Anzeige

Das geheime Potential der Seele

Schon seit über 20 Jahren arbeitet Thomas Schmelzer im Medienbereich, als Schauspieler, aber unter anderem auch als Moderator für die ARD und für Super-RTL. Durch eine überstandene Krebserkrankung begann er, sich intensiver mit Philosophie, Religion, Ethik und Spiritualität auseinanderzusetzen. Sein Eintauchen in diese Welten schlug sich auch in der Ausrichtung seiner Arbeit als Redakteur und Filmemacher nieder.

In dieser Dokumentation geht er der Frage nach: Was ist eigentlich dran an übersinnlichen Fähigkeiten, Hellsehern, Heilern, Engelkommunizierern, Aurenlesern und Geistfühlern die mit anderen Welten kommunizieren? Ist es nur Fantasy oder Realität? Existiert diese feine Wahrnehmung wirklich? Was ist dran an der inneren Stimme der Intuition?

Thomas Schmelzer macht sich auf den Weg zu den unterschiedlichsten spirituell tätigen Menschen aus den verschiedensten Sparten und interviewt sie zu ihren Erfahrungen, ihrer Weltsicht, ihrer Arbeitsweise und lässt sich auch auf sensitive Übungen unter ihrer Anleitung ein. Den Anfang des Films macht ungewöhnlicherweise Helmut Lind, Vorstand der Sparda-Bank, der seine Büroräume mit der Blume des Lebens schmückt und seine Mitarbeiter darin schult, wieder ganzheitlich zu arbeiten. Gefühle nicht nur ins Private zu verbannen, sondern auch im Job zu nutzen, um Menschlichkeit und Ökonomie wieder zu verbinden.

Intuition, Sensitivität, Medialität…. Der Filmemacher klappert bei seiner Suche das Who-is-Who der Spiri-Szene ab: Helmut Lind, Sabrina Fox, Martin Zoller, Lynne McTaggart, Rupert Sheldrake, Hartmut Lohmann, Varda Hasselmann, Friederike Rath, Jana Haas, Pascal Voggenhuber, James van Praagh, Paul Meek, Horst Krohne, Annegret Hallanzy, Bruno Würtenberger und Andy Schwab.

Fazit: Angenehm leicht und locker gedrehter Film, der offen und mit einem leichten Augenzwinkern an die Übersinnlichkeit herangeht. Die Dokumentation hebt sich damit hübsch von oft unsäglich aufgemachten US-amerikanischen Filmen zu dem Themenkomplex ab. Schmelzer stellt die Wissenschaftler und Medien sympathisch vor, wodurch die Menschen zum Vorschein kommen und nicht gänzlich abgehoben wirken. Der Film ist eine Einladung selbst die eigene Sensitivität unverkrampft zu erforschen und neugierig das eigene Potential auszuloten.


 

Thomas Schmelzer
Die Übersinnlichen
Mystica TV, 2015
115 Minuten, 19,90 Euro