Home
Kuan Yin. Die weibliche Fürsprecherin im Buddhismus

Kuan Yin. Die weibliche Fürsprecherin im Buddhismus

Titel: Kuan Yin. Die weibliche Fürsprecherin im Buddhismus

Author: Wulfing von Rohr

Verlag: Schirner

Preis: 12,95

ISBN: 978-89767-323-6

Retterin, Urfrau, weise Alte, Muttergöttin

 

In seinem kleinformatigen, aber liebevoll gestaltetem Büchlein bringt uns der Autor Wulfing von Rohr die asiatische Göttin Kuan Yin näher, deren Ursprünge und Kulte in China, Indien, Japan, Korea, Burma, Laos, Kambodscha, Indonesien, Thailand, Vietnam und Singnapur zu finden sind. Kuan Yin gilt im ostasiatischen Mahayana-Buddhismus als ein weiblicher Bodhisattva (eventuell hervorgegangen aus einem männlichen Bodhisattva) des Mitgefühls, wird aber im Volksglauben als Göttin verehrt. Sie ist die Verkörperung empathischer und liebevoller Güte und trägt in den verschiedenen asiatischen Kulturen verschiedenste Namen. So ist sie unter anderen unter den Variationen Quan Yin, Kannon, Kanzeon, Kwannon, Kanin und Quan’Am bekannt, und Bildnisse von ihr finden sich übergreifend in buddhistischen, taoistischen und konfuzianischen Tempeln. Unterschiedlichste Mythen ranken sich um die Herkunft dieser gütigen Lichtgestalt, teils fanden hier auch regionale Göttinnenfiguren Eingang. Sie ist Retterin, Urfrau, weise Alte und beschützende Mutterfigur, weswegen Wulfing von Rohr in seinem Werk auch interessante Parallelen zur Figur der christlichen „Muttergottheit“, der heiligen Maria, zieht.Abgerundet wird das Buch von den „100 guten Wünschen der Kuan Yin“- Orakelsprüche, die dieser vielseitigen Figur zugeschrieben werden, sowie Liedern, einer Anrufung und weiterführenden Literaturhinweisen.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*