Anzeige

Über die Wirkungen und Möglichkeiten von Tian (Zhong Qi) Gong

Tian Zhong Qi Gong oder kurz Tian Gong ist eine Form des Qi Gong, die sich durch schnelle Wirkung, leichte Erlernbarkeit und sehr gute Erfolge auszeichnet. Darüber hinaus ist es eine Möglichkeit, unsere verborgenen Fähigkeiten zu erwecken und den Weg zurück zur Natur zu finden.

Qi Gong ist ein Oberbegriff für viele Schulen und Techniken, die die Selbstheilungskräfte aktivieren und die Gesundheit stärken. In China, dem Ursprungsland von Qi Gong, haben zahlreiche Meister im Laufe mehrerer Jahrtausende die Techniken immer weiter vervollkommnet. Die „Bronzeglocken-Übung“ wurde vor 1400 Jahren zum ersten Mal von Bodhi Dharma, der den Buddhismus nach China brachte, an seine Schüler weitergegeben. Es handelt sich dabei um eine meditative Übung, die im Stehen praktiziert wird. Der Qi-Fluss in den Meridianen ist während der Übungszeit verstärkt und führt bei den meisten Menschen zu spontanen Bewegungen. Blockierungen des Energieflusses im Körper werden dadurch beseitigt.

„Ein Junge, der taubstumm war, konnte nach einer Veranstaltung wieder hören“

Energie aus dem Universum

In den 1980er Jahren hob der chinesische Großmeister Chen Le Tian (Bild links), geführt von Wesen höherer Dimensionen, das Bronzeglocken-Qi Gong auf eine höhere energetische Ebene und entwickelte Tian Gong. Aufgrund der erstaunlichen Wirkungen empfahl die chinesische Regierung Tian Gong der chinesischen Bevölkerung als herausragende Methode der Gesundheitsvorsorge und bat Chen Le Tian, ein Jahr lang auf „Vorträgen mit Energieübertragung“ in ganz China seine Fähigkeiten zu demonstrieren. Vielen Tausend Menschen mit den unterschiedlichsten Beschwerden brachte die Energie (Qi), die der Großmeister aus dem Universum auf die Anwesenden übertrug, gesundheitliche Verbesserungen. Ein Junge, der taubstumm war, konnte nach so einer Veranstaltung wieder hören. Menschen mit Augenproblemen erfuhren Besserung oder vollständige Heilung. Süchtige gaben ihre jahrzehntelange Gewohnheit des Rauchens oder Trinkens auf. Es ist auch vorgekommen, dass jahrzehntelang Gelähmte aus dem Rollstuhl aufstanden und laufen konnten.

 

Grundlagen und gesundheitliche Auswirkungen des Tian Gong

 

Tian-Gong-Praktizierende während der Bronzeglocken-Übung beim Sommerkurs mit Chen Le Tian auf Teneriffa

Die Bronzeglocken-Übung ist eine stille Übung und steht mit ihren Varianten im Sitzen und Liegen am Beginn des Tian-Gong-Unterrichtes. Sie regt den Qi-Fluss an, dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und fördert die Ausgeglichenheit v

on Körper, Geist und Seele. Praktizierende berichten von einer Stärkung ihres Wohlbefindens und ihrer Vitalität. Manche erleben nach Jahren wieder innere Zufriedenheit und wahre Lebensfreude. Die Bronzeglokken-Übung wirkt ganzheitlich regulierend und macht es unter anderem möglich, wieder schmerzfrei zu leben, den Körper zu entgiften, das Körpergewicht zu reduzieren und Süchte abzulegen. Über viele Jahre mit Ausdauer praktiziert, ist es möglich, dass man ein langes Leben in Gesundheit erleben kann.
„Ich kann heute sagen, dass sich mein ganzes Leben verändert hat. Sehr, sehr vieles ist anders geworden“, erzählt Sylvia H., eine Praktizierende aus Berlin, nur fünf Monate nach dem Besuch eines Einsteigerkurses. „Zum Beispiel bin ich meine (Nikotin-) Sucht losgeworden. Ich brauche es einfach nicht mehr. Ich merke auch, dass ich durch Qi Gong sensibler werde. Vor allem hat sich mein Denken gegenüber meinen Mitmenschen verändert.“ Von ihren zahlreichen weiteren Erfolgen sind vor allem auch die Auflösung von Regelbeschwerden (Depressionen) zu nennen sowie die Verbesserung ihrer Beziehung zum Vater.
Tommy G. aus Berlin erlebte nach dem Besuch eines Vortrages des Großmeisters Le Tian, wie Beziehungen zu Teilen der Familie, die vorher sehr belastet und kompliziert waren, sich sehr positiv gelöst haben. „Auf der Alltagsebene ist es so, dass ich mit meinem Leben wesentlich besser klarkomme. Mittlerweile kann ich sagen, dass die Übungen für mich elementar wichtig sind, es tut mir sehr gut.“

„Süchtige gaben ihre jahrzehntelange Gewohnheit des Rauchens oder Trinkens auf“

Tian Gong sieht sich als Ergänzung zur Schulmedizin. Viele Menschen, denen weder Ärzte, Psychologen noch alternative Methoden helfen konnten, haben durch Tian Gong-Übungen ein neues Leben beginnen können. Dabei kann Tian Gong grundsätzlich bei jeder Art von Erkrankung hilfreich sein. Besonders bei chronisch Erkrankten zeigen sich gute Wirkungen durch die Übungen. Einige Beispiele von Berliner Praktizierenden: Eine Frau überwand nach 20jähriger Plage ihre Schuppenflechte, eine andere Bluthochdruck und hohe Blutzuckerwerte. Ein Mann fand nach jahrelanger Suche in Tian Gong endlich Hilfe für seine ernsten Herzrhythmusstörungen, eine andere Übende besiegte ihre Angst vor Fahrstühlen und verlor 15 kg ihres Übergewichts. Menschen mit tiefsitzender Angst oder Traurigkeit oder mit Süchten konnten sich durch das Praktizieren der Bronzeglocken-Übung selbst helfen. Bei manchen haben sich Verspannungen und chronische Schmerzen reguliert. Auch Krebspatienten fanden durch Tian Gong ihren Weg zur Genesung.

Eine wichtige Funktion der Übungen ist die Vorbeugung. Aus Sicht von TCM (Trad. Chin. Medizin) und Qi Gong rührt jede Erkrankung von einem Ungleichgewicht zwischen Yin- und Yang-Qi her. Der freie Fluss des Qi, der feinstofflichen Lebensenergie des Körpers, ist blockiert, ins Stocken geraten. Die Energie wird gestaut und mit der Zeit nimmt dies immer festere Formen an. Durch Qi Gong werden diese Blockaden aufgelöst und Krankheitsherde reguliert, bevor sich sichtbare Symptome zeigen.
Auch die Veränderung von Karma wie die Regulierung von Erbkrankheiten ist möglich. Menschen, die in Heilberufen tätig sind, können durch die Übungen ihre Energie verstärken und ihre Therapieerfolge verbessern.

Tian Gong als spiritueller Weg

Sehr wichtig ist die heilsame, wohltuende Wirkung der Übungen auf die Seele. Meisterin Yang Tian Ying (Bild links), Leiterin des 1998 gegründeten Tian Gong-Institutes in Berlin, beschreibt das so:
„Qi Gong bewirkt zum Beispiel, dass man im täglichen Leben wieder beginnt, eine Herzensfreude zu empfinden, wie man sie vielleicht zuletzt als Kind oder Jugendlicher erlebt hat. Und dass sich eine grundlegende und tiefe innere Ruhe einstellt. Keine Nervosität mehr und weniger Angst. Dinge, die einen früher geärgert hätten, kann man leichter loslassen. Auch wenn mal etwas Unangenehmes geschieht, muss man Ärger, Enttäuschung und Frust nicht mehr solange mit sich herumtragen, wie es vielleicht ohne Tian Gong-Praxis der Fall gewesen wäre.“

Wie ist das zu erklären?

„Der Mensch kommt vom Universum, ist Teil von ihm. Nachdem man geboren wird, wird man ausgebildet und viel von seiner Umgebung geprägt. Die Verbindung des Einzelnen mit der Natur, zu der er gehört, wird dadurch beeinträchtigt, der Mensch bekommt als Zeichen der gestörten Verbindung zum Naturgesetz (Dao) diese oder jene Krankheit – die die Natur, das Universum auch wieder heilen würden, wenn der Mensch sie nur ließe und ihr nicht ständig zuwider handeln würde. Langsam hat der Mensch seinen ursprünglichen Charakter verloren. Qi Gong-Übungen helfen uns, den Weg zurück zur Natur zu gehen, zu unserem ursprünglichen Charakter zu finden, an den wir uns teilweise nicht mehr erinnern können. Dazu gehört auch, die angeborenen kognitiven Fähigkeiten wiederzubekommen, und zu seinem „wahren Ich“ zu finden.“

„Qi Gong-Übungen helfen uns, zu unserem ursprünglichen Charakter zurück zu finden.“

Tian Gong-Praxis ist auch ein spiritueller Weg. Sie fördert unsere Verbindung mit der Natur, der Erde und dem Universum. Das äußert sich z.B. in der Wiedererweckung des Dritten Auges („Hellsichtigkeit“), die einige Fortgeschrittene erfahren. „Jeder Mensch kommt mit einem geöffneten Dritten Auge auf die Welt. Bis zum Alter von drei Jahren können die Kinder auch fast alles sehen, auch die unsichtbaren Yin-Anteile der Natur, wie z. B. die Aura, oder Engel. Langsam, mit dem Erwachsenwerden, gehen diese Fähigkeiten jedoch verloren.“

Ernährung durch kosmische Energie

Ein anderes Phänomen, das bereits viele Praktizierende in Berlin erlebt haben, ist „Bi Gu“, die direkte Ernährung vom Qi des Universums. Wer diese Stufe erreicht, nimmt die Lebensenergie direkt aus der Natur, aus dem Universum auf, mit dem ganzen Körper. Man braucht nicht mehr den Umweg über die Lebensmittel, um Energie aufzunehmen, und bekommt alles, was der Körper braucht, direkt aus der Natur. Da man keinen oder kaum Hunger verspürt, kann man auf herkömmliche Nahrung weitgehend verzichten. Dennoch ist man voller Tatkraft und Energie, auf der seelischen Ebene fühlt man sich zufriedener und ausgeglichener, der Geist ist klarer. Einige Praktizierende leben schon seit fast einem Jahr im Bi Gu- Zustand, Meisterin Tian Ying bereits seit 1993.
„Tian Gong betont beim Praktizieren der Übungen, das „Kleine Ich“ zu vergessen und an alle Menschen zu denken“, erläutert sie den Unterschied zu anderen Qi Gong-Schulen. „Dadurch wird ein Energiefeld von Liebe erzeugt. Dieser Ansatz ist auch der Grund, warum viele Leute, die schon andere Qi Gong-Schulen kennen, sagen, dass sie bei Tian Gong viel schneller eine große Wirkung verspüren.“

Was bedeutet „Kleines Ich“?

„Kleines Ich ist Immer-An-Sich-Selbst-Denken. Ich möchte dies, ich möchte jenes. Von morgens bis abends. Die anderen Leute kümmern mich nicht. Meine Bedürfnisse, meine Wünsche, meine gesundheitlichen Probleme.“ Yang, Jian Ping, Mitarbeiterin des Institutes und Kursleiterin, ergänzt: „Kleines Ich“ heißt z.B. auch „Meine Interessen sind wichtiger als die der anderen. Zuerst soll es mir besser gehen, dann den anderen. Nicht umgekehrt.“ Tian Gong kann vielen Menschen gut dabei helfen, die Illusionen und Glaubenssätze, die ihr wahres Ich überlagern, aufzulösen und damit ihre Seelen zu reinigen.

Das Tian-Gong-Logo stellt den Menschen im Universum dar. Es geht auf den ersten chinesischen Kaiser zurück, den „Gelben Kaiser“

 

 

 

 

Eine Antwort

  1. Catharina Azarm
    Bronzeglockenübung auf DVD

    Hallo,

    können Sie mir bitte sagen, wo ich die Bronzeglockenübung auf DVD erwerben kann?

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    C-. Azarm

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*