Anzeige

Buddhistische Weisheit

Der Regisseur Boris Penth bietet hier einen ruhigen und gut gemachten dokumentarischen Film über das Leben, das Wirken und die Lehren von Sogyal Rinpoche, der wegen seines humorvollen Wesens auch als „der lachende Lama“ bezeichnet wird. Sogyal Rinpoche, der in Cambridge studiert hat und als Kind eine katholische Schule besuchte, ist neben dem Dalai Lama einer der wichtigsten Lehrer des tibetischen Buddhismus. Auch schriftstellerisch war er schon tätig und veröffentlichte „Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“.
In Gesprächen mit dem Rinpoche und anderen Personen – unter anderem begegnen wir der Lichtgestalt des tiefschwarzen britischen Humors, John Cleese – wird dem interessierten Zuschauer ein erstaunlich intimer Zugang zu dem persönlicher Entwicklungsweg des Meisters, seiner Erziehung, religiösen Hingabe, seinem Hintergrund und seinem Charakter gewährt.
Fazit: Wer mehr über Mitgefühl, Weisheit, Liebe, tiefe menschliche Beziehungen, Buddhismus, die Meister-Schüler-Beziehung, persönliches Wachstum, geistige Zähmung und die Überwindung des Ego erfahren will, dem sei dieser sanfte und handwerklich gut und undramatisch gemachte Kinofilm – dessen Soundtrack „Ancient wisdom for the modern world“ übrigens in unserer letzten Ausgabe besprochen wurde – ans Herz gelegt.

 

Boris Penth
Mitgefühl, Weisheit & Humor
TAO Cinemathek, 2009
Derzeit im Kino!
www.mitgefuehl-und-weisheit.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*