die wir manchmal im Rauschen der unentwegten Gedanken nicht vernehmen können.

 

Rituale als Werkzeuge und Schlüssel für Lebensthemen

Rituale als Werkzeug zum Innehalten und Lauschen
Gerade im intensiven Lebensstrom dieser Zeiten sind wir häufig mental fokussiert und brauchen eine Weile, um ins Jetzt, in die Gegenwart zurückzukehren und füreinander offen zu sein. Hier kann eine gemeinsame Teepause oder ein Mittagsschlaf ein gutes Ritual sein, um aufzuatmen und für sich selbst und füreinander gut zu sorgen. Nichts ist mehr gewohnt und die Energie dieses Jahres will einen lebendigen Rhythmus in unserem Leben gestalten. Die wichtigsten Ratgeber sind uns da die eigene Herzstimme und die Intuition.

Rituale als Schlüssel zum Frieden
Immer mehr Menschen suchen achtsame Wege der Selbsterkenntnis, der Meisterung der Gedanken und Gefühle. Viele haben bereits Methoden kennengelernt wie Meditation, Körpertherapie, Yoga, Musik, Klang, Theater, kreativer Ausdruck und vieles mehr. Sie dienen der Gedankenlenkung, der Herzöffnung und dem inneren Frieden. So haben wir wundervolle Rituale erschaffen, die uns leichter durch die Zeit tragen und dabei die schöpferische Kraft und Lebendigkeit befreien. Wir brauchen eigene kleine Rituale, für einen persönlichen, freudigen Start in den neuen Tag oder den Abschluss am Abend.

Wir brauchen gemeinsame verbindende Rituale und Zeremonien für das Miteinander in Partnerschaft, in Familien und Freundschaften.
Das Jahr der Krisen hat bereits eine Welle wundervoller Rituale entstehen lassen überall in der Welt, die unserem neuen Miteinander und der großen Empathie Ausdruck verleihen. Damit erschaffen wir „innere und äußere Kraftorte“ und heilsame Momente, zum Verbinden, Auftanken, Frieden finden in einer bewegenden Zeit.

Wie bauen wir im Alltag die bezaubernde und verbindende Kraft der Rituale auf?
Nehme dir ein Blatt Papier und schreibe auf, welche Rituale du bereits nutzt? Welche Rituale wollen verändert werden? Was kann dich unterstützen, um dich gut zu lenken und zurück in deine Mitte zu finden. Die Intuition und deine Herzstimme werden dir helfen, spontane Ideen zu empfangen und in ein kreatives Ritual fließen zu lassen! 

Gestalte deinen neuen Rhythmus, deine Rituale lebendig, in Freude und frei!

 

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*