17. Dezember 2017 (Caputh)

Die Wintersonnenwende ist eines der heiligsten Sonnenfeiern. In dieser tiefsten Nacht des Jahres, auch Mutternacht genannt, gebiert die Göttin in der finsteren Erde, in der stillsten aller Stunden, das wiedergeborene Sonnenkind. Dieser Mythos hat eine tiefe seelenverwandelnde Kraft. Es geht um eine große innere Umkehr
in den Wiederaufstieg des Lichts und um die Geburt des Neuen Lebens.

In der Nacht zur Wintersonnenwende gehen wir in die längste und tiefste Nacht. Danach nimmt sich das Licht jeden Tag mehr Raum. Dies ist ein tiefes Symbol für eine heilige und heilende Wahrheit in uns Menschen. Wenn wir uns vertrauensvoll der Dunkelheit hingeben, finden wir in der Tiefe das Licht in uns.

Wir erinnern uns an so viele traurige, untröstliche und schmerzhafte Momente in unserem Leben, in denen wir vollständig in diese Dunkelheit eingetaucht sind und uns hineingetraut haben in die dunkelsten Räume der Angst und des Leids. Es geschah immer wieder das gleiche Wunder. Inmitten all dieser Dunkelheit wurde es hell.

Neben dieser Transformation, sich in die Arme Gottes zu legen, steht die Wintersonnenwende auch dafür,
dass wir immer wieder die Entscheidung treffen dürfen, dem Licht zu folgen,  die Angst und den Schmerz unseres Lebens mitfühlend umarmend uns für den Weg der Liebe zu entscheiden. Diese Gedanken und diese Weisheit werden wir an diesem Abend in gefühlte Erfahrung wandeln.

Wir werden das Vergangene in Dankbarkeit würdigen, erspüren wie wundervoll es ist in der Dunkelheit neue Kraft zum Leuchten zu finden, um dann kraftvoll und würdevoll ins Neue … ins Licht … in die Liebe zu gehen.

Wir freuen uns auf diesen Mythos und seine transformative Ritualkraft. 
Wir laden Dich von Herzen zu diesem besinnlichen Adventssonntag ein, an dem wir uns einstimmen
auf die LIEBE, den SEGEN und die GNADE des Weihnachtsfestes.

Zeit: von 11 bis 18 Uhr

Kontakt:
Michaele Kuhn
Heilpraktikerin Psychotherapie
Waldstrasse 2c
14548 Caputh
post@michaelekuhn.de
0179-6895410
033209-22770
www.MichaeleKuhn.de