Anzeige

Seit März 1993 besteht das Gemeinschaftsprojekt Ökolea (Ökologische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft) auf einem alten märkischen Vierseitenhof in Klosterdorf bei Strausberg. Hier versuchen Menschen, selbstbestimmt, ökologisch verantwortlich und solidarisch miteinander zu leben und zu arbeiten. Zur Zeit leben bei Ökolea 18 Erwachsene und acht Kinder zwischen zwei und 75 Jahren. Die Gemeinschaft ist weder politisch noch religiös gebunden; die Orientierung ist sozialkritisch und ökologisch. Der Hof liegt zentral in Klosterdorf am malerischen Anger mit seinen Lindenbäumen und dem Dorfteich, gleich neben Kindergarten, Kirche und Friedhof. Er musste grundlegend saniert werden, bis er wieder zu einer lebendigen Heimstätte wurde. Bei der Sanierung der Gebäude wurde viel Wert auf menschen- und umweltgerechte Baustoffe und Bauweisen gelegt. Neben Wohn- und Gemeinschaftsräumen sind Seminarräume, ein Atelier, eine Gästeetage und eine Holzofenbäckerei mit Ladencafé entstanden.

Solaranlagen, Komposttoiletten und Regenwassernutzung helfen die Umwelt zu schonen. Alle Gebäude und das Grundstück sind gemeinschaftliches Eigentum. Jede/r bringt nach ihren/seinen Möglichkeiten Zeit, Geld und Kraft ein. Der Haushalt (Lebensmittel, Wärme, Strom, Instandhaltung usw.) wird aus einer gemeinsamen Kasse bestritten, in die alle jeweils circa die Hälfte ihres Einkommens geben. Reihum wird gekocht. Für Probleme, die alle  angehen, werden gemeinsam Lösungen gesucht – vor allem im wöchentlichen Plenum. Regelmäßig lädt Ökolea zu einem Infotag ein, an dem sich interessierte Menschen näher informieren können.

 

Das Bildungswerk

1oko1.jpg

Seit gut zehn Jahren bietet das Bildungswerk der Ökolea Veranstaltungen an zu den Themen „ökologische und allgemeine Lebenszusammenhänge“, „Zusammenleben in einer Gemeinschaft“, „biologischer Gartenbau“ und „Umweltbildung“. Im Klosterdorfer Atelier werden kunsthandwerkliche und künstlerische Tätigkeiten angeboten sowie Yoga, Atemtherapie, Aikido oder orientalischer Tanz.

Vermietung des Seminarbereichs

Der Seminarbereich besteht aus einem circa 80 Quadratmeter großen Saal, der durch Stellwände unterteilt werden kann, einem 50 Quadratmeter großen Atelier, einer Selbstversorgerküche, zwei Toiletten und  einer Dusche. Den Saal zieren eine alte Kappendecke, Holzfußboden und lehmverputzte Wände, die für ein angenehmes  Raumklima sorgen. Er ist ideal geeignet für Gruppentreffen, Seminare, Kurse, Vorträge, Diskussionsrunden und Körperarbeit. Hilfsmittel wie Bestuhlung, Overhaedprojektor, Flipchart etc. stehen bereit.

Die Gästeetage

1oko3.jpg

Die Gästeetage bietet für bis zu 17 Personen einfache, aber schön gestaltete Zimmer, einen eigenen Grünbereich und Parkplätze. Im Gästebereich befinden sich zwei Mehrbett-, zwei Doppel- sowie zwei Einzelzimmer und ein kleiner Gemeinschaftsraum mit Küchenzeile, die eine Selbstverpflegung ermöglicht. Auf Wunsch kann auch eine biologisch-vegetarische Vollwertverpflegung in Anspruch genommen werden (www.körperkost.de). Ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenangebot (aus kontrolliert biologischem Anbau) gibt es in der hofeigenen Holzofenbäckerei mit Ladencafé. Die Gästezimmer werden an Einzelpersonen und an Gruppen vermietet, die in Klosterdorf ihre Seminare oder Treffen durchführen möchten.

Für die Kombination „Wohnen in der Gästeetage und Gruppenarbeit im Seminarbereich“ bietet Ökolea Sonderpreise an. Außerdem können Bildungs- und Entspannungsangebote wie Kreativkurse in Kunst und altem Handwerk, Massage, Yoga und Meditation wahrgenommen werden.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*