Home
Lexikon der Frauenkräuter – Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen – Mit über 180 Heilkräuterrezepten

Lexikon der Frauenkräuter – Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen – Mit über 180 Heilkräuterrezepten

Titel: Lexikon der Frauenkräuter - Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen - Mit über 180 Heilkräuterrezepten

Author: Margret Madejsky

Verlag: AT Verlag

Preis: 29,90

ISBN: 978-3038004172

Die Macht der Natur

Margret Madejsky, Heilpraktikerin und (zusammen mit Max Amann und Olaf Rippe) Gründerin von „Natura Naturans“, einer Arbeitsgemeinschaft für Abendländische Medizin, ist im Bereich der Pflanzenheilkunde(Phytotherapie) keine Unbekannte. Ihr Buch „Alchemilla – Eine ganzheitliche Kräuterkunde für Frauen“ über Frauenmantel und andere Heilkräuter besitzt schon den Status eines Standardwerkes, das vielen Frauen eine gute Quelle und Ratgeber für alternative Heilmethoden ist. 2006 erschien das zusammen mit Olaf Rippe geschriebene monumentale Werk „Die Kräuterkunde des Paracelsus: Therapie mit Heilpflanzen nach abendländischer Tradition“. Hier begegnen die LeserInnen einem wunderschön und liebevoll aufgemachten Lexikon, das sich wirklich sehr speziell der Gesundheit der weiblichen Bevölkerung widmet. Wie wichtig und hilfreich dieses Pflanzenwissen über Frauenheilkunde und Geburtshilfe wirklich ist, erfuhr Margret Madejesky am eigenen Leib während ihrer Schwangerschaft und der Geburt ihres Sohnes. Danach fühlte sie sich regelrecht von einem inneren Feuer dazu getrieben, endlich dieses Buch zu verfassen und ihre Erfahrungen so allen Frauen (sowie Therapeutinnen, Therapeuten und Hebammen) in einem Nachschlagewerk zugänglich zu machen. Eindrucksvoll ruft dieses Buch in Erinnerung, dass – abseits der Schulmedizin – Heilpflanzen durchaus unseren heutigen im Labor erstellten Medikamenten in Nichts nachstehen. Die Kräuter aus dem Garten der Göttin haben oft eine vergleichbare Wirkung bei weniger Nebenwirkungen. So  wirken sie entzündungshemmend, können den Hormonhaushalt ausgleichen, Geburten einleiten oder verzögern, bei Störungen der Regelblutung helfen oder zum Beispiel bei Myomen und Zysten unterstützend wirken und vorbeugen. Heil-Potentiale, die wir immer noch nicht voll erkannt und ausgeschöpft haben. Das liebevoll und zum Lesen anregend verfasste Buch ist alphabetisch aufgemacht und nach den Volksnamen der Pflanzen in sogenannten „Frauenkräuterportraits“ sortiert. Überschriften wie „Kapuzinerkresse – das Breitbandantibiotikum aus dem Pflanzenreich“, „Rose – Venusblume für die Vagina“ oder „Beifuß – Universalmedizin für Geburt und Mondblutung“ sprechen für sich. Jeder Heilpflanze sind ein bis drei der großformatigen und schön illustrierten Seiten gewidmet. Jedem Portrait ist ein Zitat aus verschiedenen Kräuerbüchern vorangestellt. Neben viel Wissenswertem finden sich hier oft auch praktische Anwendungsbeispiele in Form von Rezepten. Abgerundet wird dieses wirklich schöne Buch durch die ausführliche Einleitung und den ebenso gut ausgeführten Anhang mit Glossar, Hinweisen zu Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbehandlung, Stichwortverzeichnis und einer Liste von Adressen und Bezugsquellen.

Fazit: Dieses Buch sollte in jedem Bücherregal zu finden sein.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*