Anzeige

MimoSonanz – eine Heilmethode aus Körpersprache und Energiearbeit

Durch die einseitige Betonung des Rationalen wird ein Teil unseres Menschseins unterdrückt. Es entsteht das Bedürfnis, die intuitive, spontane, chaotisch-kreative Seite wieder zu nähren, um beide Seiten fruchtbringend zu verbinden. Die MimoSonanz ist ein Beitrag dazu. Ihr Entwickler Walter Samuel Bartussek erläutert im Interview mit Pia Vogt diese Kunst nonverbaler Wahrnehmung und Kommunikation.

Pia: Wie oder woraus ist die MimoSonanz entstanden?

Samuel: Ich war 42 Jahre und in einer heftigen Lebenskrise. Berufsveränderung und Scheidung, das ging mir sehr nah und ich suchte nach einer ganzheitlichen therapeutischen Unterstützung, um damit umgehen zu können und es zu klären. Mein Therapeut war praktischer Arzt und Meditationslehrer und in einer Sitzung haben wir mittels Rollenspiel die Vaterproblematik eines Betroffenen bearbeitet. Mein Meditationslehrer lud mich ein, dieses Thema pantomimisch darzustellen. Er hat mich mit einer meditativen Technik angeleitet, mich auf diese Person einzustimmen. Dann habe ich meinen Körper einfach bewegen lassen, war selbst völlig verunsichert, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass ich den Vater widerspiegeln kann. Der Betroffene war völlig verblüfft und sagte nur: „Genau so verhält sich mein Vater immer.“ Das war der Beginn der MimoSonanz, es sollten aber noch Jahre vergehen, ehe ich diese Arbeit für mich wirklich ernst genommen habe.

Worauf basiert die MimoSonanz?

Die MimoSonanz baut darauf auf, dass im physischen Körper und dessen Energiefeld alle Informationen enthalten sind. Das können Prägungen, Verhaltensmuster und Konditionierungen aus der Kindheit und Gesellschaft sein, aber auch aus alten Leben, die im jetzigen Leben zu Problemen und Konflikten führen. Gleichzeitig ist aber auch unser Potenzial in uns gespeichert. Während ich mich selbst erde, ausrichte und leer mache, gehe ich in Resonanz mit dem zu erforschenden Thema im Energiefeld der betreffenden Person. Soweit es erlaubt ist, wird durch diese energetische Verbindung mein Körper bewegt und zu einer mimisch-pantomimischen Darstellung des Themas geführt. Dies ist der Vorgang, den ich „MimoSonanz“ nenne. Das Spezielle daran ist, dass ich erlebe, wie sich mein Körper in diesem mentalen Zustand von sich aus bewegen möchte. Bewegungsimpulse und Pantomimeelemente bilden dann eine bewegte Darstellung des Energieinhaltes oder dieser Information.

Was kann die MimoSonanz?

Die MimoSonanz stellt in ihrem Bewegungsablauf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft dar und sie liefert Lösungsansätze, die durch die Bewegung zunächst einmal symbolisch gezeigt werden. Es kann darum gehen, sich von etwas zu lösen, etwas zu akzeptieren oder sich einer Situation bzw. einem bestimmten Menschen bewusst zu stellen. Ich kann auch zu Gruppen, Pflanzen, Steinen, Ölen, Orten und anderem in Resonanz gehen. Zum Schluss der Sitzung gebe ich dem Klienten diesen letzten Teil der MimoSonanz als Bewegungsübung mit. Die sollte er dann für eine bestimmte Zeit zu Hause täglich mit der Affirmation zusammen, die das Lösungsziel enthält, wiederholen. Damit hat der Klient die Lösung emotional, physisch und mental bewusst in sich verankert.

Es gibt so viele Heilmethoden, was ist das Besondere an der MimoSonanz?

Das Besondere ist, dass der Verstand umgangen wird. Es bewegt sich der Körper, Energien werden in Gang gesetzt. Dabei wirkt vieles unbewusst in Richtung Heilung. Das ist der Unterschied zu vielen anderen wichtigen Therapieformen. Die MimoSonanz ist direkt, sehr effizient und geht an die Wurzeln.

Kann jeder MimoSonanz lernen?

Eine Ausbildung steht grundsätzlich jedem offen, der die eigene körperliche Sensibilität und Ausdrucksfähigkeit entfalten möchte. Aber vor allem Menschen, die in beratenden und heilenden Berufen tätig sind, besitzen in der MimoSonanz ein äußerst eindrückliches Beratungsinstrument, um den Bewusstwerdungsprozess des Klienten tiefgreifend zu unterstützen.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*