Anzeige

GIMP – kostenfreies Bildbearbeitungsprogramm

GIMP ist ein freies, sehr leistungsfähiges Foto- und Bildbearbeitungsprogramm. Sie können GIMP für eine Vielzahl an Aufgaben einschließlich Fotonachbearbeitung, Bildkomposition und -malerei einsetzen.

Eine große Stärke von GIMP ist seine Erweiterbarkeit. Es wurde von Grund auf so entworfen, dass es durch verschiedenste Erweiterungen fast beliebige neue Funktionen erhalten kann. Sogar eine eigene kleine Programmiersprache, genannt Skript-Fu, wurde ihm mit auf den Weg gegeben, um einfache wie komplexe Probleme durch kleine Programme lösen zu können.
Der grundlegende Vorteil von GIMP besteht darin, dass es freie Software ist und dadurch, im Gegensatz zum kommerziellen Adobe Photoshop, kostenlos ist.

Die neuste Version finden Sie auf der offiziellen Seite.
Nähere Infos und eine Anleitung zu GIMP sind bei Wikipedia und auch hier zu finden.

 

OpenOffice (PC) – die Open-Source-Alternative zu Microsoft Office!

OpenOffice ist ein offenes, plattformunabhängiges Office-Paket, das mit der Konkurrenz locker mithalten kann.

Anwendungsoberfläche und Funktionalität ähneln denen anderer Produkte auf dem Markt wie zum Beispiel Microsoft Office oder Lotus SmartSuite, aber im Gegensatz zu diesen kommerziellen Produkten ist OpenOffice völlig kostenlos und frei verfügbar. OpenOffice führte erstmals die PDF-Exportfunktion ein.

Wenn Sie schonmal mit Office-Programmen gearbeitet haben werden Sie sich schnell zurechtfinden.

Es ist ganz einfach, zu OpenOffice zu wechseln – die Software liest die meisten Dateiformate der anderen angebotenen Office-Pakete.

Hier können Sie die neuste OpenOffice-Version für PC unter Linux und Windows runterladen.

 

NeoOffice – für Mac

Die Open-Source-Alternative zu Microsoft Office

Hier können Sie die neuste NeoOffice-Version für Apple Computer unter Mac OS X runterladen.

Eine Einführung gibt es hier.

—————————————————————————

Ubuntu: Die beste Alternative zu Windows -Linux angstfrei ausprobieren

Wubi hilft Neueinsteigern, ein Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu oder Edubuntu testweise zu installieren.

Im Gegensatz zu Live-CDs,wo man direkt von CD aus ein ganzen Betriebssystem testen und risikolos ausprobieren kann, kann man mit Wubi eine der oben genannten Linux-Distributionen wie ein normales Programm unter Windows in- und deinstallieren.

Desweiteren legt Wubikeine Partition an, stattdessen wird auf einem beliebigen Windows-Laufwerk der Ordner Wubi mit mehreren großen Dateien als virtuelle Festplatte angelegt.

Hier finden Sie eine Anleitung.

Für Anwender ohne Linuxvorkenntnisse ist dieses Programm sehr zu empfehlen.

Wenn Sie sich dazu entscheiden Windows völlig aufzugeben finden Sie hier Hinweise und Downloadmöglichkeiten.

Hier noch eine Doku über die Geschichte von Linux.

—————————————————————————

 

Mozilla Firefox

Es kommt immer wieder zu Verschiebungen in der Ansicht dieser Seiten aufgrund unterschiedlicher Browser. Unsere Internetseite ist auf den Browser FIREFOX optimiert. Natürlich bemühen wir uns die Darstellung mit allen gängigen Browsern optimal zu gestalten. Unsere Erfahrung jedoch zeigt, dass es besonders mit dem Internet Explorer zu Schwierigkeiten in der Darstellung kommen kann.

Wir empfehlen prinzipiell auf den freien FIREFOX umzusteigen, da er unserer Meinung nach der leistungsfähigste, schnellste und sicherste Browser ist.

Falls Sie Firefox noch nicht installiert haben, hier können Sie den Browser herunterladen.
Er ist einfach zu installieren und Sie brauchen nur den Anweisungen zu folgen.

 

Hier die zehn Prinzipien der Mozilla-Stiftung:

1. Das Internet ist ein integraler Teil des modernen Lebens – eine Schlüsselkomponente in Sachen Bildung, Kommunikation, Zusammenarbeit, Geschäftsleben, Unterhaltung und der Gesellschaft als Ganzem.

2. Das Internet ist eine globale öffentliche Ressource, die frei zugänglich bleiben muss.

3. Das Internet sollte das Leben eines jeden Menschen bereichern.

4. Die Sicherheit des Einzelnen im Internet ist fundamental und kann nicht behandelt werden, als wäre sie optional.

5. Jeder Einzelne muss die Möglichkeit haben, seine eigene Erfahrung mit dem Internet zu sammeln.

6. Die Effektivität des Internets als öffentliche Ressource beruht auf Interoperabilität (Protokolle, Daten, Datenformate und Inhalte), Innovation und einer dezentralen Teilnahme weltweit.

7. Freie Software und Open Source fördern die Entwicklung des Internets als öffentliche Ressource.

8. Transparente, auf Gemeinschaften basierende Prozesse fördern eine Teilnahme, Verantwortung und Vertrauen.

9. Kommerzielles Engagement an der Entwicklung des Internets bringt viele Vorteile; entscheidend ist eine Ausgewogenheit zwischen kommerziellen Zielen und dem öffentlichen Interesse.

10. Den öffentlichen Nutzen des Internets zu vergrößern, ist ein wichtiges Ziel, das es wert ist, Zeit, Aufmerksamkeit und Hingabe zu investieren.

 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*