Fuck it!

Titel: Fuck it!

Author: John C. Parkin

Verlag: Ariston

Preis: 16,95

ISBN: 978-3424200300

Lass los!

„Fuck it!“ – inhaltlich zu Deutsch mit einem herzhaften „Scheiß drauf!“ übersetzbar – ist John C. Parkins innerer Schlüssel zu essentieller Einfachheit und universeller Befreiung von allen Beschränkungen, die er als Grundvoraussetzung sieht, damit man in der Lage ist, in sich selbst das göttliche und allmächtige Wesen zu entdecken. Für John C. Parkin, Sohn anglikanischer Priester und Gründer des holistischen Zentrums „The Hill That Breathes“ in Italien, ist „Fuck it“ das ultimative und augenzwinkernde Mittel, um sein Leben zu meistern und um wahrzunehmen, dass die Dinge, denen wir oft eine so schreckliche belastende Wirklichkeit beimessen, im Grunde nichtig und bedeutungslos sind. Der befreiende Ausruf „Fuck it!“ ist also eine Übertragung der spirituellen östlichen Ideen von Loslassen, Aufgeben und Lockerung  unseres mentalens Griffs an Dingen und soll dabei helfen, dass wir endlich kopfüber und herrlich anarchistisch inspiriert und entspannt in den Fluss des Lebens eintauchen können.

Fazit: „Fuck it!“ ist plakativ-offensiv formuliert und beschreitet amüsant und locker den Weg des spirituellen Loslösens und des Abstreifens von inneren Fesseln. Leider neigt die absichtlich cool gehaltene Sprache manchmal dazu, etwas zu anstrengend und nervig zu sein. Im Schnitt ruft das Buch beim Lesen aber eher spontane Lachanfälle hervor und spricht wahrscheinlich gerade eine jüngere und offenere spirituell-interessierte Generation an, die nach Glück, befreienden Techniken und Sinn sucht, aber weniger mit trockenen oder allzu langatmigen esoterischen Texten anfangen kann. „Fuck it!“ ist das perfekte Buch für Menschen, die losgelöst von zwanghaften religiösen Regularien nach innerer Ausgeglichenheit, Ruhe und Gelassenheit suchen und dringend eine Bestärkung darin brauchen, sich von ihren inneren Fesseln und Zwängen (angefangen bei Familie, Beruf und dem, was andere Menschen über einen denken, bis hin zu anerzogenen dogmatischen Wertvorstellungen und unseren ureigenen Vorstellungen von Falsch und Richtig) zu lösen, um endlich das tun zu können, was sie wirklich wollen.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*