Anzeige

Nach mehr als zwanzig Jahren Yogaerfahrung stieß ich 2012 auf Ana Forrests Buch „Die Yogakriegerin“. Endlich kam für mich zusammen, was ich vermisst hatte – die spürbare Verkörperung von allem, was wir sind: körperliche, spirituelle und emotionale Wesen – Menschen. Forrest Yoga hilft uns, unserem Körper zuzuhören und uns von unserer eigenen Wahrheit leiten zu lassen, zu heilen, zu wachsen, unseren Weg zu finden.

Von Wiebke Mohme

Jede Forrest-Yoga-Stunde ist eine Zeremonie, in der wir Verbindung aufnehmen zu uns und allem was ist. Atem, Kraft, Integrität und Spirit sind die Pfeiler des Forrest Yoga.

Du verbindest dich mit deinem Atem, gehst tiefer und bewegst dich durch inneren Widerstand, Schmerz, Angst und andere Schwierigkeiten hindurch. Du gehst mit dem Atem, um dich mit dem Fühlen zu verbinden und ganz im Körper zu sein.

Körperliche und geistige Stärke entstehen durch die Übungspraxis. Deine Kraft und Stärke zu entfalten hilft, den Schwierigkeiten im Leben zu begegnen und auch gegen Widerstände deinen Weg zu gehen.

Integrität ist Ganzheit. Werde dir bewusst, was zu dir gehört. Was ist wahr für dich? Welches sind deine Stärken und Schwächen? Erkenne beides an. Fälle keine Entscheidungen aus Angst, stehe zur eigenen Wahrheit.

Spirit ist das authentische Selbst, das Heilige in uns. Intuition ist seine Stimme, sie vermittelt ihre Botschaft über den Körper. Folge dem Atem nach innen, höre und fühle die Botschaften des Körpers, folge deiner inneren Stimme – dies verbindet dich mit dem Spirit.

Die Vision des Forrest Yoga ist es, die körperlichen und psychischen Brüche von Individuen und Gesellschaften zu heilen. Yoga zu unterrichten ist für mich ein Weg, gemeinsam auf diese Reise zu gehen ohne fertige Antworten.

Zu erforschen, was wahr ist und in die Freiheit führt. Besonders in einer Zeit, in der so viele Menschen durch Kriege, individuelle und globale Krisen leiden. Yoga ist ein Erfahrungsweg. Finde heraus, was für dich funktioniert.

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Eine Antwort

  1. Marianne
    tolle Workshops

    Ja, schöner Artikel.
    Und: Ich habe einen Workshop ausprobiert und war begeistert, sowohl von der Zeremonie als auch von den Übungen und Wiebkes Leitung und Unterstützung.
    Sehr empfehlenswert!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*