Anzeige

Physiologische Ebene des Zwölffingerdarms

Der Zwölffingerdarm ist etwa so groß wie 12 Finger breit sind. In ihm münden die Ausführungsgänge der großen Verdauungsdrüsen Leber und Pankreas. Er zählt zum ersten Hauptabschnitt des Dünndarms, liegt aber nicht wie der Dünndarm intraperitoneal – innerhalb des Bauchfells – sondern retroperitoneal, also hinter dem Bauchfell.

Die Farbschwingung ist grasgrün.
Die Tiere sind die Kuh und das Walross.
Die Länder, in denen der Zwölffingerdarm schwingt sind Holland, Saudi-Arabien, Luxemburg und Nordirland.

Ein ausgeglichener Zwölffingerdarm

Ein ausgeglichener Zwölffingerdarm gibt uns das Gefühl von Ruhe. Wir haben auf tiefster Ebene das Verständnis, dass wir es wert sind, mit Freundlichkeit behandelt zu werden. Wir sind entspannt mit Geldangelegenheiten und sorgen uns nicht unnötig über irgendeinen Aspekt unseres Lebens. Wir respektieren uns selbst und andere. Unser Selbstrespekt ist so stark, dass wir uns keine Sorgen über unseren Ruf machen oder über das, was andere über uns denken könnten. Wir respektieren die Gebräuche der Gesellschaft, in der wir leben und auch Gewohnheiten und Ideen, die grundlegend verschieden von unseren sind.

Wertzuschätzen, wer wir sind, schafft eine gesunde Haltung gegenüber der Materie Geld und dem, was wir empfangen. Eine Qualität von Freundlichkeit und Großzügigkeit umgibt uns. Wir werden für unsere Haltung, anderen gegenüber geschätzt. Wir sorgen uns auf natürliche Weise um unseren Planeten, Tiere, Pflanzen und unsere Umgebung. Wenn unser Zwölffingerdarm ausgeglichen ist, sind wir offen für die spirituelle und die mystische Seite des Lebens.

Die Erfüllung in der Liebe

Im Kreislauf des Zwölffingerdarms geht es um Erfüllung in der Liebe. In der erfüllten Liebe treffen sich zwei Menschen, die innerlich „erfüllt“ sind. Sie sehen im anderen sich selbst. Mit diesem Verständnis teilen sie ihren Kelch der Liebe, jeder schöpft aus seinem eigenen Becher. Durch dieses Verschmelzen aus der Fülle entsteht eine Kraft, die die Kundalini erwecken kann. In der romantischen Liebe, ausgedrückt durch die Geschichte von Tristan und Isolde, klammern sich die Liebenden aneinander. Sie trinken das Liebes-Gift aus einem Becher und „von Stunde an können sie ohne einander nicht leben“. Sie nähren sich vom Gift der Abhängigkeit, aber nicht vom wahren Trank der Liebe, der in die Freiheit führen würde.

In den alten tantrischen Lehren Tibets und Indiens finden wir die kraftvolle Begegnung des Männlichen mit dem Weiblichen – dargestellt in den Bildern der „Vereinigung“ – die zur wahren Befreiung führen kann. Sie ist letztlich die Begegnung des Menschen mit Gott.

Übungen für den Zwöffingerdarm

  • Teile, was du in Fülle hast, sei es materiell, emotional oder geistig.
    Teile auch das Wenige. Das ist ein universales Energiegesetz: „Gebe und es wird dir zuteil werden.“
  • Öffne dein Herz und suche die Erfüllung deines wahren Herzenswunsches.
  • Drücke Freundlichkeit zu jedem menschlichen Wesen aus.
  • Verweile in diesem Moment, halte den Verstand ruhig, gehe nicht in Vorstellungen.
  • Lass alle Vorstellungen über etwas, was in der Zukunft liegt, los und entspanne dich.

Zwölffingerdarm-Mudra-Meditation

Setze dich in eine entspannte Haltung, halte das Hand-Mudra (siehe Titelbild), schließe deine Augen und töne mehrere Male den Ton: „K“, der deinen Zwölffingerdarm in Vibration versetzt. Fühle dich wie ein Buddha unter dem Bodhi Baum und tauche ein in inneren Frieden und in eine Ruhe, die durch nichts gestört werden kann.

 


Literaturtipp:
Im Februar 2017 erscheint das Buch zum Orgnoskop von Elvira Schneider als Hardcover im Schirner Verlag: Es wird voraussichtlich den Titel tragen: „Die Heilkunst des Tibetan Pulsing – die 24 inneren Organe“.

Aktuelle Seminare und Ausbildungen von Elvira Schneider:

Ausbildung „Tibetan Pulsing Intensive“
von Januar 2017 bis August 2019 (in Blöcken) auf Gut Saunstorf – Ort der Stille. (www.gut-saunstorf.de)

Über den Autor

Avatar of Elvira Schneider

ist Heilpraktikerin für Homöopathie, Trauma- und Körperarbeit. Sie arbeitet seit 25 Jahren mit der Körper- und Energiearbeit Tibetan Pulsing Healing in Einzelsitzungen, Seminaren und Ausbildungen. Sie hat direkt bei Dheeraj J. Murley, dem Begründer von Tibetan Pulsing, gelernt.

Sie lebt und arbeitet auf Gut Saunstorf – Ort der Stille und ist seit 15 Jahren Schülerin von OM C. Parkin im inneren Kreis der Mysterienschule und hat sowohl Kenntnisse der inneren Arbeit als auch die Enneagramm Ausbildung absolviert.

Kontakt
Telefon: 038424-223962

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*