Anzeige

Auf DVD: Humus

Alternative Landwirtschaft?

Der Boden ist „das Verdauungssystem der Pflanzen“. Insofern erstaunt es nicht, dass der Humus bisher wenig wissenschaftlich erforscht wurde und auch die Medien sich nicht mit dem „Darm der Biosphäre“ beschäftigen. Ändern könnte das dieser Film. Er ist professionell gemacht, setzt beim öffentlichkeitswirksamen Thema CO2 an, geht aber weit darüber hinaus. Der Zuschauer wird mit auf eine Reise zum Boden unter unseren Füßen genommen. Während die Natur bisher überflüssiges CO2 immer in Biomasse gebunden hat, funktioniert das heute nicht mehr, denn die CO2-Aufnahmefähigkeit der Böden nimmt ab, weil der Humus abnimmt. Fast alle europäischen Ackerböden sind nach der Standarddefinition heute bereits Wüsten. CO2 ist nicht nur als Treibhausgas frei in der Atmosphäre, es ist vor allem in der Vegetation, in den Ozeanen und eben im Boden gebunden – oder war es. Die moderne, industrialisierte Landwirtschaft setzte in den letzten 60 Jahren fast ebenso viel CO2 frei wie der fossile Energieumsatz durch Kohle, Erdöl und Erdgas.

Der Film weist damit auf einen gern übersehenen, aber gravierenden Zusammenhang hin: den zwischen dem Klima und der Qualität der Böden. Die industrialisierte Landwirtschaft hat durch die Intensivbewirtschaftung den Humus vernachlässigt und geschädigt. Ökologische Land- wirtschaft baut dagegen Humus auf – mit Fruchtfolgen, Mischkulturen, Kompostierung, mit geringem Einsatz von leicht löslichen Mineraldüngern, mit minimaler Bodenbearbeitung. Hier können wir immer noch von unseren Vorfahren lernen. Das zeigen Berichte über die Hügelbeete in Französisch Guayana, die berühmte Terra Preta im Amazonasgebiet oder vorgeschichtliche Humusfelder in Deutschland. Aber auch heute gibt es weltweit Landwirtschaftsprojekte, die Alternativen entwickeln und einen anderen Umgang mit Humus erproben. Die Konversion von Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Gartenbau zu einer Agroforstkultur und Permakultur weist die Richtung und entwickelt eine ganz eigene Ästhetik.
Auch wer sonst der Politik, den Medien und dem Arzt vertraut, den wird dieses überzeugende Plädoyer für eine ökologische Landwirtschaft nachdenklich stimmen. Was alle zumindest geahnt haben, wird ebenfalls deutlich: eine regionale und ökologische Kreislaufwirtschaft ist mit maximaler Wertschöpfung nicht in Einklang zu bringen. Was wir brauchen, ist aber eine Wende im großen Maßstab – wegen des Klimas und vor allem auch wegen der Versorgung der Menschen mit gesunden Lebensmitteln, die diese Bezeichnung verdienen.                               

Christian Vogt

 

Humus – Die vergessene Klima-Chance
Ökoregion Kaindorf, 2009
ASIN: B003EXXD7C
DVD, 74 Minuten, 20,00 Euro

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*