Mark Stephens – Yoga unterrichten

Titel: Yoga unterrichten

Author: Mark Stephens

Verlag: riva, 2015

Preis: 346 Seiten, 24,99 Euro

ISBN: 978-3868835236

Der US-Amerikaner Mark Stephens hat in den letzten Jahren ein kleines Yoga-Imperium in den USA aufgebaut und jettet auch durch die Welt, um Seminare in anderen Ländern zu geben. Obwohl er schon früh in seinem Leben mit Yoga in Berührung kam, seine Eltern einen spirituellen Lebensweg bestärkten und er sich unter anderem in die Schriften B.K.S. Iyengars vertiefte, führte sein persönlicher Lebensweg ihn zunächst wieder fort vom Yoga und – trotz sportlicher Begeisterung – hinein in eine klassische akademische Laufbahn.

Er genoss diese intellektuelle Arbeit und das geistige Kräftemessen, als er aber im Zuge seiner Arbeit in einer Hochsicherheitseinrichtung für Jugendliche mit Gangmitgliedern und deren Lebenswelt in Kontakt kam, stellte er sein bisheriges Leben und dessen Zielsetzung in Frage. Er erinnerte sich wieder an Yoga, ging es diesmal gezielt an, nahm Kurse, machte verschiedene Ausbildungen zum Yogalehrer, vertiefte sich in die verschiedensten Aspekte der Lehre, darunter Ashtanga Vinyasa Yoga, Iyengar Yoga, Vinyasa Flow Yoga, Tantra und vieles mehr.

Neben der Entwicklung seines erfolgreichen Lehrprogramm für Yogalehrer/innen vernachlässigte er aber auch soziale, ehrenamtliche Aspekte nicht. Schon vorher, 1997, gründete er die Yoga Inside Foundation, die Yogaunterricht in Schulen, sozialen Problemvierteln, Jugendstraf- und Erziehungsanstalten, Gefängnissen, Behandlungszentren und psychiatrischen Kliniken organisiert und unterstützt. Ein Projekt, für das er selbst auch durch die Staaten der USA reiste und das ihm zeigte, worauf es bei der Ausbildung von Yoga-Lehrer/innen ankommt.

Die Essenz seiner Erkenntnisse findet sich in diesem Buch zur Lehrer/innenausbildung. Auf knapp 350 über Din-A4-großen Seiten gibt Mark Stephens seine Erfahrungen weiter.

Die 12 umfangreichen Kapitel beschäftigen sich mit den traditionellen Wurzeln des modernen Yoga, dem modernen Hatha Yoga und den unterschiedlichen Stilen, den feinstofflichen Energien, der menschlichen Anatomie in Verbindung mit den Yogaübungen, der Schaffung des richtigen Raums für die Übungen, Techniken und Hilfsmitteln für den Unterricht, der Vermittlung der Asanas (Varianten, Verfeinerungen, Stützhaltungen…), von Pranayama (bewusste Atmung) und Meditation sowie der Planung von Unterrichtseinheiten und Hinweisen zum Umgang mit verschiedenen Schülern.  

Mark Stephens gibt ungezählte Tipps und sogar ganz praktische Empfehlungen für diejenigen, die gerade versuchen ihren eigenen Weg als Lehrer/in auszuloten. Abbildungen und Übersicht schenkende Tabellen runden das Lehrwerk ab.

Fazit: Natürlich kann man nicht alles Wissen um und über Yoga aus einem Buch ziehen, aber Mark Stephens legt hier ein ungewöhnlich umfassendes Lehrbuch vor, das das Zeug zu einem Standardwerk zu haben scheint. Das Buch hat es alleine schon vom Format her in sich, riesengroß und bis auf das letzte Blatt angefüllt mit Wissen und so schwer, dass man sich damit im Notfall auch verteidigen könnte. Jedenfalls kein Büchlein für zwischendurch oder die Handtasche.

Dieses Buch will Ruhe und die volle Aufmerksamkeit von Körper und Geist gleichermaßen für sich. Schade nur, dass die Fotos der Asanas trotz allem nur wenig Platz eingeräumt bekommen und nur in schwarz/weiß sind. Glossar, Stichwortverzeichnis, Literaturliste und eine nochmalige Auflistung aller Asanas inklusive kleiner Bilder machen nur einen Teil des umfangreichen Anhangapparates aus.