Anzeige

(Welt-)Musik im 3D-Sound, Tanz- und Clown-Einlagen verschmelzen mit brillanten Projektionen zur audio-visuellen Sinfonie

 

Lex van Someren lebt in Baden-Baden und ist international als visionärer Performance-Künstler, Musiker, Komponist, Sänger, Tänzer und mystischer Clown bekannt. Für viele seiner Fans gilt das graumelierte Multi-Talent als Ausdruck moderner Spiritualität.
Auf seiner ersten großen Deutschland-Tour laden der Holländer und sein aus sieben Musikern, zehn Sängerinnen und drei Tänzerinnen bestehendes Ensemble zu einem beispiellosen multikulturellen Gesamtkunstwerk.

Dieses besteht aus drei Elementen. Erstens der Live-Musik – stilistisch der von Enya, Enigma, Deep Forest, Pink Floyd, Andreas Vollenweider oder Mike Oldfield ähnelnd. Zweitens den Show-Einlagen – von Tai-Chi über orientalischen Bauchtanz, schwindelerregenden Derwisch-Tanz bis hin zu irischem Stepptanz à la Riverdance, einer asiatischen O-Daiko-Trommel-Performance sowie Clown-Elementen.

Drittens der außergewöhnlichen Optik – die Show präsentiert sich stimmungsvoll umrahmt von beeindruckenden, auf Gaze-Vorhänge projizierten Landschaftsbildern und -filmen. Das alles ist in verschiedene Akte gegliedert und zu jedem gibt es das passende Bühnenbild, das im Einklang mit dem dreidimensionalen Sound die audio-visuelle Sinfonie abrundet. Dadurch entsteht das ideale Szenario, um in die abwechslungsreiche, dreistündige weltumspannende „Traumreise“ einzusteigen.

„Ich versuche, in meiner Kunst die Dimension meiner Seele zu verkörpern, und möchte mein Publikum dazu animieren, etwas ganz Besonderes zu entdecken, zu erleben: das wahre SEIN eines jeden Einzelnen“, sagt van Someren. So stellt sich auch seine Musik facettenreich dar: Einige Kompositionen wirken anregend, andere versetzen das Publikum in eine meditative Stimmung. „Musik, Klänge und Töne besitzen die Macht, Energien und Stimmungen auszulösen und zu verändern“, betont der in Amsterdam geborene Künstler. „Mein Anliegen ist es, mit Hilfe der Klänge Kräfte der Selbstheilung zu aktivieren. Das bedeutet, wieder ein natürliches Gleichgewicht in sich selbst herzustellen.“ Bei seiner Musik handelt es sich primär um eigene Kreationen oder Neuinterpretationen. Immer wieder greift er dafür uralte heilige Gesänge (Mantras) aus aller Welt auf, überträgt sie in die eigene Seelenwelt und verleiht ihnen dadurch einen völlig neuen Ausdruck. Elemente der Klassik prägen sein Schaffen ebenso wie Rock, Pop, Jazz, New Age und Ambient. Rund 30 Alben, deren Songs seit 1994 im Team mit dem Komponisten und Arrangeur Frank Steiner entstehen, sind von ihm erhältlich. 

Lex van Somerens „Traumreise für die Seele“
21.11.2010 um 19 Uhr im Tempodrom Berlin

Tickets unter Tel. 030 – 61 10 13 13 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen (22 bis 54€ + VVK)

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*