Wachstum

Der Lebensmoment ist da
In der Wirklichkeit ganz nah.
Nur jetzt in meiner Eigenschwingung
ohne jegliche Bedingung.
So muss es sich anfühlen, frei zu sein.
So muss es sein, bei sich zu sein.

Genau das möchte ich für immer.
Doch es wird alles nur noch schlimmer.
Ist es falsch, seine Kraft zu spüren?
Ist es falsch, nach innen zu gehen?
Es ist richtig, sich selber zu führen.
Es ist richtig, sein Wesen zu sehen.

Entfaltung der kleinen feinen Kräfte
feines Weiterverästeln der Äste.
Der Lebensbaum streckt und breitet sich aus,
lässt im Wachsen seine Kraft heraus.
Hindernisse hindern nicht am Wachsen,
du musst nur lernen, sie nicht zu beachten.
In welcher Form du wächst ist egal,
wie ich auch wachse, der Grat wird schmal.

Es spitzt sich zu, wird immer feiner,
unten wird alles kleiner und kleiner.
Es durchwächst, was immer auch da ist,
schiebt weg, was immer auch da ist,
lässt sich nicht hindern, kämpft sich frei,
atmet die Luft, ohne gefangen zu sein.

Es ist alles klar und rein.
Hier kann ich endlich einfach sein.
Einfach und endlich zu sein, tut gut
und ich fasse neuen Mut
in die Unendlichkeit zu gehen,
um dem Sturm ins Auge zu sehen.
Einfach im Sein. Allein.

von

Martina Köhler

Author: Lena

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*