Anzeige

Auf DVD: Gasland

Umweltdoku

Das persönliche Interesse von Josh Fox entbrannte, als ihn eine Firma anschrieb und für eine Bohrgenehmigung auf seinem Grundstück einfach so rund 100.000 Dollar zahlen wollte. Erdgas ist doch sauber, oder nicht? Und Wasser ist die Quelle des Lebens. Wasser nährt, es sollte eigentlich nicht brennen, oder?

Und dennoch trifft der Filmemacher bei seinen neugierigen Nachforschungen auf verängstigte Familien, die ihr Leitungswasser wirklich anzünden können, und wird immer tiefer in diese Geschichte gezogen. Ausgelöst wird dies in den USA durch eine Abbaumethode namens „Hydraulic Fracturing“ (hydraulisches Aufbrechen) beziehungsweise „Fracking“ von Gesteinsschichten, um beispielsweise an Schiefergas zur Erdgasgewinnung zu kommen. Hierzu wird ein „Fracfluid“, bestehend aus 596 Chemikalien, vermischt mit Wasser, in die Bohrung eingebracht. Pro Bohrung werden 5 – 35 Millionen Liter Wasser benötigt und durch die zugesetzten und freigesetzten Stoffe wird das genutzte Wasser und die umgebenden natürlichen Wasserquellen verseucht und können von den Einwohnern nicht mehr genutzt werden. Tiere und Menschen erkranken unter anderem an schleichenden neurologischen Schäden, die großen Firmen weisen die Schuld hierfür weit von sich und behaupten, die Erkrankungen würden durch die Verwendung von zu vielen Putzmitteln oder Handysendemasten ausgelöst. Wissenschaftliche Untersuchungen von Proben ergaben, dass im Trinkwasser so köstliche Bestandteile wie Trichlorbenzol, Methan, Propan oder Ethan enthalten sind und das Wasser nicht mal mehr zum Waschen verwendet werden darf. Der investigative Dokumentarfilm hat allerdings auch seine kleinen Längen und ist zudem mit der Handkamera gedreht, dementsprechend hektisch im Bildausschnitt und teilweise schlecht im Bildmaterial ist er gemacht.

Fazit: Eine eindrucksvolle und wirklich sehr erschreckende Doku (sogar von Michael Moore empfohlen und für den Oscar nominiert). Wer denkt, dass Amerika weit weg ist, sollte bedenken, dass die geradezu abscheuerregende Methode des „Fracking“durchaus auch in Europa praktiziert wird. In Deutschland fanden schon über 300 „Fracs“ statt und der Konzern „Exxon“ arbeitet derzeit daran, dies intensiver auszuweiten.

 

Josh Fox
Gasland
Lighthouse Home Entertainment, 2011
DVD, 103 Minuten, 14,99 Euro

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*