Home
Das Lexikon der Mentaltechniken

Das Lexikon der Mentaltechniken

Titel: Das Lexikon der Mentaltechniken

Author: Claudia Bender, Michael Draksal

Verlag: draksal

Preis: 19,90

ISBN: 978-3862430109

Mentale Übersicht

Das Lexikon der Mentaltechniken ist zwar im Grunde für Menschen, die psychologisch und beratend tätig sind (Ärzte, Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Lehrer, Trainer, Personaler, Manager) geschrieben, wendet sich aber explizit nicht nur an diese. Auch Schüler, Studenten, Piloten, Soldaten oder Leistungssportler können dem Buch Techniken zur Stärkung des Selbstvertrauens oder zur Steigerung der Körperwahrnehmung entnehmen. Das Lexikon von Claudia Bender (Diplom-Psychologin, Sportpsychologin, Integrative Therapeutin) und Michael Draksal (Sportwissenschaftler, Sportpsychologe, Mentaltrainer) bietet viele Anregungen für Übungen, die man auf Patienten anwenden, aber auch nutzen kann, um zum Beispiel selbst dem Burnout vorzubeugen und gezielt Entspannung und Erholung in belastenden Situationen herbeizuführen.

Das Buch ist in drei  Teile gegliedert: Teil A – Der Methodenkoffer. Er macht den Großteil des Werkes aus und ist selbst nochmals in verschiedene thematische Kapitel (unter anderem: „Entspannungs- und Erholungstechniken“, „Optimierung von Bewegungsabläufen“, Kreativitätstechniken“, „Teambuilding“ oder „Lerntechniken und Verbesserung der Gedächtnisleistung“) unterteilt. Innerhalb dieser Kapitel werden über 300 Methoden vorgestellt. Pro vorgestellter Methodik gibt es eine Seite mit geballten, stichwortartigen und übersichtlichen Informationen zu Dauer, Schwierigkeitsgrad, Ablauf – jeweils noch versehen mit einem Kommentar und natürlich auch mit Hinweisen zu weiterführender Literatur und Informationen. In Teil B werden die Methoden in einer tabellarischen Übersicht nach Anwendungsgebieten strukturiert dargestellt. Im letzten Teil gibt das Autorenduo dann noch Tipps, wie sich verschiedene Mentaltechniken für bestimmte Bedürfnisse zu einem Trainingsprogramm verbinden lassen.

Fazit: Man mag von dem klischeehaft wirkenden Cover halten, was man will – das Lexikon ist gut strukturiert und sicherlich für Interessierte und in den einschlägigen Berufen Arbeitende ein sehr wertvolles Nachschlagewerk. Wo hat man sonst das psychologische Arbeitsgerät so gesammelt zur Übersicht? Hier kann man sich rasch zielgerichtet informieren, welche Techik für welche Situation geeignet ist, wie sie angewendet wird und wie die Wirkungen sind. Doch Vorsicht: Es handelt sich hier wirklich um lexikalische Einträge. Wer ein genau definiertes Problem hat und hierzu Ratgeberliteratur sucht, ist hier sicherlich an der falschen Stelle. Amüsante Nebeninfo: Für Westentaschenpsychologen gibt es die Mentaltechniken inzwischen auch als App.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*