Anzeige

Auf DVD: Flucht aus Tibet – Wie zwischen Himmel und Erde

Drama

Maria Blumencron macht in ihrem Film „Flucht aus Tibet“ auf die vielen Menschen – und vor allem Kinder – aufmerksam, die bei dem Versuch, aus Tibet zu fliehen, ihr Leben lassen.

Eltern schicken ihre Kinder fort – über den Himalaya, das höchste Gebirge der Welt – ohne zu wissen, ob sie sie jemals wiedersehen werden, damit sie nach Indien zum Dalai Lama gelangen und dort ein besseres Leben haben. Leider sterben die Kinder oft auf dem gefährlichen Weg durch die Berge. Wie groß muss die Angst sein, wie sehr die Luft zum Atmen rauben, wenn Eltern Schleppern Geld geben, damit diese ihre Kinder auf dieser leider zu oft tödlichen Reise über die Grenze schmuggeln.

Zum Film inspiriert wurde Maria Blumencron durch ihre persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen. Vor zwölf Jahren begleitete sie sechs Kinder mit der Kamera auf ihrer Flucht und ist ihnen auch heute noch sehr eng verbunden. Sie hat dieses Thema auch schon vor Jahren in ihrem Buch „Flucht über den Himalaya. Tibets Kinder auf dem Weg ins Exil“ verarbeitet.

Rahmenhandlung ist die Flucht des „Goldenen Jungen“ – oder wie er im Film genannt wird, der „Golden Boy“ – aus Tibet. Er ist der letzte Buddha Tibets, der legitime Nachfolger des Dalai Lama, und damit Ziel von Anschlägen der Chinesen.

Die aus Berlin stammende Medizinstudentin Johanna – sehr überzeugend dargestellt von Hannah Herzsprung – ist eigentlich zum Bergsteigen in Tibet. Nach einem Unfall macht sie sich getrennt von ihrer Gruppe auf den Rückweg, trifft auf den tibetischen Waisenjungen Tempa und gerät hierdurch nach und nach immer tiefer in eine tibetische Odyssee, die in die Freiheit führen soll.
Mit großen, leuchtend blauen Augen stolpert Johanna durch das schnee- und eisbedeckte Gebirge und wandelt sich unter dem Druck nächtlicher Razzien, Kontrollen, Gewalt, Folter und Machtmissbrauch der chinesischen Staatsmacht von der ahnungslosen Touristin zur Aktivistin und Fluchthelferin, die Kinder über die Grenze nach Indien führt.

Fazit: Ein beeindruckender und sehr sehenswerter Film, der in sehr starken Bildern und Dialogen die bedrückende und angstmachende Atmosphäre schildert. Über 90 Minuten Bonusmaterial, mit einer Doku über die damals von Blumencron belgeiteten Kinder, runden die DVD ab.

 

Maria Blumencron
Flucht aus Tibet – Wie zwischen Himmel und Erde
Prokino, 2012
DVD, 101 Minuten, 12,99 Euro

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*