Anzeige

In den USA steht eine digitale Droge vor der Zulassung. Sie stimuliert mit elektrischen Signalen die Hirnnerven und soll auf diesem Wege Geisteszustände erzeugen können.

Eine App, mit der man Emotionen wählt

Die Idee von Thync ist so einfach wie verstörend: Mit einem kleinen Stimulations-Gerät im Nacken und einer Smatphone-App soll der Nutzer seinen Geisteszustand frei wählen können.

Modulierte Ströme, sogenannte Vibes, werden durch den Transmitter auf der Haut im Nacken in die Kranialnerven geleitet, welche direkt ins Hirn führen. Die Vibes beeinflussen so das sympathische und parasympathische Nervensystem und die Gehirnströme – und damit schließlich auch den Ausstoß von Botenstoffen und Hormonen.

Während herkömmliche Drogen also chemisch in den Spiegel der Botenstoffe eingreifen, setzt die digitale Droge noch einen Schritt davor an: Sie beeinflusst direkt das Gehirn und Nervensystem und damit auch das Bewusstsein.

 

Geisteszustand auf Knopfdruck

Die Vision der Entwickler: Irgendwann kann der Mensch mit farbigen Buttons auf seinem Handy-Bildschirm frei wählen, wie er sich gerade fühlen will. Was für manche wohl nach völliger Entfremdung von den eigenen Gefühlen klingt, bedeutet für die Forscher von Thync den Beginn der Freiheit des menschlichen Geistes.

Bisher kann ihr Gerät jedoch nur drei Zustände erzeugen: entspannt, energetisiert und hoch fokussiert. Die Zielgruppe ist aus der Unternehmenskommunikation klar zu erkennen: gestresste Geschäftsleute, die sich vor dem Meeting aufputschen und danach wieder runterregeln wollen. Entsprechend lauten die Werbeslogans der Firma auch alle mehr oder weniger auf ein „produktiveres Leben“.

 

Erst der Anfang einer neuen Form von Drogen

Die Macher sind überzeugt und selbst die ausgiebigsten Nutzer der Technologie, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll. Es ist nicht das erste Gerät, das solche Wirkungen verspricht, aber dieses Mal ist es etwas anders: Die Wirkung des Geräts ist durch zahlreiche verblindete Placebo-Studien verifiziert. Auch Skeptische Kollegen müssen einräumen, dass dies der Durchbruch einer Technologie ist, die noch vor wenigen Jahren als unmöglich galt.

Die drei Zustände, die das Gerät bis jetzt kann, sollen erst der Anfang sein. Die dahinter stehende Technologie ist noch jung und schon bald sollen weitere „Vibes“ für alle erdenklichen Emotionen dazukommen.

„Diese Technologie hat keine Grenzen nach oben“, so Isy Goldwasser, einer der Entwickler, „Wenn wir das Ding erstmal auf dem Markt haben, werden immer neue Vibes dazukommen.“

Generell könnte dies der Beginn einer neuen Ära des Drogenkonsums werden. Mit den Durchbrüchen der letzten Jahre, die Gehirn-Computer-Interfaces haben Realität werden lassen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis immer mehr solcher Produkte auf den Markt kommen werden.

 

Medizin der Zukunft?

Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA wird vermutlich noch dieses Jahr grünes Licht für die Technologie geben – und es stellt sich die Frage wie damit umgegangen wird. Sind digitale Drogen ab 18? Auch Ethisch stellen sich Fragen, die mittlerweile in einer Reihe von wissenschaftlichen Studien behandelt werden: Etwa ob wir durch diese Technologien auf dem Weg zu einer Gesellschaft mit zwei Klassen von Menschen sind.

Die Entwickler hingegen hoffen, das chemische Medikamente wie Antidepressiva bald der Vergangenheit angehören könnten – ihre Technologie, sei sauberer, effizienter und sicherer. Schon jetzt sind einiger solcher Geräte zur Behandlung von Depressionen zugelassen, allerdings nur mit Rezept.

 

Auf dem Weg zum Über-Menschen

Die Technologie wird auch anderswo verwendet: Die militärische Ideenschmiede DARPA hat ein ähnliches Programm, nur mit etwas anderen Zielen: Ihr Gerät verbessert die Denkfähigkeit und blendet störende Gedanken und Emotionen gleich völlig aus.

Wie mächtig diese Technologie ist, zeigt der Bericht einer Redakteurin des renommierten Magazins New Scientist, welche die Technologie testen durfte: Sie wurde gebeten, militärische Schießübungen mit und ohne Stimulations-Gerät durchzuführen. Das Ergebnis: ohne Gerät zeigte sie sich völlig unfähig, mit Gerät wurde sie eine hyper-präzise Tötungsmaschine. Noch erschreckender war aber, wie drastisch die Erfahrung war und wie schnell die Sucht einsetzte:

Wollten Sie je Urlaub von ihrem eigenen Kopf haben? […] Was, wenn Sie einen sehr spezifischen Urlaub von nur dem Zeug nehmen könnten, dass es so schmerzhaft macht Sie selbst zu sein […]. Nun, das wäre ein Urlaub! Sie wären immer noch Sie, aber in der Lage, die Welt ohne das emotionale Gepäck zu erkunden, das jetzt jede Ihrer Entscheidungen belastet. Können Sie sich vorstellen, wie sich das anfühlen würde?

Letztes Jahr konnte ich es herausfinden. […]Was ich herausfand, war, dass Strom die mächtigste Droge sein könnte, die ich je in meinem Leben gekostet habe. […] Das Besondere der Erfahrung war nicht die einfache Freude an der unverdienten Fähigkeit. Als die netten Neurowissenschaftler die Elektroden auf meinen Kopf setzten, war die Sache, welche den Boden unter meinen Füßen herausfallen ließ, die, dass – zum ersten Mal in meinem Leben – alles in meinem Kopf endlich mal die Fresse hielt. […] Ich ohne meine Selbstzweifel war eine Offenbarung. Es gab plötzlich diese unglaubliche Stille in meinem Kopf. Ich habe so etwas Ähnliches schon nach 2-stündigen Iyengar-Yoga-Klassen erlebt, aber der fragile Frieden in meinem Kopf wurde schon erschüttert, wenn ich nur den Fuß aus dem Studio setzte. […]

Ich hoffe, dass Sie mit mir mitfühlen können, wenn ich Ihnen sage, dass ich in den Wochen nach meiner Erfahrung nichts dringender wollte, als mir diese Elektroden wieder anzuschnallen. […] Wie würde eine Welt aussehen, in der wir alle tDCS-Stirnbänder tragen, die uns in einem geerdeten, zuversichtlichen Zustand frei von allen Zweifeln und Ängsten halten würden? Würden Sie nicht alles aus der Kappe raussaugen? Ich würde. Ich würde jederzeit eine tragen – und eine zweite in meinem Rucksack bereit halten, falls der ersten was passiert.“

Ähnlich äußern sich fast alle Tester der Technologie. Auch die Entwickler bei Thync sind bereits vor der Zulassung abhängig von ihrer eigenen Droge – und umgehen dabei sogar die vorgesehene Skala von 1-100 Prozent:

„Wir haben eine Sperre eingebaut bei der Intensität, von der wir denken, dass sie generell von Menschen gerade noch als angenehm empfunden wird. Um ganz ehrlich zu sein, mache ich es jeden Tag aber bei 120 Prozent“, so Goldwasser.

 

Wir haben die Wahl

Wie in vielen Aspekten des Transhumanismus stellt auch diese Entwicklung viele soziologische, philosophische und spirituelle Fragen.

Was bedeutet es für den Menschen, wenn er irgendwann seine Emotion über sein Telefon frei wählen kann? Was macht das mit uns? Was bedeutet es, wenn wir auf diese Weise ganz direkt von Maschinen emotional abhängig werden?

Was bedeutet es, wenn durch solche Geräte die Fähigkeit zu denken und neue Fähigkeiten zu erlernen massiv beschleunigt wird – die Technologie aber nur der Oberschicht zugänglich ist?

Was bedeutet es, wenn wir spirituelle Zustände auf diese Weise erzeugen können? (Wie es ja durch einige Technologien schon jetzt der Fall ist). Ist dies eine positive Entwicklung für den Menschen, oder vielmehr seine völlige Entfremdung von sich selbst?

Stellen diese Technologien eine völlig neue Gefahr für die Menschheit und Gesellschaft dar, oder sollten wir sie als Durchbrüche begrüßen?

Wir alle werden uns diese Fragen in den nächsten Jahren selbst beantworten müssen, wenn die Technologie insgesamt immer näher an und in unseren Körper hinein rückt. Das passiert nicht irgendwann, in der Zukunft, sondern genau jetzt.

 

Mehr Artikel zum Thema

Transhumanismus: Die größte Gefahr für die Menschheit?

Was ist pharmakologisches Enhancement?

6 Responses

  1. pat
    Ferngesteuerte Menschen

    Es ist anscheinend eine grosse Angst vor einer erwachenden Bevölkerung vorhanden. Und jedes technologische Mittel wird genutzt, um dies zu verhindern.
    Ich hoffe, daß die Menschen sich nicht abhängig machen lassen.
    Es gehören ja immer 2 zu einer gestörten Beziehung:
    Die Unterdrücker und die, die sich unterdrücken lassen. Die Verführer und die, die sich verführen lassen…
    Hoffentlich sind wir nicht zu bequem für die Freiheit.

    Antworten
  2. Tech
    humans need not to apply

    zweifellos lassen sich mit strom gefühle an und abschalten, dazu brauch es wirklich nur diese komischen elektroden am kopf, die nicht nur als empfänger des körpereigenen stromes fungieren sondern als sender… und dann sollte man wissen was man da tut – das prinzip ist nicht so schwer. ich kenne jemanden der sowas schon ausprobiert hat, angeblich wurde damit die großhirnrinde etwas in den urlaub geschickt.

    professionelles gemecker liefert dazu der umstrittene kulturkritiker zizek:
    „No Sex Please, We Are Post-Human“
    https://www.youtube.com/watch?v=cyTvJ7MLrKA

    aber is das wichtig?
    was die zukunft der technik der gesellschaft angeht, glaub ich wird sich die ethik der menschen eher an profaneren sachen abarbeiten. computerprogramme werden journalistische kurzbeiträge ersetzen oder lernen wie andere automatisierte programme lernen bestimmte fähigkeiten zu verstärken oder fehler auszuschließen, es kann sein, dass so wie es durch automatisierte webstühle schonmal technische veränderungen gab, es erneut zu massenarbeitslosigkeit kommen kann, wo sie nicht erwartet wird, und vielleicht ist das ok so…

    ich hab dazu einige videobeiträge für die elektronische seins- und bewußtseinserweiterung zusammengesucht:

    humans need not to apply
    https://www.youtube.com/watch?v=7Pq-S557XQU

    In response to Humans Need Not Apply
    https://www.youtube.com/watch?v=ggN8wCWSIx4

    re:publica 2013 – Johannes Kleske: Das Ende der Arbeit — Wenn Maschinen uns ersetzen
    https://www.youtube.com/watch?v=xPL0vKClCxM

    Mitch Resnick: Let’s teach kids to code
    https://www.youtube.com/watch?v=Ok6LbV6bqaE

    31C3 jugend hackt
    https://www.youtube.com/watch?v=CaMwClF6bH8

    Sascha Lobo zu Gast auf dem Roten Sofa: Wie das Internet die Gesellschaft verändert.
    https://www.youtube.com/watch?v=7-lqDxsokFY

    Andrew McAfee: Are droids taking our jobs?
    https://www.youtube.com/watch?v=WMF-Z74C1QE

    Antworten
  3. Tech
    praktische anwendungen

    hallo

    ich muss einhaken: das hier ist abgefahrenes expertenwissen und da liegt schon der haken: so bald es zu einer trennung in allgemein-und bezahltes spezialwissen geht, fühlen sich menschen schnell einem techniktrend beispielsweise unterlegen, und finden kaum einen günstigen weg damit eigenständig umzugehen und entsprechend einen sinnvollen praktischen standpunkt einzunehmen.
    Leider ist diese trennung eine art heiligtum des gegenwärtigen bildungsideals, dass schon dann zum problem wird, wenn sich ein auto nicht mehr von selbst reparieren lässt, sondern nur mit hilfe teuer bezahlter experten.

    wäre ja schön, wenn menschen sich ihre eigene technik nicht nur nach in den herzmuskel oder die genitalien schieben um besser zu leben, sondern auch zu bestimmten nervenbahnen. wer das weiterverfolgen möchte kann sich an computer linguistik ausporbieren, an künstlicher intelligenz oder an kognitionswissenschaftten, die sich mit gehirnaufbau, informatik, soziologie und philosphie beschäftigen, dazu gibt es noch vieles auf wikipedia. der umstrittene politaktivist noam chomsky hat übrigens als einer der ersten das projekt „sprache in die computer bringen“ erfolgreich umgesetzt…

    die ehemalige chefredakteurin des berliner stadtmagazins „zitty“ hat übrigens ein gutes buch zur technikdebatte verfasst „die stille macht der algorhytmen“

    Mercedes Bunz (2012): Die stille Revolution
    Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen.
    https://www.youtube.com/watch?v=b9nD0tc7zmk

    ich habe einige recht seltene links gefunden, die ich weiter unten zeige. ich wünsch gute unterhaltung und vielleicht auch reges interesse beim weitersuchen und stöbern.
    —————————————————————————————————————–

    aus dem umfeld des chaos computer clubs stammt „meta“ ein typ der sich schon länger mit selbstgebauten sensoren und freier software seine gehirnaktivitären misst und sich so eine ganz eigene art innerer und sozialer selbstständigkeit ermöglicht hat, in dem ihm in erster linie die technik 1:1 sein innenleben reflektiert.
    wer mag, kann sich ein vortrag von ihm anschauen:

    Open-BCI DIY-Neuroscience Maker-Art Mind-Hacking [31c3]
    https://www.youtube.com/watch?v=i-ZLt79Q-c0

    die facebookseite zu dem projekt ist
    https://www.facebook.com/pages/MeTaVoLuTion-Open-BCI-Berlin/248072478585322?_fb_noscript=1

    eine low-level version ist kommt aus dem gezielten einsatz von stroboskopen: stroboskoplicht aus der disco kann sich auf’s gehirn auswirken wie LSD, weshalb bei videospielen mit vielen blitzen auch vor epeleptischen anfällen gewarnt wird.

    http://www.instructables.com/id/Make-a-pair-of-Audiostrobe-compatible-LED-glasses-/
    http://www.instructables.com/id/Ganzfeld-Hack-Your-Brain-the-Legal-Way/

    über die ähnlichkeiten von mathe und kunst gibt es ein fettes standartwerk: „gödel, escher, bach“ von hoffstädter, u.a. gibt es vom M.I.T. eine veröffentlichte seminarreihe auf youtube, gödel war ein logiker aus zeit einsteins, m.c. escher war ein grafiker, j.s. bach ist wahrscheinlich hinreichend bekannt. das buch vergleicht parallelen im werk der drei männer, unter informatikern kursiert der witz allerdings, dass es nicht darum G.E.B gelesen zu haben, sondern ob man es geschafft hat, über mehr als über die hälfte gekommen zu sein.
    https://www.youtube.com/results?search_query=MIT+g%C3%B6del+escher+bach

    vielleicht tragen meine ergänzung zu einer differenzierten debatte bei, diese lichtgeschichten finden schon eh in MRT’s, https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetresonanztomographie anwendung, wo die lichtblitze dann zu reaktionen im gehirn führen die dann auf dem computer sichtbar werden – vielleicht können zukünftige anwendungen wie diese „digitale drogen“ in der reha eingesetzt werden. is ja schlimm genug wenn menschen beispielsweise bei schlaganfällen viele gehirnzentren nicht mehr ansteuern können.

    From Computation to Consciousness [31c3]
    https://www.youtube.com/watch?v=cqRcOtD7SgY

    mehr infos zum CCC:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Chaos_Communication_Congress
    —————————-

    in berlin beschäftigte sich mit einer neuen synthetisierung des natur-kultur-begriffes das projekt „anthropozän“ https://www.youtube.com/results?search_query=Anthropoz%C3%A4n

    ===============================================
    Künstliche Intelligenz
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstliche_Intelligenz

    artificial intelligence
    https://www.youtube.com/results?search_query=artificial+intelligence

    Watson (computer)
    https://en.wikipedia.org/wiki/Watson_%28computer%29

    Humans Need Not Apply
    https://www.youtube.com/watch?v=7Pq-S557XQU

    https://en.wikipedia.org/wiki/PARRY
    PARRY was written in 1972 by psychiatrist Kenneth Colby, then at Stanford University.[1] While ELIZA was a tongue-in-cheek simulation of a Rogerian therapist, PARRY attempted to simulate a paranoid schizophrenic.[1] The program implemented a crude model of the behavior of a paranoid schizophrenic based on concepts, conceptualizations, and beliefs (judgements about conceptualizations: accept, reject, neutral). It also embodied a conversational strategy, and as such was a much more serious and advanced program than ELIZA. It was described as „ELIZA with attitude“.[2]

    ===============================================
    ich hoffe, dass coxi einen interessanten beitrag zu den philosophischen debatten liefert, die sonst an sterbehilfe und abtreibung aufhalten, ich glaub die ethikkommision der regierung ist so ziemlich das einzige, was als philosophisch wichtig wahrgenommen wird.

    —–

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cognitive_Science

    Kognitionswissenschaft ist eine interdisziplinäre Wissenschaft zur Erforschung bewusster Vorgänge (engl. science of the mind).

    Gegenstand der Kognitionswissenschaft ist bewusstes Erleben, das oft zwischen Sensorik und Motorik lokalisiert wird. Darunter fallen z. B. Denken, Gedächtnis, Lernen oder Sprache. Ihr Gegenstandsbereich ist nicht auf die Kognition eingeschränkt, sondern umfasst ebenso sehr Emotion, Motivation und Volition.[1]

    Die Kognitionswissenschaft abstrahiert dabei teilweise davon, ob Kognition in organischen Systemen bzw. Lebewesen, oder in künstlichen Systemen, wie Computern oder Robotern, untersucht wird, indem sie kognitive Prozesse als Informationsverarbeitung betrachtet. Methodisch arbeitet sie auf verschiedenen Ebenen:

    der Theoriebildung, die zur Hypothesenbildung dient,
    der kognitiven Modellierung, die kognitive Leistungen mit Hilfe von Computermodellen simuliert und neue Hypothesen in diese Modelle integriert,
    und der empirischen Ebene, die sich mit der empirischen Überprüfung der Modelle und der konkreten Implementierung kognitiver Leistungen befasst.

    Die Kognitionswissenschaft ist das Ergebnis interdisziplinärer Bemühungen zwischen Psychologie, Neurowissenschaft, Informatik/künstlicher Intelligenz, Linguistik und Philosophie, aber auch Anthropologie und Soziologie.

    Antworten
  4. Wyss
    MK-Ultra lässt grüssen

    Ich hoffe, dass die Menschen nicht so blöd sind und auf diesen neuen Firlefanz hereinfallen. Denn dann sind wir nicht mehr weit von Mind Controlling. Das Ziel der Regierenden ist es doch, dass die Menschen schön ihre Schnauze halten und nicht merken, was eigentlich läuft. Ziel: Kritiklose Sklaven ohne Emotionen und Widerstand. WACHT AUF, LEUTE, IHR WERDET VERARSCHT!!!

    Antworten
    • jeanette
      MK ultra

      genau, aber das lassen sie schon jetzt taegl. zu mit tv, handy, comp.spiele (mind craft z.b.) und main stream media. ueber scalar wellen, haarp und microwellen wird das menschliche gehirn bereits beeinflusst. man kann sich nur schuetzen, in dem man diese „hilfs-abhaengigkeits mittel nicht benutzt. ich predige nicht nur, ich tue es bereits, weil ich das spiel erkannt habe. mit diesen chips machen die menschen tuer und tor fuer alles,nur nicht mehr sich selbst, auf.
      die kabale freut sich. google, facebook, twitter alles wird von ihnen kontrolliert. sie haben die meisten menschen davon bereits abhaengig gemacht u.v.a.m. wann wachen siemauf und finden zurueck zu ihren wurzeln?

      Antworten
      • Leonie
        Digitale Drogen vor der Zulassung

        wann wachen sie auf und finden zurueck zu ihren wurzeln?

        gar nicht, da muss jeder selber durch – die gesamte Menschheit
        9/11 war und ist für mich ein gutes Beispiel, wie einfach die massen belügen, manipulieren und kontrollieren lassen!

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*