Anzeige

Am 27. Juli hat nach dem Dreamspell-Kalender das neue Maya-Jahr begonnen. MULUC 5 –  Die Kraft der SelbstErinnerung und der Reinigung. MULUC unterstützt uns, mit dem Fluss des Lebens zu fließen und uns der göttlichen Führung wieder bewusst zu werden.

 

MULUC – der rote Mond – Die Kraft der SelbstErinnerung und der Reinigung

Das Jahr in Stichworten:

Dich erinnern wer Du bist. SelbstAusdruck. Erwachte AufmerksamKeit. GegenwärtigSein. Beziehung zum Höheren Selbst. Intuitive Führung. Zeichen und Signale des Universums verstehen. Kosmische Kommunikation. Öffnung des Dritten Auges. Erinnerung, an die reiche Saat, die in Dir verborgen ist – mache Dir Deine Stärken und Begabungen bewusst. Kraft der Reinigung und der reinen Gefühle. Alle Gefühle respektvoll annehmen. OffenHeit. Verständnis. Flexibilität.

„Die Schneegans braucht nicht zu baden, um sich weiß zu machen. Auch Du brauchst nichts weiter zu tun, als Du selbst zu sein.“ (Lao Tsu)

 

Schattenthemen

SelbstKritik. Dein Licht verbergen. SelbstVergessen. SelbstAblehnung. SelbstHerabsetzen. Negative SelbstGespräche. SelbstVerurteilung. Übertriebene BescheidenHeit, Dein Licht unter den Scheffel stellen. Dich-klein-machen – lass Dich nicht von Deinem „inneren Kritiker“ klein machen. Aufgestaute Emotionen. AusgerichtetSein nach dem Ego, anstatt Dich der Führung Deines Höheren Selbst zu öffnen. Außerhalb deiner Selbst suchen.

Das MULUC 5 Jahr ist die ZEIT …

 

… Dich zu Erinnern, wer Du wirklich bist. „Am Ende Deiner Reise wirst Du nicht gefragt: „Bist Du ein Heiliger geworden oder hast Du für das Heil der Menschen gekämpft?“ Die einzige Frage, die Du beantworten musst, ist die Frage: „Bist Du DU selbst geworden?“ (Laotse)

… für GegenwärtigKeit und AchtsamKeit. „Sei achtsam mit Dir selbst. Sei achtsam mit anderen.“ (Dalai Lama)

… um empfangsBereit zu sein für Zeichen und Symbole Deiner Führung. „Mit unendlichem Gespür vernimmt die Seele Töne, die das Ohr nicht hört, und sieht, was den Augen verborgen bleibt, durch alle Zeiten, Räume hin und über sie hinaus. Grenzenlos, ursprünglich ist ihr Wissen – ihre Erinnerung.“ (I Ging)

… um eine Beziehung zu Deinem Höheren Selbst herzustellen, damit ein tiefes Erinnern auf der ZellEbene in Dir aktiviert werden kann.

… für Reinigung – Innen und Außen. „Ruhe ist für die Seele der Anfang der Reinigung.“ (Basilius der Große)

… um Dir Deine SelbstKritik, SelbstVerurteilungen und SelbstZweifel ins BewusstSein zubringen. „Der Zweifel ist ein Schmerz, der zu einsam ist, um zu wissen, dass das Vertrauen sein Zwillingsbruder ist.“ (Khalil Gibran)

… Dein Licht nicht mehr unter den Scheffel zu stellen. „Mögest Du erkennen, dass die Gestalt Deiner Seele einzigartig ist, dass Dir hier ein besonderes Schicksal beschieden ist, dass sich hinter der Fassade Deines Lebens etwas Schönes, Gutes und Ewiges ereignet.“ (Irischer Segenswunsch)

… um selbstBestimmend und eigenVerantwortlich zu sein. „Im energetischen System des BewusstSeins ist alles mit allem verbunden, es gibt keine Trennung. Deswegen beeinflusst ein positiver oder negativer Gedanke oder Handlung jedes einzelnen die gesamte Existenz. Was wir für wahr halten oder denken liegt dabei in unserem eigenen Ermessen und formt das, was wir für Realität halten. Die Erkenntnis dessen befähigt uns, ein eigenverantwortliches Leben in SelbstBestimmung und Freiheit zu führen. Sie erlaubt uns in Harmonie und Liebe mit unserer Heimat, dem Planeten Erde zu leben. Sie lädt uns ein, unser wahres Potential zu entdecken.“

… Dich nach Innen zu wenden und Dein Licht erstrahlen zu lassen. „Sei Dir selbst ein Licht!“ (Buddha)

… das aufzugeben, was Du zu sein meinst um zu dem zu werden, was Du wirklich bist! „In einer künftigen Welt werde ich nicht gefragt: „Warum warst Du nicht Moses?“ Sondern ich werde gefragt: „Warum warst Du nicht Zusya?“ (Rabbi Zusya)

… Dir Deine Stärken und Begabungen bewusst zu machen. „In Jedem ist etwas kostbares, das in keinem anderen ist.“ (Martin Buber)

Themen des MULUC 5 Jahres

Muluc Jahr Maya DreamspellEin Jahr der Reinigung, auf allen Ebenen. Das MULUC 5-Jahr zeigt Dir, was noch Reinigung in Dir braucht. Lass Dich von MULUCs Regen läutern und reinigen. Reinige Deinen Körper, Deine Räume, reinige Dich von schweren Energien und negativen GedankenStrukturen. Lerne die Eigenschaften des Wassers, das sanft fließt und tanzt; statt Widerstand zu leisten und zu kämpfen.

Dich erinnern wer Du wirklich bist, Dir Deiner Göttlichen Natur bewusst werden. Schließe Dich dem Tanz des Lichtes an und lasse Deine wahre Essenz hervor scheinen. ErKenne Dich als Göttliches Wesen. Öffne Dein Herz und strahle Dein Licht und Deine Liebe hinaus in die Welt. Die Welt braucht Deine Liebe und Dein Licht. „Du bist hier, weil diese Existenz Dich so braucht, wie Du bist! Sonst wäre jemand anderes hier. Du erfüllst etwas sehr Wesentliches, etwas sehr Grundlegendes – so wie Du bist. Warum solltest Du ein Buddha werden? Wenn Gott einen weiteren Buddha gewollt hätte, hätte er beliebig viele Buddhas erschaffen können. Er schuf nur einen Buddha, und das war genug. Seither hat er keinen zweiten Buddha oder zweiten Christus erschaffen. Dafür hat er Dich geschaffen. Bedenke einmal den Respekt, den Dir das Universum bezeugt hat! Du bist auserwählt worden, nicht Buddha, nicht Christus, nicht Krishna. Ihre Arbeit ist vollbracht, sie haben die Existenz mit ihrem Duft beschenkt; nun bist Du hier, um Deinen Duft beizutragen. Schau Dich doch an. Du kannst nur Du selbst sein…Es ist nicht möglich für Dich, jemand anderes zu sein. Du kannst es genießen und blühen, oder Du kannst dahinwelken, wenn Du es verdammst.“ (Osho)

Ein Jahr, das Deine AchtsamKeit, GegenwärtigSein, OffenHeit, Flexibilität, EigenVerantwortung und Zentriertheit fordert. Wenn Du die Verantwortung übernimmst, dass Du selbst über Dein Leben entscheidest, dann kannst Du Dich mit Kraft und VerTrauen in Deiner Welt bewegen. „Das Leben ist ein Fluss. Auf den ersten Blick zeigt es sich nicht, aber wenn Du es näher betrachtest, mit Augen, die sich kraft des starken Wunsches zu sehen endlich öffnen, dann wirst Du sehen, dass sich alles in jedem Augenblick ändert.“ (Drukpa Rinpoche)

Die alte Haut der VergangenHeit abstreifen. Alte Strukturen brechen auf und werden durch Neue ersetzt. Das Leben kann Dir intensiv und schwierig erscheinen, eine Zeit intensiver Gefühle oder unbestimmter Ängste. In dem Prozess der NeuStrukturierung könntest Du das Gefühl haben, Dein Leben „funktioniert“ nicht mehr so wie früher. Deine gewohnten BewältigungsStrategien genügen möglicherweise nicht mehr. Wenn Du Deinen Prozess beUrteilst, leugnest oder zu unterdrücken versuchst, kann er sich noch intensivieren. Annehmen ist das Zauberwort, das was ist annehmen, alle Gefühle respektvoll annehmen. Suche Führung und Unterstützung – alles ist richtig was Deinen Prozess erträglicher gestaltet. Gestatte Deinem Körper und Deiner Psyche sich zu ändern. Gönne Dir und Deinem Körper Zeiten der Ruhe und der Regeneration. „Entspanne Dich und erlaube Dir Einfach nur zu SEIN.“ Gönn Dir immer wieder Zeiten der Integration und Selbst-Erneuerung, sei bereit für Transformation und VerÄnderung. Akzeptiere Deinen menschlichen Prozess als Teil Deiner LernErfahrungen. Wende Dich an Dein Höheres Selbst, um Dir durch die intensiven Gefühle hindurch zu helfen, die jeden WachstumsProzess begleiten können. VerTraue Deiner inneren Weisheit. VerTraue Deiner Inneren Führung und lass ohne Groll alles los, was Dir nicht mehr dient! „DU bist die einzige Grenze, erhebe Dich darüber.“ (Hâfis)

Dir Deiner Stärken und Talente bewusst sein. Erlaube der Stärke, die bereits in Dir ist, zu erwachen, durch Dein Sein emporzusteigen und von Dir erkannt zu werden. „Entdeckt eure FähigKeiten. Dann: Setzt sie ein. Es gibt nichts Mächtigeres als jemanden, der sich seiner eigenen FähigKeiten bewusst ist.“ (Benjamin Stramke)

Dir und Deinem Körper immer wieder Zeiten der Regeneration gönnen. Wenn Du in einem Gefühl der Überforderung bist, wenn Du Dich gehetzt fühlst und in Zeiten großen Stresses ist es wichtig, Dir ruhige Zeiten der Erneuerung für Dich selbst zu gönnen. „Entspannen sollte man sich immer dann, wenn man glaubt, keine Zeit dazu zu haben.“ Höre auf die Weisheit Deines Körpers. Dein Körper besitzt eine besondere Form von BewusstSein, durch welches er Dir klare Botschaften übermittelt. Höre auf Deinen Körper, wenn er Ruhe braucht.

Empfindsame Menschen können auf die Erdveränderungen, auf ReinigungsProzesse von Mutter Erde, selbst in großen Entfernungen, körperlich reagieren. Auswirkungen können sein: Energiemangel, Ermüdung, Erschöpfung, Unruhe, Müdigkeit, unruhiger Schlaf, unangenehme Empfindungen. Statt ihnen zu widerstehen, können wir sie annehmen. Erlaube Dir in dem Moment, Dich auszuruhen. Eine Aussage der Hopi-Indianer für diese Zeiten: „Wenn die Dinge sich beschleunigen, verlangsamt euch.“

Die Heilung des Inneren Kindes. Mache Dir Deine „empfindlichen Stellen“ bewusst, um zu erKennen welche Abwehrmechanismen und emotionalen Reaktionen Du aus einem Bedürfnis nach Selbstschutz entwickelt hast. Hast Du, um Dich vor Kritik zu schützen, Deinen SelbstAusdruck und Deine Kreativität verborgen, zurückgehalten oder verdrängt oder hast Du Dich in TraumWelten geflüchtet? Das MULUC 5 Jahr ermutigt Dich das Innere Kind, den verwundeten Teil in Dir zur Integration und Heilung ins BewusstSein zu heben, ohne Wertung und Ablehnung und das Göttliche Kind zu entdecken. „Und wenn ihr euch das Staunen erhalten könntet über die täglichen Wunder eures Lebens, so wäre euer Schmerz nicht weniger erstaunlich als eure Freude. Denn dann würdet ihr die vier Jahreszeiten eures Herzens so annehmen, wie ihr die Jahreszeiten annehmt, die über eure Felder ziehen.“ (Khalil Gibran)

Lerne, Deine Gefühle bewusst auszusprechen, äußere alles was Dich bewegt, offen, direkt und ehrlich. Dieser Prozess wird durch die Verbindung zu Deinem Höheren Selbst unterstützt. Indem Du Dein Inneres Kind willkommen heißt und ihm Deine AufmerksamKeit schenkst, kann der Prozess der Transformation und Heilung beginnen. „Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.“ (Aus Arabien). Nimm Kontakt zu Deinem Inneren Kind auf. Entdecke das magische, Göttliche Kind in Dir das Du bist. Sei dieses magische Kind, entdecke es wieder in Dir. „Werde wieder wie ein staunendes Kind, das die Welt entdeckt. Jeden Augenblick neu.“ (Tibetisches Sprichwort). Frage Dich, wie Du inmitten der Wirrungen dieser Welt, als Göttliches Kind leben kannst. Sei das Göttliche Kind und Du wirst die Antworten in Dir entdecken. „Freude – ist das unfehlbare Zeichen der Gegenwart Gottes.“ (Teilhard de Chardin) Habe Spaß, Vergnügen, Freude und Lache viel und gern. „Es gibt keinen Grund, in diesem Leben nicht zu lachen!“ (Wolfgang Neuss). Aktivitäten, wie tanzen, zeichnen, lachen, singen, malen dienen Deinem SelbstAusdruck. Erforsche, wer Du wirklich bist.

Habe Geduld gegen alles Ungelöste in Deinem Herzen und versuche, die Fragen selbst lieb zuhaben, wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. Forsche jetzt nicht nach den Antworten, die Dir nicht gegeben werden können, weil Du sie nicht leben kannst. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Lebe jetzt die Fragen. Vielleicht lebst Du dann allmählich, eines fernen Tages, in die Antwort hinein.“ Rilke

 

Fragen die Du Dir stellen kannst:

– Was braucht Reinigung in mir?

– Was sind meine Stärken und Begabungen?

– Bin ich empfangsbereit für Zeichen und Symbole meiner Führung?

– Bin ich aufmerksam, achtsam, gegenwärtig und im Jetzt und Hier?

– Welche hemmenden GlaubensSätze und WertMaßstäbe gibt es in mir?

– Habe ich die Neigung zu übertriebener Bescheidenheit, mein Licht unter den Scheffel zu stellen?

– Lasse ich zu, dass mein „innerer Kritiker“ mich klein macht?

– Neige ich zu SelbstKritik und zu negativer SelbstVerurteilung?

– Stehe ich fest in meiner Kraft?

– Erkenne ich mein mir wesenhaft zustehendes VerbundenSein mit dem Göttlichen?

– Wie kann ich mich am besten stärken?

– Was zentriert mich und bringt mich in meine Innere Mitte?

Ich wünsche Dir ein segenreiches, lichtvolles MULUC 5 Jahr und dass Du Dich erinnerst, welch wundervolles Wesen Du bist. Dass Du Dich an Dein Licht, Deine Stärken, Deinen Mut erinnerst, an all das was Du bist.

„Mögest Du warme Worte an einem kühlen Abend haben, Vollmond in einer dunklen Nacht und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause.“ (Aus Irland)

 

In Lake´ch (MayaGruß – Ich bin ein anderes Du Selbst)

LichtVolle Grüße

Shakti Leonie

 

 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

15 Responses

  1. Jutta Neubert

    Liebe Shakti,
    ich wünsche dir ein gutes Jahr 2014! Nochmals ganz herzlichen Dank für deinen wunderschönen Adventskalender, die Weihnachts- und auch die Neujahrsgrüße. Leider hatte ich in diesem Jahr nicht jeden Tag die Zeit, in meine mails reinzuschauen. Daher speicherte ich die Seiten und wollte sie mir dann bei Heinz in Farbe ausdrucken, um die wundervollen Texte nochmals durchzulesen. Dabei fiel mir auf, dass mir die Seiten 9, 23 und 24 fehlen. Falls du den Kalender gespeichert hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du mir diese drei Seiten noch einmal zumailen könntest.
    Herzensgruß und lieben Dank – Jutta Neubert

    Antworten
  2. Claudia

    Hallo liebe Shakti Leonie,
    seit einiger Zeit bekomme ich Deinen Newsletter immer wieder von einer Freundin zugeleitet.
    Ich möchte mich jetzt anmelden, damit ich ihn jeweils selbst erhalten kann.
    Vielen Dank
    Claudia

    Antworten
  3. Astrid Noriana Burkart

    Liebe Shakti,
    die Nachrichten sprechen mir aus der Seele.
    Es tut gut zu lesen dass ich auf dem richtigen Weg bin.
    Bitte trage mich in den Verteiler ein, damit ich stets
    die Newsletter bekomme!

    Licht und Liebe

    Astrid Noriana

    Antworten
  4. anna myriel

    Liebe Shakti Leonie

    Ich würde gerne deinen kostenlosen Newsletter bekommen.
    Alles hat seine Zeit,deshalb habe ich heute deine Seite gefunden.
    Nochmals alles „Liebe“ und vielen Dank!

    Anna Myriel

    Antworten
  5. vanga

    auch ich danke dir und hätte ebenfalls gerne deinen newsletter.

    Alles hat seine zeit und deshalb habe ich dich heute gefunden.

    Danke!!!!!!!!!!

    Antworten
  6. Brigitte Hänni

    Hallo Shakti Leonie

    Du sprichtst mir mit deinem Artikel aus dem Herzen.
    Spannende Zeiten erwarten uns und ich hoffe, dass wir in unserem Herzen bleiben können und mit diesen kommenden Herausforderungen konstruktiv umgehen können.
    Ich glaube, es geht um einen ganz entscheidenen Paradigmenwechsel vom abhängigen Sklaven zu einem selbstverantwortlichen König in meinem Leben.
    Diesen Spruch habe ich beim Grundeinkommen gelesen und er gefällt mir:
    Wenn jeder sein eigener König ist braucht keiner der König des anderen zu sein.
    Uns so hoffe ich auf kreative Zeiten.

    Ich wäre Dir dankbar, wenn Du mich mit deinem Newsletter auf dem laufenden halten könntest.

    Alles Liebe
    Brigitte

    Antworten
  7. Kurt Meyer

    für Eva: Versuche Sie zu lieben, ist aber keine Muss. Niemand muss müssen!
    Ich kenne das auch bin oft alleine, aber gerade das ist es was ich jetzt auch brauche. Vielleicht bekommen die , die uns klein machen aus immerwährender Angst und Bequemlichkeit einen solchen „Schubser“ aus der galaktischen Mitte, und dann dürfen wir für sie da sein.
    Vielleicht aber auch nicht Sie entscheiden sich weiterhin für 3D.

    Das was kommt betrifft alle Lebenwesen die eine Seele haben, alle; hörst Du?
    Du bist lediglich schon etwas weiter und daher die Diskrepanz mit den Mitmenschen ;-). Jedem sein Tempo. Freu Dich, und richte deinen Focus in DICH und immer weniger auf das AUSSEN!
    Ich wünsche allen Seelen einen guten Sprung, wenn es denn soweit ist.
    Und es wird schon seit einer Weile eingeläutet.

    In Frieden und LIEBE, Salamad jar!

    Antworten
  8. Doro Herguth

    Liebe Shakti Leonie,

    ich würde mich sehr freuen, Deinen Newsletter in Zukunft auch zu bekommen. Ich freue mich immer sehr, so etwas Schönes zu lesen. 🙂

    Dir einen wundervollen Tag,

    Doro Herguth

    Antworten
  9. eva

    es ist wunderschön, sowas zu lesen … ICH weiss wer ich bin, aber indem ich es weiss, „störe“ ich die anderen, die nicht in diese wahrnehmung eintreten können / woolen und werde dadurch „klein“ gemacht. und noch beser wäre es, man könnte michvernichten. zerbrechen.also ehrlich, WIE geht man mit solchen anderen menschen um ? hat da irgendjemand vielleicht einen rat?

    Antworten
  10. Bernd

    Liebe Shakti Leonie,

    ich danke Dir für die Ausführungen zum neuen Maya-Jahr! Diese Texte kommen gerade zur rechten Zeit(wann denn sonst?!), denn manchmal scheine ich etwas festgefahren zu sein, beim Aufstiegsprozess.
    Aber eigentlich brauche ich ja nur ich selbst zu sein im Jetzt und Hier,
    achtsam sein und alles annehmen.
    Ich weiß, ich bin wieder auf dem richtigen Weg!

    Nochmals vielen Dank!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*