Dies ist eine gute Frage. Eine gute Frage bringt uns auch immer ein Stück voran, lässt uns weitere Fragen finden. Es gibt außerdem nur gute Fragen. Fragen zu stellen ist eine überaus interessante Kunst, und jede Frage trägt bereits alle Antworten in sich. Haben wir die entscheidende Frage unseres Lebens gefunden, so erinnern wir uns an die Antworten. Sie waren schon immer da.

Wir sind hier auf der Erde, weil wir uns einige wirklich gute Fragen gestellt haben: Können wir es aus eigener Kraft schaffen, die Illusion der Getrenntheit zu überwinden und in die Einheit allen Lebens zurückzukehren? Schließlich haben wir alles Erdenkliche angestellt, um überhaupt die Illusion der Getrenntheit zu erschaffen und zu vergessen, wer wir sind und woher wir kommen. Wir haben eine großartige Schule des Lernens und Wachsens erschaffen und jetzt ist der Moment des Erwachens gekommen.
Eine weitere Frage, die damit verbunden ist, wäre: Können wir eine Welt erschaffen, die alles Leben achtet, der bewusst ist, dass alles Leben miteinander verbunden ist? Können wir diese Welt für alle Menschen erschaffen? Und die wichtigste Frage von allen: Sind wir bereit, das Licht des Christus in unserem eigenen Herzen zu tragen, wenn wir diesen Weg beschreiten? Sind wir bereit, uns selbst und anderen zu vergeben? Sind wir bereit, bedingungslos zu lieben? Sind wir bereit, in Frieden zu leben?
Dies setzt voraus, dass wir bereit sind, unsere eigene Göttlichkeit zu leben, zu jedem Zeitpunkt und unter allen Umständen. Wir begreifen, dass es unsere ganze Liebe braucht, unsere ganze Kraft und unseren ganzen Willen, um dieser Welt jetzt beizustehen, dass wir aufgefordert sind, an den gesellschaftlichen Veränderungen mitzuwirken und unseren eigenen Anteil dazu beizusteuern. Können wir andere durch unser eigenes Leben inspirieren? Können wir anderen Mut machen, ebenfalls neue Wege zu beschreiten, damit sie herausfinden, was es bedeutet, einfach nur sie selbst zu sein? Können wir unserer Familie, unseren Freunden, Kollegen und überhaupt allen Menschen die Liebe entgegenbringen, die wir durch die spirituelle Hierarchie erfahren? Sind wir bereit, den Weg derer fortzuführen, die vor uns erwacht sind, und der Erde auf gleiche Weise zu dienen? Haben wir dazu genügend Selbstvertrauen und Ausdauer? Haben wir genug Kraft, Enttäuschungen, Misserfolge und das Spiel der Projektionen hinter uns zu lassen und unser ganzes Wesen einem Ziel unterzuordnen? Sind wir bereit, alles loszulassen, was aufgehört hat uns zu dienen, und wirklich neue Wege zu erproben? Sind wir bereit, unkonventionell zu handeln und einfach unserem Herzen zu folgen?
Sind wir bereit, unsere schöpferische Kraft zu nutzen, zum höchsten Wohle aller, und sind wir bereit, selbstlos zu handeln? Sind wir bereit, uns selbst zu lieben, auch wenn wir manchmal scheitern? Sind wir bereit, den freien Willen eines jeden Menschen zu respektieren?
Sind wir bereit, in einer Welt zu leben, in der wir an manchen Tagen hin und her gerissen sind zwischen dem, was wir tun sollten, dem, was von uns erwartet wird, und dem, was wir fühlen, und eine Lösung zu finden, die uns selbst gerecht wird?
Sind wir bereit, dem eigenen Weg zu folgen und Vertrauen in unsere Entscheidungen zu haben? Sind wir bereit, uns daran zu erinnern, dass wir alles selbst erschaffen haben, um die Antworten auf die erste Frage herauszufinden?
Diese Antworten liegen in unserem Herzen bereit. Nehmen wir uns einfach die Zeit zuzuhören.“
Dieser Text steht als Podcast zur Verfügung.

© MA’al B. Ruttkowski 2011 – Antakarana

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*