Anzeige

Clearing und Besetzung: Fremdseelen-Besetzungen: Gibt es so etwas? Was bedeutet es – und wie kann man Fremdbesetzungen durch ein Clearing auflösen?

Fremdseelen – was ist das eigentlich?

Wenn ein Mensch stirbt, dann vergeht nur sein Körper, die unsterbliche Seele aber geht zurück ins Licht, zu der Quelle, wo wir alle herkommen. Das ist ein höchst freudiger Prozess, das Schönste, was wir uns im Leben vorstellen können. Oft kommt es aber vor, dass bei diesem Ereignis Seelenanteile eines verstorbenen Menschen hier auf der materiellen Ebene hängen bleiben. Man spricht dann von ‚Erdgebundenen Seelen‘, ‚Fremdseelen‘, ‚Besetzungen‘ oder ‚Umsetzungen‘.

Das Umherirren solcher Seelen Verstorbener auf Erden kann unter Anderem passieren, weil es sich bei dem Verstorbenen um einen Menschen mit großen Scham- oder Schuldgefühlen und daraus entstehender Angst vor ‚Gott‘ handelt (z. B. ein Mörder), um jemanden, der schwer loslassen kann und stark an seinem materiellen Besitz oder auch an ihm nahen Mitmenschen klammert, oder auch um jemanden, der durch ein plötzliches Schockereignis starb (z. B. ein Unfall) und dabei seinen eigenen Tod ’nicht mitbekommen‘ hat. Oft wissen diese Seelen gar nicht, dass sie gestorben sind.

Diese Geistwesen können ohne Energie nicht existieren. Darum haften sie sich an lebende Menschen, zu denen sie sich aufgrund von Resonanz ihrer Gefühls- und Gedankenschwingungen hingezogen fühlen, meist ohne dass diese Menschen etwas davon bemerken. Die Besetzung kann schon im frühesten Kindesalter stattfinden und es können etliche Begleiter sein, die an jedem von uns dran hängen. Ich habe erst wenige Menschen getroffen, die völlig frei von Besetzungen sind.

Eine intakte Aura schützt uns zwar normaler Weise vor solchen Besetzungen, aber sie bekommt manchmal ‚Löcher‘, in welche Fremdenergien eindringen können, z. B. durch: Narkose, ein Nahtod-Erlebnis, Koma, Schock, traumatische Erlebnisse und Angstzustände, Alkohol-, Nikotin- und Drogenkonsum und auch durch bewusste Kontaktaufnahme zu Wesen der Astralebene, zum Beispiel bei spiritistischen Sitzungen.

Auswirkungen einer Besetzung durch Fremdseelen

Nach dem Resonanzgesetz von Hermes Trismegistos zieht Gleiches Gleiches an. Also sind wir es selbst, die eine Besetzungen anziehen und wir sind genauso wie unsere Besetzer beteiligt an diesen Verbindungen – man könnte sogar sagen ‚Partnerschaften‘, denn sie helfen uns, durch Erfahrungen zu lernen. Es werden also oft unsere eigenen Gedanken- und Gefühlsmuster sowie Bedürfnisse noch verstärkt und z. B. Menschen mit einer bestimmten Sucht ziehen auch wieder solche Seelen an, die als Mensch eben genau dieser Sucht verfallen waren. Die uns besetzenden Seelen wollen ihre Bedürfnisse auch nach dem Tod, aber nun im fremden Körper ausleben. Solche Bedürfnisse können der Drang nach Suchtbefriedigung (u. A. Alkohol, Drogen, Sexualität, Kaufzwang) sowie heftige Emotionen (u. A. Rache, Wut, Kontrolle, Selbsthass) sein.

In den meisten Fällen sind solche Besetzungen nichts besonders Schlimmes, sie nehmen uns nur etwas von unserer Energie und beeinflussen in begrenzter Weise unser Denken und Handeln. Aber sie können manchmal auch massive Auswirkungen auf unser Leben haben, z. B.: Unangenehme Gefühle wie ’nicht ganz beieinander sein‘, ‚in fremder Haut stecken‘, ’nicht voran kommen‘, ‚fremdgesteuert sein‘ sowie Energie- und Lustlosigkeit, Müdigkeit, Erschöpfung, Traurigkeit, Depression, Verzweiflung, Wutanfälle, Schlaflosigkeit, Albträume, Selbstmordgedanken, Selbstgespräche, von ‚Stimmen hören‘ bis zur Persönlichkeitsspaltung (Schizophrenie) sowie ungewohntes Suchtverhalten und körperlicher Schmerz ohne erkennbare Ursachen.

Fremdseelenbesetzung – ein altes Wissen

Das Klären von Fremdbestzungen hat eine lange Tradition. Es ist seit tausenden von Jahren ein wichtiger Tätigkeitsbereich von den wohl in allen Urvölkern lebenden Schamanen. Auch der Weisheitslehrer Jesus Christus beauftragte seine Jünger: „Heilt und treibt Dämonen aus.“ (u. A. Mar 16:17 / Luk 9:13 / Mat 10:8). Er wusste um die Notwendigkeit und wie es geht, aber leider ist sowohl der Auftrag als auch die Lösung bei der heutigen Kirche verloren gegangen. Der dort praktizierte Exorzismus ist nicht hilfreich, denn die Geistwesen werden nur weggeschickt, z. B. in eine Herde Schweine verbannt (Mat 8:28 / Luk 8:26 / Mar 5:1), welche sich dann ins Meer stürzt, worauf die Besetzer wieder frei sind und sich umgehend neue Wirte suchen.

So ist weder ihnen noch uns Lebenden geholfen. Diese Seelenanteile gehören auf den Weg zurück zur Quelle gebracht, dort hin, wo wir alle herkommen und wieder hingehen (müssen), um den aktuellen Kreislauf unserer ganz persönlichen Evolution zu vollenden. Dabei ist es ganz wichtig und darum wiederhole ich es noch einmal: Fremdseelen-Besetzungen sind keine Dämonen oder Teufel, die ausgetrieben werden müssen, sondern es sind Seelenanteile verstorbener Menschen, die verirrt sind und liebevolle Unterstützung brauchen!

Selbsthilfe bei Besetzungen

Was tun bei einer Besetzung? Zunächst kannst du mit ihnen reden: Sag ihnen, dass sie im falschen Körper sind, dass sie gestorben sind und erst einmal zurück zu Gott ins Licht gehen müssen und dann (wenn sie wollen) in einem neuen Körper wieder inkarnieren können und dass alles in Ordnung ist, dass sie frei von Schuld sind, dass sie frei von Angst sein können und dass die Engel ihnen helfen auf diesem Weg. Umhülle sie dabei mit deiner ganzen Liebe und visualisiere dabei zum Beispiel eine Lichtsäule, in der sie wie in einem Fahrstuhl mit Hilfe der Erzengel und Jesus Christus (oder anderen dir lieben, vertrauten und mächtigen Wesen des Lichtes) nach oben schweben. Übrigens lesen sie genau mit, wenn du diesen Text hier und jetzt gerade liest!

Davon gehen aber oft nur jene weg, die sowieso schon ‚auf gepackten Koffern sitzen‘. Andere halten sich manchmal sehr fest, denn wir haben uns unsere Besetzungen ja auch gerufen und ausgesucht und erst wenn wir unsere gerade anstehenden Erfahrungen fertig gelebt haben, ist es Zeit, weiter zu gehen, und das gilt auch für die uns besuchenden Fremdseelen.

Neben dem menschlichen Bewusstsein als mächtigstes uns zur Verfügung stehendes Werkzeug in unserem Universum sind bei Reinigungsritualen ‚Schall und Rauch‘ immer eine wirkungsvolle Unterstützung, also z. B. Gesang, eine Klangschale sowie Räucherwerk, gerne selbst gesammelte und getrocknete Kräuter.

Vor allem aber gilt: LIEBE ist der Schlüssel für alles!

Clearing – das Klären von Fremdbesetzungen

Diese Arbeit nennt man ‚Clearing‘, ‚Klären (Lösen) von Fremdseelen-besetzungen‘ oder auch ‚Seelenreinigung‘. Hierbei werden Menschen von belastenden Fremdenergien und Anhaftungen bzw. Besetzungen jeder Art befreit, indem die besetzenden Fremdseelen dazu bewegt werden, ihren Wirt loszulassen und ins Licht zu gehen. Dadurch kommen die so befreiten Menschen wieder in ihre Kraft und Eigenverantwortung.

Ich persönlich habe die Arbeit mit ihnen von einer sehr weisen Frau gelernt und kann nach über 15 Jahren Tätigkeit in diesem Bereich inzwischen viele Geschichten erzählen, wie Menschen danach wieder in ihre Energie gekommen sind und auch, wie zäh und mit welchen Tricks manche Besetzer sich bisweilen gegen ihren Weg ins Licht sträuben. Und falls mal ein Besetzer nicht gehen will, dann frage ich, ob und wann ich nochmal tätig werden soll, und dann bleibt er eben noch ein bisschen, denn auch das hat seinen Grund und damit seine Richtigkeit.

Oft werde ich gefragt: „Wer waren diese Besetzer?“. Ich kommuniziere nicht mit jedem Besetzer einzeln und ich frage die Fremdseelen nicht nach ihren Leben, ihren Taten oder dem Grund, warum sie nicht ins Licht gegangen sind, das alles ist für mich uninteressant. Was der einzelne Besetzer an Aufgaben mit uns selbst zu erledigen hatte, in welche Erfahrung er uns führen sollte, das ist alles schon wieder Vergangenheit und für mich nicht mehr der Mühe wert, es genau zu untersuchen. Wichtig ist ganz allein: diese Seele ist hier auf Erden hängen geblieben, sie raubt dem Wirt Lebensenergie, und sie braucht Hilfe und Liebe, den Weg ins Licht zu finden – mehr nicht!

Nur wenn eine Seele absolut nicht loslassen will, dann frage ich sie, was denn los ist, wo es denn hakt. Dann entsteht auch mal ein intensiveres ‚Gespräch‘, aber allgemein gilt: diese Seelen wollen erlöst werden, sie müssen ihren Weg und ihre persönliche Evolution fortsetzen und ich bin aus genau dem Grund in ihr ‚Leben‘ getreten, um ihnen dabei zu helfen. Darum kann ich keine Auskunft geben, wer diese Besetzer waren, warum sie hier geblieben sind und welche Aufgabe bzw. Absprache sie hatten.

Clearing ersetzt keine Eigenverantwortung

Das Lösen unserer Besetzer kann man mit einer Fahrzeug-Grundreinigung vergleichen: Diese ist für den Erhalt des Fahrzeugs manchmal notwendig, aber sie ersetzt keine Wartungs- oder Reparaturarbeiten.

Ein Clearing ist kein Versprechen für irgend eine Art von Heilung ab. Manche Menschen bemerken nach dem Ritual keinen Unterschied, bei manchen sind die nachfolgenden Wandlungen sehr deutlich und tiefgreifend und es gibt auch Menschen, denen es in der nachfolgenden Zeit vorübergehend schlechter geht. Ich kann nicht sagen, was warum wie zusammen hängt, dafür sind die feinstofflichen Welten mit all ihren Verflechtungen, Ursachen und Auswirkungen zu komplex, das Clearing bewirkt lediglich eine Reinigung. Es gilt: Erwarte Nichts! … und wenn doch etwas, dann lediglich so: Erwarte ein Wunder!

Bitte bedenke aber: es wäre zu einfach, die Ursachen für persönliches Leid in Umständen zu suchen, die außerhalb von uns liegen. Zu glauben, dass automatisch Gesundung und Reichtum eintritt, wenn jemand uns von unseren zehrenden Begleitern befreit hat, wird wohl auf Dauer erfolglos bleiben, wenn man danach fleißig weiter raucht oder trinkt. Also ist man selbst am meisten gefordert, seinen Lebenswandel zu überdenken und evtl. umzustellen, denn unsere Gesundung liegt an uns selbst, an unserer Denk-, Handelns- und Lebensweise. Wenn wir die in die richtige Richtung bzw. ‚göttliche Ordnung‘ bringen, dann werden wir gesund, denn unsere Seele geht in den Glückszustand über und braucht uns keine (körperlichen) Leidbotschaften mehr zu schicken.

Clearing belasteter Orte

Es gibt auch Orte, an denen viele Seelen hängen geblieben sind, ohne dass sie sich einen anderen menschlichen Körper als Wirt gesucht haben, z. B. dort, wo viele Menschen plötzlich durch Gewalteinwirkung starben (Kriegs- und Katastrophenschauplätze, Unfallorte), wo großes Leid und Traumata entstanden (Krankenhäuser, Psychiatrie, Waisenhäuser, Gefängnisse, Folterkeller, KZs) oder auch auf Friedhöfen, in dunklen Ruinen und Burgverliesen.

Das Leid der an solchen Plätzen festhängenden Seelen Verstorbener schafft Orte von höchst negativer Ausstrahlung und die Belastung überträgt sich auf die Menschen, die dort leben oder solche Orte besuchen. Auf jeder Fall sollte man vor dem Betreten solcher Örtlichkeiten die eigene Aura durch Gedanken des Lichtes und des Schutzes stärken. Wir Menschen können auch solche Plätze reinigen und von diesen negativen Energien befreien, besonders gut in Gruppen.

Der Erdheiler Marco Pogacnik beschreibt es in seinem empfehlenswerten Buch ‚Wege der Erdheilung‘ kurz zusammengefasst so: „Eine Gruppe von Menschen trifft sich am betreffenden Ort, stimmt sich ein und beginnt mit einem Klagegesang, auch mit Tanz, der sich im Verlauf von z. B. 1/2 Stunde zu einem fröhlichen Gesang wandelt.“ Man holt also die Wesen dort ab wo sie stehen und führt sie ins Licht, was immer ein freudiger Weg ist, denn dann geht es heim, ‚in die Heimat‘.

Über den Autor

Avatar of Shumil

Heute bin ich 58 Jahre alt und lebe seit neun Jahren unter einfachsten Umständen auf einer Tropeninsel in Brasilien. Vor 40 Jahren war mein Leben bei einem Nahtoderlebnis plötzlich zu Ende und ich weiß seitdem, dass wir unsterblich sind und dass unser Tod ein sehr freudiges Ereignis ist, bei dem wir in einer Lichtsäule wieder heimgehen, zurück zu unserer aller Quelle.

Vor 16 Jahren war mein ’normales‘ Leben mit Familie, Kindern und Firma plötzlich zu Ende und ich bin durch die liebevolle Hilfe einer weisen und spirituell aktiven Frau wieder aufgestanden. Da fing ich erst richtig an zu leben, denn ich entdeckte mein wahres Ich und wurde immer neugieriger auf das, was sich hinter dem Schleier der Materie verbirgt. Nach umfangreichen Ausbildungen in verschiedenen Praktiken und Therapien der Naturologie helfe ich heute meinen Mitmenschen, heil zu werden und sich an ihre Heiligkeit zu erinnern.

Da ich im Urwald unter einfachster Landbevölkerung im ‚Armenhaus‘ Brasiliens lebe, bin ich meist kostenlos tätig. Das ist mir möglich, da ich aus Konsum und Bedürfnissen weitgehendst ausgestiegen bin. Mehr von mir gibt es auf meiner Homepage zu lesen.

Mehr Infos

Clearings

Nachdem ich über Jahre meine Tätigkeit kostenlos angeboten hatte, arbeite ich seit kurzem auf Spendenbasis, denn ich bin der Meinung, dass Heil- und Gesundwerdung kein Privileg nur von gut betuchten Menschen sein darf, sondern FÜR ALLE da ist! Es sind doch oft gerade solche Menschen von Widrigkeiten betroffen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sondern die oft neben körperlichem und sozialem Leid obendrein noch von finanziellen Problemen gebeutelt sind.

Per Foto

Für meine Tätigkeit reicht es aus, wenn ich ein Foto und den vollen Namen der betreffenden Person habe. Dann kann mein Unteres Selbst über eine Silberschnur eine Verbindung herstellen, die zweifelsfrei zu dieser Person geht. Seit C. G. Jung wissen wir, dass all unsere Unterbewusstseine im kollektiven Unterbewusstsein verbunden sind und seit den Erkenntnissen der Quantenphysik wissen wir auch, dass es auf den unsichtbaren Ebenen weder Zeit noch Raum gibt und dass alles miteinander verbunden und ‚Alles Eins ist‘.

13 Responses

  1. Metzger
    Austreibung

    Guten tag
    Meine grossmutter ist vor paar jahren verstorben. Sie hatte zu ihrer tochter(meine mama) kein gutes Verhältnis,die Kindheit war nicht sehr toll für meine mama. Seit ihrem tot, geht es meiner mama psychisch sehr schlecht. Inzwischen ist sie sogar in einer Reha und ist nicht wirklich da. Sie kennt uns alle nicht, weiss nicht wer sie ist, wo sie ist usw. Sie führt immer Selbstgespräche und immer spricht sie über ihre muttee. Ich habe das Gefühl das die Seele im Körper meiner Mama ist. Wie kann ich diese Seele austreit? Auf die hilfe meiner mutter kann ich nicht zählen, da sie keine ahnung hat von dem was im moment um sie geschieht. Danke für die Hilfe.

    Antworten
  2. Sabine Schöning
    schöning

    Hallo Shumil , ich habe diese Seite heute entdeckt und mich sehr gefreut.Du schreibst , du benötigst ein Foto und den vollen Namen um zu sehen , ob man Fremdbehaftet ist .Seit ich in meiner neuen Wohnung wohne ( seit 3 Jahren ) passieren immer häufiger Sachen bei mir zu Hause , die mich erschrecken .Ich möchte dich bitten , bei mir mal zu schauen , was da los ist .Vorab bitte erst einmal ,wie teuer ist denn sowas und wohin muss ich das Foto und den Namen schicken ?? Lg Sabine

    Antworten
  3. Profilbild von shumil
    shumil
    sich schützen

    Auf die Frage, wie man sich vor immer neuen Besetzungen schützen kann, hier eine einfache Beschreibung:

    Das mächtigste Werkzeug in unserem Universum ist das menschliche Bewusstsein, sprich ‚die Macht der Gedanken‘ – das ist ja nichts Neues, aber es ist wichtig, sich das immer wieder klar zu machen: mit unseren Gedanken schöpfen wir pausenlos unsere ‚Realität‘ (der Mensch hat ca. 50.000 Gedanken pro Tag …)

    Dieses Werkzeug kann man zur Kräftigung der eigenen Aura am besten morgens nach dem Aufwachen so benutzen:

    Ein paar tiefe Atemzüge bei geschlossenen Augen machen und dann eine Handbreit über dem Kopf eine weisse Lichtkugel visualisieren – mit der Atmung das weisse Licht dieser Kugel durch das Scheitelchacra in uns einziehen und bis ins Herz strömen lassen – dieses weisse Licht ist eine Umschreibung für die reine göttliche Schöpfungsenergie – dieses Licht vom Herzen aus ausdehnen bis es den ganzen Körper erfüllt – dann mit einer kräftigen Einatmung noch mehr Licht in uns einziehen und mit einer kräftigen Ausatmung das Licht sich ausdehnen lassen, so dass es eine grosse weisse Lichtkugel um uns herum bildet, in der wir wie in einer Eierschale liegen.

    Dabei Gedanken formen wie z.B.: „Ich bin ein göttliches Wesen – ich bin immer geschützt, ich bin vollkommen heil und gesund – alles Negative, Dunkle, Fremde, Unbrauchbare und nicht zu mir gehörende bleibt ausserhalb meiner Lichtkugel – GOTT, ICH BIN strahlendes Licht der Liebe!“

    Wenn man so ‚programmiert‘ dann in den Tag geht, ist man in göttlicher Ordnung, immer geschützt und voller Liebe und Vertrauen.

    Alles Liebe von shumil

    PS: mehr zum weissen Licht gibt es in diesem text auf meiner homepage zu lesen: shumil.npage.de/weisses-licht

    Antworten
    • Petra Kaufmann
      Petra

      Hallo Shumil, ich bin Petra und ich wünsche mir deine Hilfe.
      Wie finde ich deine Adresse?
      Alles Liebe – Petra

      Antworten
  4. Profilbild von shumil
    shumil
    bitte um verzeihung:

    hallo,

    ich bitte alle menschen um verzeihung, die über mein verschwinden ärgerlich sind – der fluss des lebens hat mich plötzlich für einige monate an einen ort versetzt, an dem es gar keine zivilisation mehr gibt – so bin ich (fast) nicht mehr im internet und somit wird das lösen von fremdseelenbesetzungen etwas dauern – ich bitte um euer verständnis – danke!

    alles liebe, euer shumil

    Antworten
    • Profilbild von shumil
      shumil

      nach einem weiteren (unbefriedigendem) versuch, das wahre paradies im sinne von rousseaus ‚edlen wilden‘ zu finden stehe ich nun wieder in der virtuellen welt für euch zur verfügung

      alles liebe

      Antworten
  5. Christina
    um Leitung/Hilfe von "Oben" bitten

    Ich bin „zufällig“ auf diese Seite gestoßen, finde es aber sehr interessant diese Thematik aus der Sicht einer anderen Person zu lesen.
    Gewiss lässt sich bei solch umfangreichen Themen immer viel diskutieren und gemeinsam erörtern. Danke, dass Sie hier Ihre Erfahrung teilen.
    Gerne würde ich, wenn das in Ordnung ist, für Sie und interessierte Leser/innen eine kleine Anmerkung aus meinen Erfahrungen und Gesprächen mit anderen hinterlassen.
    Keineswegs möchte ich auf einzelnen Worten herumreiten, ich persönlich sehe die „Besetzer“ von denen Sie sprechen eher als Begleiter (wie Sie auch schon erwähnt haben). Warum diese bei uns sind ist völlig unwichtig – man soll sie auch nicht befragen. Sie sind mit Sicherheit aus gutem Grunde da. Was wichtig ist, ist, dass wir voneinander lernen können und sollen. Viele begleiten uns, weil wir ihnen in gewissen Lebenssituationen Vorbild sein sollen und mit unseren (liebevollen) Gedanken ihre Sichtweise ins Positive wandeln können. Somit können wir ihnen auf ihrem persönlichen Weg ein Stückchen weiterhelfen (wenn wir liebevoll denken). Dass dies oft nicht einfach ist, sollte uns allein schon bewusst sein, wenn wir an „normale“ zwischenmenschliche Diskussionen denken. Auch, dass unsere Begleiter Einfluss auf uns haben können, sollte uns stets bewusst sein. Daher versuche ich mir immer dreier Dinge bewusst zu sein: das 1. handle und denke mit Liebe, das 2. „Prüfe und das Gute behaltet“ und 3. du musst durch solche Situationen niemals alleine gehen – du bekommst Hilfe, wenn du darum bittest. Verstand und Herz sollen Hand in Hand gehen. Worauf ich aber eigentlich hinaus will ist der 3. Punkt., dass wir in jeder Situation, in der wir uns nicht sicher sind, ob Begleiter an uns zehren oder wir selbst eine Last zu tragen haben, wir um Hilfe von Oben bitten dürfen und sollen. Wir persönlich wissen oft nicht, was der/diejenige braucht. Was wir in jedem Fall tun können ist, Gott und unsere Schutzengel um Hilfe zu bitten. Darum, dass jene, die Hilfe benötigen, wenn es sein darf, das bekommen, was sie brauchen. Dass sie liebevoll ihren Weg finden dürfen, dass sie merken dürfen, dass sie geliebt werden und dass ihnen jemand auf ihrem Weg helfen darf.
    Ich finde es so wichtig, um diesen Beistand zu bitten. Wir wissen nicht, was sie brauchen, in welcher Situation sie sind und mit welchen Absichten, die „da Oben“ schon. Die liebevolle Bitte, dass sie das bekommen, was sie gerade benötigen wenn es denn sein darf ist für mich doppelter Schutz – der Mensch kann nicht falsch interpretieren, was jemand brauchen könnte und was nicht (abgesehen von Liebe) und auch Selbstschutz – man gibt nicht seine gesamte Energie her, sondern dem/der Hilfesuchenden wird von Oben geholfen und genau das gegeben, was er/sie braucht.
    Oft braucht es dieses Bindeglied Mensch, damit sich belastendes Lösen und neues Entwickeln darf. Für mich ist das Wichtigste im Kopf und im Herzen zu behalten, dass wir nicht alleine sind und in jeder Situation Hilfe erhalten, wenn wir darum bitten und es sein darf.

    Ich hoffe ich konnte deutlich machen, worum es mir geht (und dass es nicht zu kompliziert war) und vielleicht sehen Sie das ja ähnlich (mich würde Ihre Meinung sehr interessieren).

    Antworten
    • Profilbild von shumil
      shumil

      danke für deine erklärungen, liebe christina – ich stimme dir in allem voll zu!

      wir sind nie ALLEIN, sondern immer ALLE EINS – wenn man sich an DIE QUELLE erinnert, aus der wir alle kommen, dann schöpft man unermessliche kraft daraus und kann so jede nur erdenkliche lernaufgabe (siehe kommentar amila) in dieser lebensschule (siehe kommentar stefan) mit erfolg wachsend durchleben

      alles liebe, euer shumil

      Antworten
  6. stefan
    cool bleiben

    hi, leute, bleibt cool, wir sind hier auf unserer schule des lebens!!!

    Antworten
  7. Anne
    sehr hilfreich!

    Ein sehr aufschlussreicher Artikel über ein Thema, welches noch weitgehend ignoriert wird. Und weil unser Verstand keinen “Griff“ auf diese Bereiche hat, wird es oft gerne unter “mystisch“ eingeordnet. Der Artikel ist auch sehr gut geschrieben, denn dem Verfasser ist es gelungen eine solch abstrakte Thematik in eine fließende, dem Leser nahebringende Form zu bringen.
    Ich fühlte ich mich von diesem Thema sehr angesprochen, weil ich in meinem Leben oft Menschen in seelischer Not geholfen habe und ich im Laufe der Zeit spürte, dass dies manchmal seelisch fremdartige unerwünschte Spuren bei mir hinterlassen hat.
    Nach dem Lesen dieses Artikels hatte ich keinen Zweifel an der Seriosität des Autors, bzw. an seinen Fähigkeiten, und habe bei ihm ein Clearing durchführen lassen – dies mit absolutem Erfolg: Seit dem Clearing fühle ich mich wieder in mir selbst mehr Zuhause und verfüge nun wieder ganz deutlich über mehr Energie.

    Antworten
  8. amila
    "Aussteiger"

    Ich frage mich immer, wie es der zurückgelassenen Familie, vor allem den im Stich gelassenen Kindern solcher erleuchteter „Aussteiger“ geht! Ich kenne eine Frau, deren Vater genau dasselbe gemacht hat, bis heute hat sie psychische Probleme, Selbstmordversuche usw hinter sich und möchte diesen egozentrischen Vater, dem das alles egal war, nach dem Motto „nach mir die Sintflut, leckt mich alle am Arsch“ nie wieder sehen.

    Antworten
  9. Ingeborg Reisner
    Sehr interessant!

    Mit diesen Worten bestätigen sich meine Gefühle. ..ich weiß noch von nichts! Aber ich möchte mich gerne damit auseinander setzen…

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*