Anzeige

Eine Sexualchakra-Persönlichkeit ist abenteuerlustig, kreativ, sinnlich und lebt gerne auf der Überholspur. Menschen mit stark ausgeprägtem Sakral- bzw. Sexualchakra bereichern unsere Welt.

Der Persönlichkeitstyp des Sakral- oder Sexualchakras: Lebe jeden Tag als sei es der letzte.

Die Essenz des zweiten Chakras ist reiner Schaffensdrang. Es ist die ruhelose Leidenschaft, die beständig nach vorne drängt, die Grenzen sprengen will.  Man findet dieses Feuer in jedem Künstler, der sich selbst vergisst und mit leuchtenden Augen die ganze Nacht lang in seinem Atelier malt – ungezügelt und motiviert durch einen ruhelosen Drang, bis die Sonne am Horizont aufgeht und der Körper schließlich erschöpft zusammenbricht.

Das Element des zweiten Chakras ist das stürmische Feuer. Es ist die Lebenskraft, die von Sehnsucht angetrieben wird und allen Werken der Natur und des Menschen ihre Würze verleiht. Stell dir einfach Mutter Erde vor, wie sie mit Rauch und Feuer aus einem Vulkan hervorbricht. Dieser Moment eines schnellen Ausbruchs, der kurz darauf auch schon wieder vorbei ist, ist die Art von Energie, die dem Leben Farbe, Duft und Aroma gibt. Natürlich würde es diesen beeindruckenden Schauspiel ohne die Struktur und Ordnung des ersten Chakra gar nicht erst geben können. Aber könnten Sie sich die in ihrer Struktur großartige Sixtinische Kapelle ohne Michelangelo´s Deckenfresko Die Erschaffung Adams vorstellen? Die Antwort dürfte wohl ‚Nein‘ lauten. Denn diese Fresken sind das Element, die dem Besucher eine sinnliche Erfahrung vermitteln. Das Bauwerk in seiner Gesamtheit ist ein feierliches Monument der großen Persönlichkeiten des ersten und zweiten Chakras, welche die Renaissance zu bieten hatte.

 

Sexualchakra-Persönlichkeit: Instinkt, Sinnlichkeit, Abenteuer

Jedes sinnliche Erlebnis, das man sich überhaupt vorstellen kann, ist ein Moment, in dem sich das zweiten Chakra ausdrückt. Man spürt es zum Beispiel, wenn man Extremsportarten nachgeht, aber auch in Liebesbeziehungen, im Gefühl der Verliebtheit, den Schmetterlingen im Bauch (die sehr typisch für das Gefühl des zweiten Chakras sind). Wann immer man seine Sinne labt, in dem man köstliche Leckereien nascht, oder wenn man tanzt, künstlerisch tätig ist, psychoaktiven Erfahrungen macht oder nackt durch einen Wald läuft – immer will das zweite Chakra das Leben in einen Abenteuerspielplatz verwandeln, in einen sinnlichen Rausche der Freude und des  Entzückens.

Der Typ des zweiten Chakras ist also jener Typus, dem wir es zu verdanken haben, dass die Welt nicht in Langeweile und Grautönen versinkt (was der Fall sein könnte, wenn es in der Welt ausschließlich Typen des ersten Chakras gäbe). Seine Energie ist an sich jugendlich. Darum ist fast jeder von uns in seiner Jugend vorübergehend ein Typ des zweiten Chakras. Wir sind dann junge Männer und Frauen, die überwiegend instinktiv reagieren und handeln, abwechselnd himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt.

In der ayurvedischen Tradition wird dieser Typ durch die die Pita-Vata Kombination repräsentiert  – ein loderndes, ungezügeltes Feuer, das niemand in seine Schranken weisen kann. Körperlich sind es schmale und markante Gestalten. Er oder sie ist leidenschaftlich und bringt dies mit Berührungen, Umarmungen oder Küssen zum Ausdruck. Seine Mitmenschen betrachtet dieser Typ vor allem mit einem Blick, der Sinnlichkeit sucht und sieht. Man hat bei einer solchen Person das Gefühl, das sie den ganzen Raum einnimmt. Seine Ausstrahlung gleicht den summenden Bienen im Frühling, wenn sie aus dem Bienenstock ausschwärmen und von Blume zu Blume fliegen. Umgeben von einer Natur, die in leuchtenden Farben blüht, sammeln sie die Pollen aus den Blüten und bringen so immer neue Blumen hervor, und den süßesten Honig.

 

Persönlicheitstyp des zweiten Chakras: Sprinter mit kurzer Lunte

Anders als der langfristig denkende Typ des ersten Chakras, ist der Typ des zweiten Chakras eher ein Sprinter auf kurzen Entfernungen. Er ist wie ein Rockstar, der auf einmal überraschend auftritt, der chaotisch lebt, aber nichts auslässt, die Bühne rockt bis es den Zuschauern schwindlig wird und häufig jung verstirbt. Es ist sehr schwer so jemanden zu kontrollieren oder gar zu erziehen. Eine solche Persönlichkeit mag keine Strukturen und hat eine ‚kurze Lunte‘. Es ist eine Kombination, die gesellschaftliche Normen meidet und nur sich selbst gehört.

 

Das zweite Chakra ist das Chakra der Künstler, Ästheten und Hedonisten

In Zahlen gesprochen, gehören etwa 7% der Bevölkerung zu dieser Gruppe. Es sind die Künstler der Gesellschaft– Maler, Dichter, Fotografen, Sänger (in diesem Fall meist kombiniert mit dem 5.Chakra), aber auch Köche, Weinkenner, Tänzer und Choreografen. Sie sind der künstlerische Ausdruck des Lebens, der sich durch Gefühle und Sinnesempfindungen manifestiert. Zu ihm gehören auch Abenteurer wie Kletterer, Bungeespringer, Fallschirmspringer, Surfer und Taucher können diesem Typus entsprechen. Und auch Hedonisten, die man immer und überalls fürs Feiern und Trinken begeistern kann und für alles, was Freude bringt.

Die Typen des zweiten Chakras haben eine starke Neigung zu Schönheit und Ästhetik. Deshalb sind sie auch oft diejenigen, die die nächste Modekollektion entwerfen, dein Wohnzimmer neu einrichten, deinen Garten gestalten oder eine anstehende Ausstellung planen. Er oder sie könnte dein Visagist oder Friseur sein. Jeglicher Ausdruck von Schönheit, der so viele Sinne wie möglich einschließt, der dem Leben oder den Menschen Farbe gibt, ist dem zweiten Chakra zuzuordnen. Weiterhin kann es sein, dass diese Leute, weil sie das Leben ganz und gar auskosten möchten, am Rande der Gefahr leben – immer am Abgrund. Ihr Leben fühlt sich richtig an, wenn sie es kraftvoll und in seiner Totalität spüren. Für sie ist es besser, ab und an alles zu riskieren (selbst das eigene Leben), als überhaupt nicht oder ‘zu wenig’ zu leben. In dieser Beziehung sind sie der Gegenpol zum Typ des ersten Chakras, der es vorzieht ein gemäßigtes, stabiles und sicheres Leben zu führen.

Wenn du durch die Augen eines Typs des zweiten Chakras schauen könntest, würdest du überall Möglichkeiten für die tollsten Erfahrungen entdecken. Und nur durch solche Erfahrungen, in denen du Freud und Leid erlebst, kannst du sagen, dass du wirklich gelebt hast. So sieht für diesen Typ ein Leben aus, das total und in seiner ganzen Kraft ausgelebt wird. In dieser Hinsicht können wir uns von seinem Beispiel inspirieren lassen. Wir können wie er tief in das Leben eintauchen, ihm nie aus dem Weg gehen und die intensiven und schöpferischen Kräfte der Typen des zweiten Chakras annehmen. In glückseligen Momenten, in denen du selbst spürst, dass du Teil eines allumfassendes, sinnlichen Fest des Lebens bist, kannst du in Berührung mit den höheren Aspekten deines zweiten Chakras kommen.

 

Sexualchakra-Persönlichkeiten bereichern unser Leben

Dieser Typ mag den Ruf haben ein hoffnungsloser Hedonist zu sein, der niemals ernsthaft ist, niemals wirklich Anteil am Leben nimmt und sich auf den Früchten der Arbeit anderer ausruht. Und dennoch wäre ohne ihn nichts von dem, was uns Freude macht und was uns ein Gefühl der Lebendigkeit gibt, vorhanden. Alles Theater, Shows, Musik, Tanz, aller großartige Sex, der nicht nur der Fortpflanzung dient, das Gefühl hoffnungsloser Verliebtheit, die  Lust auf gefährliche Abenteuer und an gutem Essen, der Wunsch, Feste zu feiern – all dies sind Dinge, die wir allzu leicht vergessen. Wir vergessen, dass das Leben eine Schöpfung ist, die man feiern sollte und in der es nicht nur ums Überleben geht bis zu dem Punkt, an dem man schließlich stirbt. Diese Essenz ist der schlagende Puls der Menschheit. Ja, wir verdanken ihr  zuweilen auch extreme Stimmungsschwankungen und schlaflose, erregte Nächte,  nach denen wir in traumlosen Schlaf fallen – aber ohne diesen Puls wäre das Leben hohl und fade.

Jim Morrison, ein Archetyp des zweiten Chakras, sagte einmal: “Ich glaube an das lange, verlängerte Durcheinander der Sinne, um das Unbekannte zu erreichen.”

 

Tipps für den Sexualchakra-Persönlichkeitstyp

Der Zweitchakra Typs sollte unbedingt dieser Sache loyal bleiben: Behalte deine Liebe zu Grenzerfahrungen bei, in denen du deine Sinne voll auslebst. Es wird dich glücklicher machen, da du das Gefühl haben wirst, Teil am Tanz des Lebens zu nehmen.

Der wichtigste Aspekt, den der Zweitchakra-Typ ausbalancieren sollte: Denke daran, das Ausleben deiner Lebenskraft – in Form sinnlicher Reize, in deiner Arbeit und deinen Erlebnissen – ab und an etwas zu zügeln. Das Leben dauert viele Jahrzehnte, und du willst schließlich nicht all deinen Treibstoff bereits zu früh aufbrauchen.

 

Aus dem Englischen von Michael Müller

 

Mehr zum Thema Chakren

Serie: Die Chakren

Chakra-Persönlichkeitstypen: Wurzelchakra

 

Bild: Unter Verwendung eines Fotos von Martin Howard


Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*