Anzeige

Physiologische Ebene der Milz

Die Milz liegt im linken Oberbauch unter dem Zwerchfell hinter dem Magen und ist ca. 7 cm breit und 11 cm lang. Die Milz hält das Blut frisch und lebendig, indem sie verbrauchtes Blut gegen neues austauscht. Ihre Funktion ist es, das Herz mit Energie und frischem Blut zu versorgen. Sie bildet und speichert Lymphozyten und Antikörper und erkennt und baut überalterte oder abnorme Blutzellen ab. Beim Ungeborenen dient die Milz der Blutbildung. Die Milz enthält 30% der Thrombozyten, die durch Adrenalin mobilisiert werden können. Wird der Körper von Krankheitserregern überschwemmt, schwellen die Lymphknoten an, weil sie auf Hochtouren arbeiten.

Die Milz ist beim Erwachsenen kein überlebenswichtiges Organ, trotzdem treten nach einer operativen Entfernung vermehrt erhöhte Gerinnungsneigung, Abgeschlagenheit und Neigung zu bakteriellen Infektionen auf.

Die Farbschwingung der Milz ist orange.
Die Tiere sind das Känguru, Mungos und Erdmännchen.
Das Land ist Australien.

Ist die Milz Energie ausgeglichen, haben wir einen Sinn für Enthusiasmus und Aufregung für das Leben, ohne davon weggetragen zu werden. Wir sind voller Ermutigung und Unterstützung für die Projekte und Menschen in unserem Leben. Die Milzenergie ist auch die Quelle unserer Vorstellungskraft. Die Milz in ihrer Essenz steht für Unschuld, Frische und Offenheit, unabhängig von vergangenen Erfahrungen.

Die Entwicklung der Kundalini-Energie

Jeder Mensch braucht Hilfe und Unterstützung um das zu werden, was er wirklich ist und das gehen zu lassen, was unecht und angelernt ist. Alle Wünsche laufen auf einen hinaus: Seine wahre Natur zu erkennen und darüber inneres Glück zu empfinden.

Ein wahrer Lehrer unterstützt die Essenz in uns, hilft uns, das Hamsterrad von künstlicher Anstrengung, von Überhöhung und Erniedrigung und anderen Polaritäten, zu verlassen und zeigt uns den Weg in die Freiheit.

Wenn Energie ungehindert durch die Milz fließt, wird aus der kleinen Flamme ein großes Feuer, mal auflodernd, mal still in der Glut verweilend. Wenn du sie lässt, breitet sich die Flamme in deinem Energiesystem aus und verbrennt alles, was falsch ist.

Sie wird auch Kundalini-Energie genannt.

Sie ist eine verborgene Kraft, die mit dem Bild der zusammengerollten Schlange assoziiert wird. Die Schlange wird aus ihrem Schlaf erweckt, steigt auf und verbrennt alles Negative und alle Spannungen, alles Falsche, alle Einschränkungen, Glaubenssätze, Vorstellungen, Bilder und Meinungen von dem, was wir bisher für real gehalten haben.

Ein blockiertes Nervensystem hält uns in einer begrenzten Wahrnehmung von dem, was ist. Ein befreites oder durchlässiges Nervensystem ist in der Lage, lebendig, pulsierend und kraftvoll der Realität zu begegnen und Wahrheit zu erkennen.

Das Land Australien und die Aborigines schwingen in der Frequenz der Milz. In einer schamanischen Reise konnte ich Folgendes sehen: die ersten menschlichen Lebewesen stammen aus diesem Land. Es war eine Vision, eine plötzliche Eingebung. Es tauchte auf und verschwand wieder. Es kam aus einer Quelle inneren Wissens. Ich sah einen riesigen Gebirgszug und dahinter erschien der erste Mensch. Die Ureinwohner Australiens können Farben und Auren sehen und haben außergewöhnliche Vorstellungskräfte, Dinge jenseits von Zeit und Raum zu erkennen.

„Kaum ein anderes Volk auf der Erde ist derart fest in seinem Land verwurzelt wie die Aborigines, und kaum einem Volk gelingt es, derart rein und klar die geheimnisvolle Energie aus der Traumzeit, der Zeit vor der Zeit, mit all seiner Weisheit lebendig zu erhalten. Der Traum ist es, der in unvergleichlicher Weise dieses Volk direkt mit dem Geist des Landes und seiner Ahnen verbindet. In ihm ist das geballte Wissen der Schöpfung vereinigt. Gelingt es, diesen Traum wachzurufen, diese Verbindung herzustellen, so kommt dies einer Ankopplung an die Schöpferkraft gleich und bedeutet damit Gesundheit, Wohlbefinden und ewiges Leben.“ (Die Medizin der Aborigines, Dr. med. Ingfried Hobert)

Orange, die Farbe der Milz, ist die traditionelle Kleidungsfarbe der buddhistischen Mönche und war viele Jahre die Farbe der Osho Sannyasins. Es ist die Farbe der Transformation. Das 1. Meditationsbuch von Osho heißt: „Das Orangene Buch“. In ihm sind die wichtigsten Meditations-Techniken beschrieben.

Milz-Mudra-Meditation

Als vorbereitende Übung empfiehlt sich auch hier ein Schütteln des ganzen Körpers im Stehen. Die Füße fest verwurzelt in der Erde, lassen Sie Arme, Beine, Knie, Unterkiefer, Schultern, Becken in eine Schüttelbewegung kommen. Anfangs ist dieses Schütteln noch schwierig und man muss ein bisschen nachhelfen, nach einer Weile geschieht es anstrengungslos. Nach 10 Minuten lassen Sie das Schütteln langsam ausklingen und setzen sich mit geschlossenen Augen in eine bequeme Position.

Entspannen Sie Ihre Schultern und legen Sie die Finger beide Hände auf die Handballen, die Daumen liegen obenauf. Richten Sie nun Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Milz direkt unterhalb der linken Rippenseite. Atmen Sie entspannt dort hinein. Jetzt schließen Sie die Augen und visualisieren Sie ein saftiges orange, so wie eine saftige Orange oder eine reife Mango.

Mit Konzentration auf das Milz-Mudra tönen Sie nun den Ton „M“, mit locker geschlossenen Lippen. Sie können den Ton variieren, mal leise, mal lauter. Versuchen Sie, den Ton aus der Milz kommen zu lassen. Der Ton versetzt die Milz in eine sanfte Vibration. Nach etwa fünf Minuten lassen Sie den Ton ausklingen, lösen die Handhaltung auf und legen die Hände entspannt auf Ihre Oberschenkel.

Spüren Sie, was die Handhaltung, das Tönen und die Visualisierung der Farbe in Ihnen auslöst. Erlauben Sie alle Gedanken, Gefühle, Empfindungen, die in Ihnen sind, ohne an ihnen festzuhalten. Lassen Sie alle Anspannung, die Sie noch im Körper spüren bewusst los.

 


 

Literaturtipp:

Im Februar 2017 erscheint das Buch zum Orgnoskop von Elvira Schneider als Hardcover im Schirner Verlag.
Es wird voraussichtlich den Titel tragen: „Die Heilkunst des Tibetan Pulsing – die 24 inneren Organe“.

Aktuelle Seminare und Ausbildungen von Elvira Schneider:

Herz über Kopf – Tibetan Pulsing & Innere Arbeit mit dem Enneagramm

Seminar: 13.-14.01.2017, Freitag 19 Uhr bis Samstag 19 Uhr
Kosten: € 120,-

Einzelsitzungen: Sonntag 15.01.2017, 10-18 Uhr
Kosten: 1-1,5 Std. € 90,-

Ort: Osho Mauz / OM e.v. Berlin, Reichenberger Straße 29, Kreuzberg

Die Ausbildung Tibetan Pulsing Intensive startet im August 2017!

Der erste Block beginnt am 19. August und wird 8 Tage dauern!
Es gibt eine Einführungsgruppe, die die Grundlagen der Ausbildung vermittelt und Menschen einen Einblick in die Ausbildung gibt. Sie können sich am Ende so einer Gruppe für die Ausbildung entscheiden oder das Seminar für sich erleben.

Das Einführungswochenende mit dem Titel: „Igniting the Fire“ findet in Gut Saunstorf und Berlin statt.
Das Wochenende wird 180 €  kosten und für alle, die die Ausbildung machen um 50 € reduziert werden.
Die Termine sind: 19.-21. Mai in Saunstorf und 9.-11. Juni in Berlin.

Voranmeldungen unter
Heilpraxis Elvira Schneider
www.heilpraxis-schneider.de
Tel: 038424-223962
Mobil: 0160-91287340

Über den Autor

Avatar of Elvira Schneider

ist Heilpraktikerin für Homöopathie, Trauma- und Körperarbeit. Sie arbeitet seit 25 Jahren mit der Körper- und Energiearbeit Tibetan Pulsing Healing in Einzelsitzungen, Seminaren und Ausbildungen. Sie hat direkt bei Dheeraj J. Murley, dem Begründer von Tibetan Pulsing, gelernt.

Sie lebt und arbeitet auf Gut Saunstorf – Ort der Stille und ist seit 15 Jahren Schülerin von OM C. Parkin im inneren Kreis der Mysterienschule und hat sowohl Kenntnisse der inneren Arbeit als auch die Enneagramm Ausbildung absolviert.

Kontakt
Telefon: 038424-223962

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*