Anzeige

Frequencies of Brilliance heißt eine neue, Energie-Behandlungsmethode, die bisher noch nicht offiziell anerkannt ist. Sie wird zur Zeit in den USA, Israel, Kanada, Brasilien, Holland und Belgien unterrichtet und praktiziert. Ziel ist es, damit Ebenen unseres Seins zu erschließen, die uns Zugang zu unseren höchsten menschlichen Potenzialen ermöglichen.

Natürlich hatte sie mich vorgewarnt. Doch wenn nicht die Bilder von Ramana Maharshi und Mutter Meera im Regal gestanden hätten (irgendwie vertraue ich darauf, dass sich die niemand hinstellt, der Schräges im Sinn hat), wäre ich wahrscheinlich vom Massagetisch gesprungen und gegangen. Die Laute, die aus dem Mund der zierlichen, elegant gekleideten Frau kommen, die ihre Arme und Hände in merkwürdigen Bahnen und exorzistisch anmutenden Gesten über mich bewegt, können unmöglich zu ihr gehören. Etwas raues, Tierähnliches, das gefährlich aus ihrer Kehle heraufzudrängen scheint, jagt mir einen Angstschauer über den Rücken wie in einem erstklassigen Horrorfilm. Nicht weniger dämonisch klingt eine Folge von hohen Tönen, die sich immer mehr steigert und sich irgendwann in Bereichen jenseits des menschlichen Stimmvolumens einpendelt. Wo bin ich da hineingeraten?
Die Therapieform heisst Frequencies of Brilliance und entspricht eher einer schamanischen Heilungsform als herkömmlicher Energiearbeit. „Eine Australierin namens Christine Day empfing sie vor 16 Jahren in einer Meditation“ erzählt mir nach der Behandlung Anke Ewerbeck, die diese Methode als erste in Deutschland praktiziert und auch Ausbildungen organisiert. „So genannte „Türen“ an der Vorder- und Rückseite des Körpers werden geöffnet, indem sie mit dem Finger entweder am physischen Körper selbst mit leichter Berührung oder etwas vom Körper entfernt aktiviert werden. Die Öffnung dieser Türen ermöglicht den Zugang zu unseren eigenen höchsten menschlichen Potenzialen. Dies bedeutet ein Erwachen auf physischer, emotionaler, und spiritueller Ebene in unserem Körper und in unserer Welt.“

Der Therapeut als Kanal

Was sind aber diese merkwürdigen Töne, die da aus ihr hervorquellen? „Während einer Behandlung werden mehr oder weniger große Energieblockaden gelöst. Der Practitioner lernt, die damit verbundenen Frequenzen zu halten. Er ist ein Kanal, ein Werkzeug, das hilft, die freigesetzte Energie für den Klienten zu verarbeiten und zu integrieren. Das kann sich darin äußern, dass die Energie sich über ihn durch verschiedene Töne, aber auch durch Husten und Würgen ausdrückt. Wenn man noch nicht so durchlässig ist, kann das ziemlich belastend sein. Während meiner Ausbildung hatte ich manchmal das Gefühl, als ob ich ersticke. Heute strengt mich diese Arbeit überhaupt nicht mehr an, auch wenn die Geräusche anderes vermuten lassen.“
Sie selbst kam zu dieser Arbeit fast wie durch eine Fügung. „Ich arbeitete in Kalifornien als Physiotherapeutin, vor allem an Kindern mit Gehirndysfunktionen. Doch ich war zunehmend unzufrieden mit der Art von Behandlung, die ich täglich durchführte. Während einer Rückfahrt mit dem Auto von San Francisco hörte ich ein Radiointerview mit Christine Day. Ich weiß nicht wieso, aber mir war unmittelbar klar, dass ich gefunden hatte, wonach ich gesucht hatte. Ich schrieb mir sofort die Nummer auf. Als ich nach Hause kam, stolperte ich fast ans Telefon und meldete mich zuerst für eine Therapie und später dann für die Ausbildung an.“ Dabei erlebte sie eine ungeheure Öffnung und Ausdehnung ihres Bewusstseins, teilweise ein Gefühl, als ob sie schweben, doch dabei von Händen gehalten würde.

Beeindruckende Erfolge

Die Erfolge der Methode bei ihrer Arbeit an den behinderten Kindern waren beeindruckend: Kinder, die sich bisher nicht bewegen konnten, fingen an, auf dem Boden hin und her zu rollen. Andere waren fähig, erstmals Blickkontakt zu ihren Eltern herzustellen oder sogar verbal zu kommunizieren – bewegende Momente für Eltern, deren Kinder bisher keine sichtbare Reaktionen auf ihre Fürsorge und Liebe gezeigt hatten. Wie sehen die Auswirkungen bei Erwachsenen aus? „Die Resultate sind sehr unterschiedlich und können auf körperlichen, emotionalen, mentalen, spirituellen Ebenen passieren. Verschiedenste körperliche Gefühle können auftauchen, von angenehmen, wie Leichtigkeit oder das Fühlen des Energieflusses durch den Körper, zu eher unangenehmen Empfindungen, wie Schmerzen, die manchmal intensiviert werden, bevor sie den Körper verlassen. Diese Empfindungen sind allerdings kein Maßstab für das, was wirklich während der Behandlung passiert. Frequencies of Brilliance umgeht den Verstand und nimmt direkt mit der Quelle Kontakt auf. Und von dort geschieht die eigentliche Heilung, jede Methode kann nur den Weg dorthin öffnen.“

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*