Das Wunder der Liebe

Lasse ich mich von den Worten „Wunder der Liebe“ berühren, empfinde ich eine Überein stimmung dieser kraftvollen Worte. Als Wunder bezeichnen wir ein Ereignis, das sich über Naturgesetze erhebt. Ein schöp – ferischer Akt, der sich keiner wissenschaft lichen Er – klärung bedient. Wunder können sich „er lösend“ anfühlen. Wir Menschen sehnen uns nach Augen – blicken, in denen uns eine (über)natürliche Kraft ergreift und alles bisher Erfahrene aus den Angeln hebt. Liebe zu erfahren gehört zu diesen Momenten, die unser Leben auf den Kopf stellen. Ist Liebe ein Wunder, das uns urplötzlich ergreift und von etwas „erlöst“? Oder ist Liebe ein natürlicher Zustand, der uns tragen und innerlich nähren darf? Für mich ist die Natur und unser Leben ein Wunder der Liebe.

Wir leben auf einem 4,6 Mrd. Jahre alten Planeten, der uns bedingungslos Lebensraum zur Verfügung stellt. Am Rande eines gigantischen Sonnensystems dreht sich ein blauer Planet und wird von anderen Himmelskörpern darin unterstützt, Leben zu ermöglichen. Nahezu 7,5 Mrd. Menschen und fast 8,7 Mio. Tier- und Pflanzenarten teilen sich diesen Raum. Auch ich lebe hier und teile mein Leben mit meiner Familie, Freunden und Kollegen, mit Nachbarn, Tieren und Pflanzen. Mit allen fühle ich mich auf eine wundersame Weise verbunden, mit manchen sogar ganz besonders. Sie sind die Wunder meines Alltags. Sie lassen mich und mein Herz reifen, meine Liebe wachsen. Sind das nicht stetige Wunder der Liebe? Eines der größten Wunder meines Lebens war meine Schwangerschaft und die Geburt meiner Tochter. Seither behüte und begleite ich sie, und wachse ein Leben lang mit ihr.

Auch wenn sie eines Tages eigene Wege geht, so wie es die Natur vorsieht. Manchmal packt mich ein Lebensereignis und wirft mich aus der Bahn, und ich vergesse für einen kurzen Moment, wie wundervoll dieses Leben ist. Dann gehe ich in die Natur – denn sie ist meine Freundin, meine Heimat. In ihr drückt sich für mich die Güte des Himmels aus. Sie erinnert mich daran, dass nichts im Leben selbstverständlich ist, nicht einmal mein Leben selbst. Dann fühle ich mich einem Wunder ganz besonders nah: einfach nur da zu sein und mit der Natur atmen zu können. Auch das ist für mich ein Wunder der Liebe.

Lena (SEIN-Online-Redakteurin)

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*