Home
Kraftquelle Kosmos

Kraftquelle Kosmos

Titel: Kraftquelle Kosmos

Author: Harald Eiden

Verlag: Smaragd

Preis: 11,80

ISBN: 3-934254-71-3

Energie der Atlanter – Energie der Zukunft

 

Der Inhalt dieses sehr unterhaltsam, leicht und dabei auch noch spannend zu lesenden Buches wurde von der Sternenwesenheit Elyah an den Dpilom-Ingenieur Harald Eiden weitergegeben und von diesem aufgeschrieben. In Form einer Geschichte, in der sich ein Junge in seinen Träumen an seine Zeit in Atlantis erinnert, gibt er ihn an den Leser weiter. Was der Junge in seinen nächtlichen Träumen erkennt, erzählt er seinem Vater, einem ganz normalem Durchschnittsmensch.
Der Sohn erklärt dem Vater, wie die Atlanter damals ihre Energie gewonnen haben. Und diese Energie kann heute als Freie Energie bezeichnet werden. Sie hat ganz andere Eigenschaften als die uns bekannte: Sie bringt Wasser in 5 Sekunden zum kochen ohne dass die Herdplatte dabei heiß wird. Mit ihrer Hilfe kann man Eisen bei Zimmertemperatur bearbeiten. Sie steht grenzenlos und immer zur Verfügung und braucht nicht, wie z. B. Solarenergie gespeichert werden. Sie kann so eingesetzt werden, dass Pflanzen drei mal im Jahr Früchte tragen und diese in der Dunkelheit wachsen können…
Das Paradies? Ja!
Die Atlanter haben diese Energie allerdings schließlich so genutzt, dass sie durch den „Blitz von Karon“ zur Zerstörung des damaligen Ur-Kontinentes und damit der Verschiebung der Nord-Süd-Achse der Erde und dadurch wiederum der Entstehung der Jahreszeiten führte.
Der Junge erinnert sich, mit welcher Vorrichtung, der „Pyramide von Poseidonis“ – einem riesigen Obelisken auf einer riesigen Pyramide – und mit welchen Leitungssystemen die Atlanter ihre gesamte Zivilisation mit Energie versorgt haben. Die Haupt-quelle davon waren die Neutrinos zwischen Sonne und Erde. Doch auch Freie Energie, die in der Erdatmosphäre, im Erdmagnetismus, d. h. der Polarität, der Gravitation, in Wetterphänomenen wie Blitzen und Hurrikanen, d. h. in Wirbelphänomenen, Spiralbewegungen und v. a. der IMPLOSION, in Vulkanen und in Nullenergie steckt wurde von den Atlantern genutzt und mit Hilfe von natürlichen Netzen wie dem kristallinen Gitternetz, dem Magmanetz und einem Turmalinnetz der Erde verteilt.
Mehr darüber, wie all dies untereinander, dem morphogenetischen Feld, dem Klang der Erde und mit Licht und Ton zusammenhängt und was eine Nutzung dieser Energie und damit dem Ende der Ausbeutung der Erdölvorkommen für die Menschen und für die Erde im Sinne von Gesundheit, Lebensqualität, Ökologi und weniger Erdbeben bedeutet, erfährt der Leser in diesem wundervollen Buch.
Es schließt mit einer Vision und konkretem Vorschlag, wie die Neutrinoenergie mit Hilfe eines kosmischen und irdischen Kraftwerks im Orbit der Erde aus dem Weltall geholt werden kann. Die Beurteilung wie dies im Detail umzusetzen ist, bleibt die Aufgabe von Experten. Doch dass diese Energie zum Vorteil aller nutzbar ist, dass sie kommen wird und dass dafür auch Hilfe von anderen Sternenvölkern bereit steht, daran läßt Elyah keinen Zweifel.

Ismene Schmidt

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*