Anzeige

Auf DVD: Frauenzimmer

Sexarbeiterinnen in Berlin

Einsamkeit birgt auch Sehnsüchte. Doch wer sind diese Frauen eigentlich, deren Nähe man mit Geld erkaufen kann?

Ruhig, angenehm unreißerisch und alltagsnah begleitet die Regisseurin Saara Aila Waasner drei Berliner Prostituierte. Besonders spannend: Alle drei Frauen sind schon in der reiferen Phase ihres Lebens (49, 58 und 64 Jahre) und haben zum Teil auch erst mit über 50 den Schritt zu diesem Beruf gewagt – durchaus auch als einen befreienden Akt oder eine Form der Heilung. Sehr reflektiert, ehrlich, intelligent und intim lernt man Christel, Paula und Karolina kennen und schätzen.

Einfühlsam geht die Regisseurin auf die Frauen ein, bringt sie dazu, offen und auch amüsant aus dem Nähkästchen zu plaudern und zeigt sie auch bei alltäglichen Dingen wie dem Schälen von Kartoffeln oder dem liebevollen Betreuen der Enkelkinder.

Fazit: Eine absolut sehenswerte Doku, die sehr persönliche Einblicke auf den Menschen hinter der sexuellen Dienstleistung abseits vom dunklen Schmuddelimage der Nacht und im sanften Tageslicht erlaubt.

 

Saara Aila Waasner
Frauenzimmer
Lighthouse Home Entertainment, 2011
74 Minuten, 14,99 Euro

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*