Eva Wlodarek: Einsam

Titel: Einsam

Author: Eva Wlodarek

Verlag: Kösel, 2015

Preis: 240 Seiten, 16,99 Euro

ISBN: 978-3466310326

Vom Fehlen von Gemeinschaft

Es gibt natürlich Menschen, die die Einsamkeit schätzen und brauchen. Aber für viele ist das Fehlen von Gemeinschaft, das Beenden von Freundschaften oder Partnerschaften und die daraus resultierende Leere und das Gefühl innerlich allein zu sein eben nicht wünschenswert.

Für die studierte Psychologin Dr. Eva Wlodarek, die in Hamburg auch eine Coaching-Praxis führt, ist dies nicht ihr erstes Buch. In vielen Veröffentlichungen hat sie sich schon anderen Themen wie Selbstsicherheit, Partnersuche, Glücksempfinden und persönlicher Ausstrahlung gewidmet. In diesem Ratgeber richtet sie ihr Augenmerk jetzt auf das leider oftmals tabuisierte und stigmatisierte Thema „Einsamkeit“ und gibt in den elf Kapiteln (unter anderem „Die Wunden der Vergangenheit heilen“, „Einsam durch den Verlust eines geliebten Menschen“, „Einsam, weil wir andere abschrecken“, „Die Kunst, Kontakte zu knüpfen“ oder „Aktionsplan gegen Einsamkeit“) viele praktische Ratschläge und Tipps. Ihr Ziel ist es, ihren Leser/innen das bestmögliche Handwerkszeug darzureichen, um sich mutig an das schmerzhafte Gefühl der Einsamkeit heranzuwagen, tapfer Ursachenforschung zu betreiben und nach Lösungen wie Verhaltensänderungen zu suchen, um den quälenden Zustand zu beenden. Denn Einsamkeit zieht sich durch alle Bevölkerungs- und Altersschichten und die Gründe für diesen Zustand sind oft so vielfältig wie die Menschen, die ihn durchleiden.

Das Erste, was man von Eva Wlodarek lernt: Man ist nicht allein mit dem Alleinsein und der Sehnsucht nach Kontakt. Spannend: Laut Wlodarek gibt es neben solchen Faktoren wie zum Beispiel Temperament und Kontaktfreudigkeit nicht nur aktuelle oder äußere Gründe (frisch umgezogen, zerstritten, Lebensphase…), warum man einsam ist, sondern es existieren durchaus auch frühe Ursachen in der Kindheit und Jugend, die einen psychisch hierfür prädestinieren können.

Fazit: Wer war nicht schon mal einsam und hat an sich und seiner Liebesfähigkeit gezweifelt? Ein wirklich gutes und eingängig geschriebenes Praxisbuch, das sich mit Mechanismen auseinandersetzt, viele hilfreiche Ratschläge und Checklisten bietet, anhand derer man sich, zum Beispiel bei sich immer wiederholenden Beziehungsschemata, entlanghangeln und Anregungen holen kann. Aber wie bei allen Selbsthilfebüchern ist der erste Schritt natürlich auch hier die Fähigkeit zur Selbstreflexion und damit in einen inneren Dialog mit sich selbst zu treten.