J.K. Rowling: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

Titel: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

Author: J.K. Rowling

Verlag: Carlsen, 2017

Preis: 304 Seiten, 19,99 Euro

ISBN: 978-3551556943

Fantastisches Drehbuch

Mit „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist ein von vielen Fans heißersehntes Buch von Joanne K. Rowling auf den Markt gekommen. Aber Achtung: Wie schon bei „Harry Potter und das verwunschene Kind“ (bei dem sie ja nur beteiligt war), handelt es sich hier um ein Skript, nicht um einen Roman. Fast gleichzeitig mit dem Erscheinen des ersten von Rowling verfassten Drehbuchs kam nämlich der darauf basierende, gleichnamige Film in die Kinos. Die Kritiken sind fast durchgehend positiv und lassen einen sich darauf freuen.

Die Geschichte spielt diesmal gut 70 Jahre vor Harry Potter. Die zentrale Figur der Handlung ist der britische Magizoologe Newt Scamander, den es nach seinen Forschungsreisen auf dem ganzen Erdball nun nach Amerika verschlagen hat – natürlich wegen eines phantastischen Tierwesens. Es ist sein besonderes Anliegen, solche Tiere zu verstehen und zu schützen. Aufmerksame Leser/innen werden bei dem Namen bestimmt aufhorchen, fällt er doch des Öfteren als Autor eines Lehrbuches in Hogwarts.

Die Geschichte spielt im New York der 1920er Jahre: Newt Scamander (im Film gespielt von Eddie Redmayne) und sein verzauberter Koffer voller geheimnisvoller Tiere erregen rasch die Aufmerksamkeit der Hexe Tina Goldstein, die für den MACUSA (engl. Magical Congress of the United States of America / Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika) arbeitet. Durch ein paar Verwicklungen mit dem No-Maj (die amerikanische Bezeichnung für Muggel) Jacob Kowalski entkommen einige von Newts phantastischen Tierwesen – allen voran der diebische kleine Niffler, der geradezu magisch von allen glitzernden Dingen angezogen wird. Auch Tinas Schwester Queenie wird in die Handlung hineingezogen. Zu viert versuchen sie nach einigen Irrungen und Missverständnissen, die schützenswerten Wesen einzufangen und so vor den Menschen zu retten. Zur gleichen Zeit ist die Zauberergemeinschaft in New York aber auch im Ausnahmezustand, weil ein unheilvolles, eindeutig magisches Wesen Häuser und Straßen zerstört und auf schreckliche Weise Muggel ermordet. Der Auror Percival Graves ist hier der Chef-Ermittler. Und gleichzeitig treibt ja auch noch Grindelwald, der größte Zauberer seiner Zeit, sein Unwesen auf der Welt und hat definitiv nichts Gutes im Sinn…

Aber nicht nur der Inhalt ist bezaubernd, sondern auch die Aufmachung des gebundenen Buches. Schon der Schutzumschlag ist wunderhübsch gestaltet: Im Stil des Art Deco gehalten, mit goldenen Sternen übersät, sind hier Abbildungen der phanstastischen Tierwesen eingebunden, die einem erst auf den zweiten Blick ins Auge stechen. Der Einband ist auf dem Rücken mit goldenen Lettern geprägt, auf dem dunkelblauen Buchdeckel prangt ein goldener Niffler. Im Innern setzt sich dies fort: Stilisierte Pfotenabdrücke, elegante Schnörkel und angedeutete Tierwesen rahmen die Handlung optisch ein. Das Buch soll wie ein Stück aus dem Harry- Potter-Universum wirken, das man sich als Schatz in sein heimisches Regal stellen kann. Funktioniert!

Fazit: Auch wenn es nur ein Drehbuch ist – beim Lesen verwandeln sich die Buchstaben sofort in einen ganz eigenen Film, der sich auf magische Art und Weise im Kopf abspielt. Eine spannende, wundervolle und tragische Geschichte, die man an einem Tag gierig weglesen kann. Heute Erwachsene werden sich vielleicht noch daran erinnern, wie es war, den neuen Potter-Band in den Händen zu halten und sich lesehungrig damit einzukuscheln – hier gibt es eine kleine Erinnerung daran. Das Drehbuch macht auf jeden Fall Hunger auf mehr davon. Da noch vier weitere Prequels in Planung sind, können sich Potter- Fans auf einiges freuen.