Home
Endlich in Frieden mit den Eltern

Endlich in Frieden mit den Eltern

Titel: Endlich in Frieden mit den Eltern

Author: Beate Scherrmann-Gerstetter, Manfred Scherrmann

Verlag: Kreuz

Preis:  14,99

ISBN: 978-3451611254

Frei für das eigene Leben

Die Familientherapeuten Beate Scherrmann-Gerstetter und Manfred Scherrmann nähern sich dem Thema Eltern und den damit einhergehenden, oft jahrzehntealten Konflikten, die in der therapeutischen Praxis quasi Dauerbrenner sind.

War man nicht genug wert? Wurde man nicht anerkannt? War eigentlich unerwünscht? Standen die Eltern nie hinter einem? Hat man immer alles falsch gemacht? Vielleicht sogar Missbrauch erfahren? Solche und ähnliche schmerzhafte Erinnerungen aus der Kindheit prägen auch heute noch das Leben vieler längst erwachsener Menschen. Erbitterte Kämpfe und tiefe Wunden, die oft bei einschneidenden Ereignissen (plötzliche Pflegebedürftigkeit der Eltern, Scheidung, Kündigung oder andere persönliche Krisen) wieder extrem hochkochen.

In ihrem Buch bemühen sich die Autoren zunächst mit zahlreichen Fallbeispielen, ein realitätsnahes Bild der möglichen Schwierigkeiten und Probleme bei diesem zentralen Thema zu zeichnen. In den nachfolgenden Abschnitten befassen sie sich dann mit verschiedenen Lösungsansätzen, konkreten Handlungsvorschlägen und Vermeidungsmöglichkeiten von sich wiederholenden Verhaltensmustern.
So werden hier sehr viele Anregungen und handfeste Tipps geboten, um aus verfahrenen Situationen herauszukommen und sich von der Rolle des ewigen Kindes und blockierenden Glaubenssätzen zu lösen. Zudem werden auch Lösungsansätze zur Aufarbeitung angeboten, auch für Menschen, deren Eltern schon verstorben sind, während ein Konflikt vielleicht noch im eigenen Innern schwärt, oder die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufgewachsen sind.

Gut ist, dass man hier von den leidigen Schuldzuweisungen abkommt und einem auch Wege aufgezeigt werden, um das Verhalten der eigenen Eltern ansatzweise zu verstehen und – vielleicht trotz aller Wut und Enttäuschung im Bauch – ihre positiven Leistungen beziehungsweise ihre Schicksale anzuerkennen und nicht nur negativ zu sehen. Das Autorenpaar bietet hier detaillierte Beschreibungen von Vorgehensweisen und Ritualen, um aus diesen beengenden und belastenden Beziehungsmustern auszubrechen, hin zu persönlicher Freiheit, gegenseitigem Respekt und dem Anerkennen von Grenzen. Spannend hierbei, dass auch auf das Nichtfunktionieren mancher gängiger Verhaltensstrategien eingegangen wird.

Fazit: Wirklich lesens- und nachdenkenswert. Natürlich kann man als erwachsener Mensch nicht jegliche Probleme auf die Eltern abwälzen. Man sollte dabei aber auch nicht aus den Augen verlieren, wie extrem belastend ungelöste Konflikte aus der Kindheit sein und wie weitreichend sie das eigene Verhalten und die verschiedensten Aspekte des Lebens beeinflussen können. Jeder hat an einem solchen Päckchen zu tragen, dieses verständnisvoll geschriebene Buch bietet hierzu Lösungsansätze. Dazu ist aber auch Selbstreflexion notwendig.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*