Anzeige

Er muss es wissen: Der ehemals mehrfache Millionär Karl Rabeder trennt sich nach gut 15 Jahren Leben im Luxus von seinem gesamten Besitz – „Fürs Glück ist Geld hinderlich“, sagt der heute 47-Jährige.

Einmal erste Klasse und zurück

Das Luxusauto und die Segelflugzeuge sind schon verkauft, das Luxusanwesen in Tirol wird gerade verlost und die Geldreserven fließen in die Mikrokredit-Plattform MyMicroCredit.org, die Menschen in der dritten Welt helfen soll, eine selbstständige Existenz aufzubauen. Seinen Besitz will Radeber auf „zwei Rucksackgrößen“ zusammenschrumpfen, nicht mal Geld fürs Alter legt er zurück – leben wird er künftig nicht mehr in prunkvollen Villen, sondern in einer kleinen Mietwohnung in Innsbruck. Ist der Mann komplett verrückt?

Was anderen wie ein Anflug von Wahnsinn erscheint, ist für Rabeder logische Konsequenz aus seinen Erfahrungen und dem, was er den „Ruf seines Herzens“ nennt.

„Ich arbeitete wie ein Sklave für Dinge, die ich gar nicht brauchte oder wollte“, bilanziert er seine Laufbahn als Millionär.

Ihn selbst erstaunt es, dass es überhaupt solange gedauert hat, bis er wieder zur Besinnung kam „Ich hab mich immerhin 25 Jahre lang von dieser Werbemaschinerie an der Nase herumführen lassen […] Es ist in Ordnung, dass es so lang gedauert hat. Es war mein Weg. Einen besseren konnte ich nicht gehen.“

Dabei ist ihm das Geld alles andere als in den Schoß gefallen: Er stammt aus sehr bescheidenen Verhältnissen, hat sich sein gesamtes Vermögen selbst erarbeitet und weder geerbt noch reich geheiratet. Trotzdem trennt er sich nun leichten Herzens von seinem Besitz:

„Meine Idee ist es, nichts mehr zu haben“, sagte Rabeder dem britischen Telegraph. „Wirklich nichts mehr. Geld ist kontraproduktiv – es verhindert, dass man glücklich wird.“

Etwas Positives bewirken

Jahrelang arbeitete Rabeder, für mehr Geld, für mehr Luxus – aber der Luxus: wofür eigentlich? Nach und nach wurde ihm klar, dass es mehr geben muss im Leben, als nur Fünf-Sterne-Restaurants:

„Ich war mal reich, doch erst jetzt werde ich vermögend“, sagte Radeber dem evangelischen Magazin „Chrismon“. „Vermögend ist jemand, der mit seinem Besitz etwas Positives zu bewirken vermag. Ich merke, dass ich mehr Möglichkeiten habe, je weniger Geld ich besitze. Weil im Kopf endlich wieder was zu laufen anfängt: Wozu bin ich auf diesem Planeten? Was will ich wirklich?“

Um das herauszufinden, will der ehemalige Geschäftsmann nun ausschließlich der „Stimme seines Herzens“ folgen. Die beschreibt er als „ein magisches Angezogensein, das mir fast Tränen in die Augen treibt. Und es zog mich magisch dahin, aufzuhören mit dem, was ich bisher gemacht hab.“

Ein erster Schritt ist Rabeders non-profit Internet-Plattform MyMicroCredit.org, über die man private, zinslose Kleinkredite oder Spenden an Menschen in armen Ländern vergeben kann. Menschen, die von normalen Banken keinen Kredit bekommen würden, weil der Bearbeitungsaufwand für solche Minikredite hoch ist und die KreditnehmerInnen keine Sicherheiten vorweisen können.

Für Rabeder ist es nur folgerichtig, denn seine Luxus-Reisen nach Hawaii, Afrika und Südamerika brachten ihn immer auch in Kontakt mit der Armut: „Ich hatte immer mehr das Gefühl, dass es zwischen unserem Reichtum und ihrer Armut einen Zusammenhang gab.“

Leben in Freiheit

Besitzlosigkeit – so stellt sich Rabeder die Freiheit vor. Denn mehr Besitz hat für ihn nicht zu mehr Bequemlichkeit, sondern sogar zu mehr Angst geführt:

„Ich hab nur immer mehr Angst verspürt, je mehr ich gehabt habe: Angst, was zu verlieren und mir dann manche Dinge nicht mehr leisten zu können – die ich eh nicht brauchte.“

Nun fühle er sich „frei, das Gegenteil von schwer“, frei, weil der nicht mehr dem Reichtum hinterherjagen muss, dem „Glückseligkeitsmuster der Gesellschaft“.

In Europa „leben zu viele Menschen nach falschen Idealen“, sagte er der Frankfurter Rundschau. „Wenn ich in Frankfurt aus dem Flieger steige, sehe ich so viele traurige Gesichter, viel mehr als in Lateinamerika.“

„Und jetzt, wo ich all meinen Besitz aufgebe, hab ich endlich die Freiheit, das zu tun, was meine Lebensbestimmung ist. Ich hab’s ja als Kind schon begriffen, dass es mir am meisten Spaß gemacht hat, wenn andere mit meinem Lieblingsspielzeug spielten.“

Ob andere seinem Vorbild folgen, oder nicht, ist für Rabeder unerheblich:

„Ich habe nicht das Recht, irgendeiner anderen Person Ratschläge zu geben. Ich folge einfach der Stimme meines Herzens und meiner Seele.“

Mehr Artikel zum Thema auf Sein.de

Das Gelübde des Reichtums

Spenden-Communities: Die neuen Weltretter?

Bilder

Rabeder: Facebook
Imbiss: MyMicroCredit.org

 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

29 Responses

  1. andreas
    Das Geld fur kranke BedürftigeTiere und kinder

    Allso ich mache das jetzt einfach mal hier auch. So mein name ist Andreas.ich habe auch propleme wie jeder auch. Wen hier ein REICHER das hier lesen sollte dan schreibe mir doch bitte mal. Ich kann hier nicht alles schreiben.aber wen DU GELD AUSGEBEN MOCHTEST FUR WAS GUTES dan hatte ich da eine idea .fur etwas was fur die tiere ist die sonst tot sind oder noch sterben wurden. Eine station eröffnen ein neues zuhause fur ein grosses Glück fur die die z.b verstossen werden aber beibmir ein grosses Herz bekommen und ein schönes neues gesundes zuhause. Eine Auffang Station. Ja ich habe auch viele andere idea aber habe nicht das kapietal. Na ja wie auch immer . ich Hoffe es liest jemand der mich unterstützen wurde .dan habe ich eine Arbeit fur die ,die mich brauchen.und was gibt es schoneres alls zu Arbeiten und glucklich zu sein und anderen was davon zu geben.

    Mfg Andreas.P

    Antworten
  2. Anita

    Hallo ich weiss auch nicht mehr weiter und bin mir sicher das es nichts mehr bringt
    Hoffnung zu haben das mir jemand helfen kann .Bin in schulden geraten und kann sie nicht mehr bezahlen nicht mal Lebensmittel kann ich mir leisten .Am schlimmsten ist mir wäre es egal ob ich lebe oder nicht wenn ich keine Verantwortung gegenüber meinen Sohn hätte . Falls sie mir Helfen Können tun sie es Falls nicht löschen sie bitte
    Diese Seite um Menschen die Hilfe suchen nicht noch mehr zu enttäuschen . Danke

    Antworten
  3. bella

    hallo …allso ich bin frau von 2 kindern …habe die krankheit lupus ….allso habe noch nie richtige möbel gehabt und noch nie ein richtiges sofa …weil ich so arm bin das kann sich keiner vorstellen ….aber die menschen die krank sind und kinder haben bekommen so wie so keine hilfe …jugendamt besorgt net grade viel und jopcenter sagt müssen sie mit aus kommen was sie haben ….allso sie können sich selber überzeugen von meine lage …und wenn sie schon was gutes tun möchten …dann helfen sie frauen die allein mit ihren kindern leben … danke shön

    Antworten
  4. Toyoglu

    Hallo.
    ya mir geht es nicht so gut,,:Weil ich so Super Ideen und Träume habe die mir genug Wohlstand geben würden, und mit etwas Glück mich Sogar auch Erfolgreich! machen könnte , Mein Geld reicht nicht aus für all diese Schönen Pläne,
    Sparen ist auch sehr Schwer obwohl ich schon Haus Meister in Deutschland bin von einem 5 Etagen Haus mit 4 Vermietern in Deutschland, Reichen die Mieteinkommen nur für einen Guten Leben, wegen dem Höhen Steuern was mann in Deutschland zahlen muss, habe ich mich entscheiden meine 2te Karriere in der Türkei anzufangen, und natürlich noch weiter im Deutschland, doch Bitte, leien sie mir die 110 Tausend € und Ich bin auch dank ihnen Glücklich am ende weil ich ziemlich weiss was ich tu ,Meine Pläne sind ya Richtung Immobilien Handel und Vermietung von Mehreren luksuz Wohnungen die mann in der Türkei mit € Sehr Günstig mit viel Handeln bekommt.
    Zurück Zahlen ist natürlich kein Thema da ich nur Häuser kaufen werde die schon vermietet sind, ich mach was Draus,
    Ich habe mir meine Kauf liste aus der Turkey Notiert :Eine Villa mit 4 Etagen und schon mit 4 Vermietern bewohnt, Komplett runtergehandelt nur für 50 Tausend €
    Da der Verkäufer des Hauses auch im Not ist hehe.
    Durch dieses Haus wären meine Einkommen dan 4x800YTL Insgesamt 1089€ von dem Vermietern und und datzu hole ich mir noch eine Villa für Max40 Tausend € mit 2-3-mit Glück 4 Etagen, die ich auch dann Vermieten würde, und so habe ich dann soger fast 2000-2500€ Zusammen im Monat, mehr als die 1000€ die ich ihnen im Monat zurück zahlen muss.
    Und so würde ich auch meine Mutters größte Traum im Erfüllung bringen sie in dem Schönsten Ort Türkei Leben lassen Alanya ,leider wird sie schon alt ihre Schönen harre sind mit Schnee bedeckt, Iich möchte so schnell wie möglich auch ihr Traum erfüllen und sie Im Türkeis Himmels Garten leben lassen,bevor ihr Aufenthalt auf dieser Welt abgelaufen ist, Sie hat Rheuma und nimmt viel Tabletten, sie braucht Strand und Sonne Blumen.
    Ich schaffe es nicht Zu sparen bin 22 Jahre alt, Bitte Helfen sie mir, und ich Bette für sie Endlos.

    Mit freundlichen Grüßen M.Toyoglu

    Antworten
  5. Eva-Maria

    Hallo,
    nehmen Sie sich doch bitte mal einen kurzen Augenblick Zeit!
    Schauen Sie doch mal auf diese Seite:-)

    http://patentspende.npage.de/

    Ich freue mich über jede kleine Spende.
    Es ist für die Wissenschaft!
    Wenn Sie möchten können Sie diese Mail auch an Bekante weiterleiten.

    Danke, MfG Eva-Maria H.

    Antworten
  6. Schwachmaten

    Ihr tickt doch alle nicht mehr richtig .
    Das ist doch kein Casting , wo er sein Geld verteilt !

    Außerdem schreibt ihr von Schulden etc usw.
    Aber verglichen mit den Leuten, denen er wirklich das Geld gibt, geht es euch doch blendend.

    Ihr habt ein Dach über den Kopf und was zu essen.

    Hört auf zu jammern ihr Weicheier und Looser. Tut was für euren Erfolg.

    Antworten
  7. Denny

    Hallo , mein Name ist Denny und mein optimismus ist mittlerweile auf einem sehr tiefen punkt angekommen , Ich würde gerne meine Geschichte erzählen ob es mir hilft weiss ich nicht , da sowieso wo ich bin, mit niemand gross reden kann , ausser meiner Freundin . Also kann ich Ihnen , einem Fremden auch schreiben
    Alles hat angefangen letztes Jahr im März , zu diesem Zeitpnkt war ich noch sehr glücklich , Ich habe in Südafrika als Tierpfleger gearbeitet , hatte immer viel Kontakt zu meinen Eltern hier in Europa , bis , naja meine Eltern sich scheiden lassen wollten , da habe ich kurzer Hand beschlossen nach Europa zurück zukommen ,und hab alles aufgegeben , auch meine Freunde , weil meine Mutter sowieso finanziel nicht sehr gut alleine da stand , sagte ich mir , ich verschicke mein Lebenslauf an alle Zoologischen Parks in Europa ,um ihr zuhelfen wieder auf die Beine zukommen , so kam es dann auch , habe mehrer Antworten bekommen , von Parks aus Deutschland , Belgien, Schweiz und Frankreich , und weil meine Mutter früher auch immer für mich da war als ich sie brauchte , habe ich sie entscheiden lassen wo wir hin gehen sollen , tja nun sitze ich in der Auvergne in Frankreich , habe einen Job als Tierpfleger in einem Park hier angenommen , der mittlerweile zugemacht worden ist , weil der Besitzer illegal Tierhandel betrieben hat wurde auch angeklagt und so weiter und so weiter , findet man auch alles im Internet ,ein Zoo nahe Ambert in Frankreich. Für mich war dies eine sehr schlimme Zeit dort im Park , weil ich sehr Tierlieb bin und musste mit ansehen wie Mensch die Tiere misshandelte , dort habe ich auch meine Freundin kennen gelernt , meine Freundin und ich mit anderen Mitarbeitern habe viele Organisationen verständigt , um dem Horror im Park ein Ende zu machen , dass bedeutete auch für uns dass wir unsere Arbeitsstelle verloren , meine Freundin war bei mir eingezogen , was natürlich ein Dorn im Auge meiner Mutter war . Aber naja meine Mutter beschloss eines Morgens , sie würde ausziehen , was dann auch so kam , sie hatte Leute kennen gelernt die ihr weiter halfen , Ich habe heute keinen kontakt mehr zu Ihr , da ich meine Karriere in Afrika aufgegeben habe um Ihr zuhelfen , und bekommen , habe ich einen Arschtritt …. Das leben musste trotzdem weiter gehen , also habe ich eine Stelle in einem Sägewerk angenommen , über eine Arbeitsvermittlung , für Zeitarbeiten , meine Freundin hat eine Stelle als Verkäuferin angenommen , heute bin ich genau seit 2 Monaten ohne Arbeit , ich bin in mehreren Arbeitsvermittlungen eingeschrieben , aber um eine Arbeit in der Auvergne zu bekommen ist sehr schwer , besonders in der Ecke wo ich Lebe , meine Freundin arbeitet wie verrückt doch es reicht vorne und hinten nicht, und ich bekomme keine Arbeit hier , ich gehe jeden zweiten Tag hier aufs Arbeitsamt ,ich hab sogar eine Anzeige aufgegeben , um bei Leuten Holz zu hacken oder sonst irgendwelche Arbeiten zu erledigen , ich bin handwerklich auch sehr gut begabt , ich habe studiert , habe mehrere Diplome , nicht nur als Tierpfleger , auch im kommerziellen bereich , Marketing und so weiter, ich spreche 5 sprachen , doch wie mir scheint hilft mir das nichts , finanziell stehen meine Freundin und ich sehr schlecht da , wir haben nicht mal die möglichkeit umzuziehen in eine Gegend wo mehrere Arbeitsmöglichkeiten geben . Meine Freundin weint jeden Tag , weil sie am ende Ihrer Kräfte ist , und ich fühle mich auch moralisch nicht besonders gut , weil ich sehe wie sie sich für uns kapput macht , mit überstunden und überstunden , wir waren auch schon beim Sozial Amt , doch gross helfen werden die uns auch nicht , mit unserer Miete sind wir auch im rückstand und so weiter und so weiter , Und so sitze ich jetzt hier und schreibe diese Nachricht an einen fremden Menschen , schlimmer kanns für mich sowieso nicht werden . Ich danke dass ich diese Nachricht an jemanden schreiben konnte . Mit freundlichen Grüssen

    Antworten
    • andreas
      andreas

      Hallo mein name ist Andreas. Ich bin schon seit stunden in solchen seiten von reichen leuten und arbeit zu finden fur sie zu arbeiten.weil ich auchbmal was will und es so wie es grade ist nicht bekommen kann. Na ja lange rede kurzer sin. Aufjedenfall bin ich auf diese seite gekommen und bin hier gelandet und habe mir die Zeit genommen das zu lesen was du geschrieben hast.und erlich gesagt hat es mich berührt.ich bin nicht reich aber hatte ich es wurde ich es dir sofort geben. Ich will nur sagen gebe nicht auf das leben ist ein ewiger kampf und du bist damit nicht alleine. Vieleicht versuchst du dolmetscher zu werden oder so. Ich konnte dir noch so viel schreiben. Kopf hoch und deine frau auch. Vieleicht packt ihr eure 7 sachen und geht in ein anderes land. Schaue dort was es gibt du bist schlau.!!! Ihr werdet es schafen. Kämpfe Kämpfe.stehe auf. Ich wunsche alles gute. Mfg Andreas. Aus Deutschland

      Antworten
  8. Gerhard

    Da ich gegen meinem Willen nach 24 Jahren geschieden wurden bin, haben Sie nun eine Reihe von Finanziellen Problemen ergeben, da ich nur eine kleine Erwerbsminderungsrente bekomme, und dieses bei den Banken keine Sicherheit darstellt, bin ich leider in ein Tiefes Loch gefallen, da ich im letzten Jahr eine Knieprotese bekommen habe, sind die schmerzen dennoch groß, zu allem Überfluss ist meine Mofa im Oktober 2012 nach 17 Jahr kaputt gegangen, da ich auf dem Dorf wohne muss ich nun mit einem Fahrrad wo die Gangschaltung kaputt ist, morgens 6 Km mit dem Kaputten Fahrrad zurück legen und abends 6 Km wieder nach hause, bisher habe ich immer nur Pech im leben gehabt, aber 4.000,00 € aufzubringen um die Finanziellen Probleme und eine neue Mofa kaufen zu können ist mir noch nicht gelungen, daher wäre es schön wenn ich Unterstützung bekommen könnte.

    Antworten
  9. Monika

    Das ist wirklich so typisch Deutsch…..meckern, belehren und alles besser wissen……viel mehr ist in so manchen deutschen Köpfen leider nicht drin…..

    Den Leuten klept das positive schon an der Nase und Sie sehen immer noch nichts….

    Herr Rabeder…..klasse!!! Da brauchts sonst keine Worte mehr!!! 🙂

    Antworten
  10. Die Wahrheit

    Der Nicht-ganz-so-Gutmensch
    http://www.stern.de/panorama/karl-rabeder-der-nicht-ganz-so-gutmensch-1802715.html

    „Die einzige Spende, die wirklich feststeht, beläuft sich auf 14.886,20 Euro verteilt auf die drei gemeinnützigen Vereine „Licht ins Dunkel“, „Vinzenzgemeinschaft Tirol“ und „S.O.S. Kinderdorf“. Gerade mal 0,7 Prozent der Verlosungssumme. 643.000 Euro gingen für Gebühren, Rechtsanwaltskosten, PR-Büros und andere „Nebenkosten“ drauf. 745.000 Euro flossen in die Tilgung der Hypotheken auf die Villa. Die Tilgung war zuvor angekündigt, aber nicht die gewaltige Höhe. Und dann war da noch der Teil von Rabeders Firma, den er nicht verkauft hatte, und der 890.000 Euro Verbindlichkeiten aufwies.“

    Antworten
  11. Alli

    DAS GEWÄHRTE GLÜCK KEHRT ZU DIR ZURÜCK !!!

    JAGEN; SAMMELN ;HORTEN: ALLES UNSINN !

    DER REICHTUM GLEICHT DEM MEERWASSER:
    JE MEHR MAN DAVON TRINKT; DESTO DURSTIGER WIRD MAN!

    VIEL GLÜCK 😉

    Antworten
  12. Ein Spinner

    Wenn ich mir die Kommentare so durchlese schäme ich mich wirklich für meine Mitmenschen… Das ist nicht arm sein, das ist armseelig.

    An Herrn Rabender… Sie treten da für eine gute Sache ein, wenn nicht zuletzt für ihr eigenes Glück. Ich wünschte ich hätte diesen Mut!

    Antworten
  13. Petra

    Ich bin der Meinung , dass jeder für sich entscheiden sollte !
    Fakt ist : Man stellt niemals ALLE zufrieden, ganz einfach , weil jeder eine andere/seine Meinung hat

    Ich persönlich würde wenn ich genügend Geld hätte,auf jeden Fall helfen
    In meiner Situation aber, ist dies nicht der Fall
    Also helfe ich wo und wie ich kann ohne Geld ;o)

    Ich hätte gerne einen der mir ein zinslosen Kredit von 100.000 Euro gibt,damit ich mit meinen 4 Kids meinen Traum vom Häusle und Garten erfüllen könnte * grins *
    Da dies aber ein Wunschdenken ist , werde ich weiterhin davon träumen und im reellen Leben weiter machen wie bisher
    Also … Kids versorgen, Haushalt machen , Minijob machen und nachwievor nach einer Lösung für soviel Lohn suchen,um ganz von der Arge weg zu kommen

    in diesem Sinne :o) Jedem das Seine

    Antworten
  14. Harisch

    hallöchen,

    naja ich finde die idee ja nicht schlecht von diesen mann aber ich denke das er nicht in Deutschland mal ein Darlehn vergeben würde…

    Sobald man eine idee hatt und arbeitslos ist steht mann sowiso vor verschlossenen Türen…

    Ist sowie so zu viel geld 😉

    Antworten
  15. Bartels

    Hallo und guten Tag,

    meine Hochachtung wenn es wirklich so ist, dass Herr Karl Radeber sein Vermögen abgeben möchte.
    Dann ist es doch nicht wichtig, wohin Herr Karl Radeber sein vermögen abgibt, denn ich könnte seine Hilfe sehr gut gebrauchen.

    nun ich möchte mich erst einmal vorstellen:

    Ich heiße B. Bartels, bin 46 Jahre Alt, geschieden, Arbeite seit 23 Jahren im Öffentlichen Dienst als Teilzeit Fachreinigungskraft und habe 3 Erwachsene Kinder im Alter von 27 Jahre Weiblich, 23 Jahre Männlich und 18 Jahre Weiblich.
    Ich habe im Alter von 20 Jahren geheiratet, da ich Naiv und sehr Ängstlich war, habe ich es dann 10 Jahre mit diesem Mann ertragen, der mich immer wieder geschlagen hat, da ich diese Situation mit der Schläge ja schon aus meiner Kindheit ( Mein Vater ) kannte.

    Dann im Jahr 1991 habe ich es unter schwersten Bedingungen geschafft, mich von diesem Mann zu trennen, der mich noch Jahre später Bedroht hatte.
    Ich bekam keinen Unterhalt und habe es nur mit meinem Lohn 930,00 € geschafft, meine Kinder zu Ernähren und ihnen ein Dach über dem Kopf zu ermöglichen und obendrauf noch die Hälfte der Schulden 17,000 € meines Ex Mannes zu bezahlen.
    Doch habe ich es durchgezogen, auch wenn es mich immer wieder einholte, denn im Februar 2009 kam dann hoffentlich der letzte Brief vom Inkasso Büro ( die andere Hälfte des Ex Mann Kredites betrug 53.000 € ), denn dieses wurde alles mit der Schuldner Beratung gemacht und das Inkasso Büro kommt auch nicht mehr an mich heran.

    Nun zu meinem Problem, in den vielen Jahren sind immer irgendwelche Geräte kaputt gegangen unter anderem, Möbel, Waschmaschine, Herd, Auto und es fielen wie in jedem Jahr Nachzahlungen für Heizung, Strom, Wasser etc. an.

    Ich habe ein gesamt Kredit von mittlerweile 26.000 €, mein Konto 1500 €, das andere Konto ist bei 500 € und meine Visa Karte auch bei 500 € Minus – Ich kann einfach nicht mehr, denn mit der Euro Umstellung wurde es von Jahr zu Jahr schlimmer.
    Ich verdiene 930 €, zu DM Zeiten waren das 1800 DM und damit konnten wir gut Leben, doch jetzt reicht es gerade mal für die Miete mit Heizung und Strom = 560 €, dann der Kredit mit 350 €, von was soll ich noch Leben, denn meine Kinder sind mittlerweile alle ausgezogen und wenn das Kindergeld nicht gewesen wäre, hätte ich nicht mal meine Kinder Ernähren können.

    Bitte, wer kann mir helfen???

    Ich bedanke mich für Eure Antwort, egal wie sie ausfällt.

    Mit freundlichen Grüßen

    B. Bartels

    Antworten
  16. Scholz

    Lieber Herr Radeber,

    ich bin wirklich gespannt wie Sie Ihr neues Leben meistern werden. Ich befinde mich selbst auf einem neues Lebensweg und würde gern wissen wie dieser sich in einem Jahr weiterentwickelt hat. Jeder Kritik zum Trotz, setzen Sie ein gutes Zeichen und beweisen Mut.

    Ich wünsche Ihnen viel Glück und würde Sie gern einmal kennenlernen. vielleicht in einem Jahr :-)i

    Scholz

    Antworten
  17. Belinda Rauschel

    Schade, dass ich nicht schon eher von Ihren Absichten erfahren habe. Geld ist nicht alles, das gebe ich mit freiem Herzen zu.
    Doch eine materielle Freiheit kann viel bewegen. So suche ich schon so lange nach einem finanzkräftigen, ökologisch engagierten Partner, der in meiner Ortschaft Wiesen, Äcker und Wald den derzeitigen Besitzern abkauft oder pachtet. Dieses Stück Natur wird von den jetzigen Pächtern, die “ Landwirtschaft“ betreiben arg gebeutelt. Bei den jetzigen Besitzern finde ich keine Unterstützung, da diese nur die Pacht sehen, die sie dafür erhalten und froh sind, wenn sie die Verantwortung und Arbeit an irgend jemanden abgeben können.
    Seit dieser Bewirtschaftung kommt kein Storch mehr, die Kräuter sind ausgelöscht worden durch ständiges Güllen und Chemiekalien. Bodenbrüter und Kleingetier haben keine Chance zu überleben, da in der Brutzeit gemäht wird.

    Ich könnte noch mehr aufzählen.
    Mit den Leuten reden hilft da nicht, das habe ich schon so oft probiert.
    Sie begreifen aber auch nicht, dass sie sich den eigenen Ast absägen.

    Schade.

    Viel Liebe

    sendet allen Belinda

    Antworten
  18. Saphire

    Lieber Herr Rabeder,

    heute war ich richtig glücklich, Sie im Interview auf WDR 5 zu hören. Es war eine wahre Wohltat inmitten der tagtäglichen Flut von Betrügereien und Skandalen zu erfahren, wie Sie Ihre von Gott geschenkte Lebenszeit und Ihre Talente sinnvoll nutzen, um armen Mitmenschen zu helfen. Das gibt Ihrem Leben einen tiefen Sinn, und es erfüllt Sie.
    Mit Spannung warte ich auf Ihr geplantes Buch.
    Mögen Sie gesund, glücklich und aktiv bleiben!
    Unsere Welt braucht Menschen wie Sie!

    Mit freundlichen Grüßen
    Saphire

    Antworten
  19. peter

    Geld war nicht das Problem und die Trennung vom Geld ist nicht die Lösung.

    Die Einstellung zum Leben und sich selbst macht glücklick.

    Glück kann also nicht an äußeren Umständen erklärt werden, sondern die inneren Muster, Ansichten oder Vorstellungen sind entscheidend.

    Scheint nur heuchlerisches Geschwätz zu sein:

    Er verlost jetzt sein Haus. 100 € pro Los. Finden sich 1000 Dumme die mitmachen, hat er schon wieder 100.000 €. Davon lebt er und das Haus gewinnt wahrschinlich ein Bekannter. Zufällig. Ach ja, Kredite für die Armen. Damit verdient er auch Geld. Eine Bank als Wohltätigkeitsveranstaltung, lächerlich. Entweder total daneben oder richtig gerissen.

    Durch seine Abkehr vom bösen Geld, verd

    Antworten
  20. Redaktion

    Karl Rebeder lebt derzeit von seinen Einnahmen als „Personal Coach“. Wie es weitergeht, weiß er nach eigenen Angaben selbst noch nicht.

    Gruß
    Die Redaktion

    Antworten
  21. Anne

    Ja, es ist seine Entscheidung. Für die, die in diesem Land zu 1000en unter dem Existenzminimun leben, ist das kaum nachzuvollziehen. Sich immer richtig satt essen können, zu wissen, wie man sein Dach über dem Kopf erhält, behält, Unfrieden durch die, die Hungerleider in dieser Gesellschaft verachten. Viel Glück weiterhin denen, die die Kraft aufbringen, dennoch den Kopf oben zu tragen.
    Anne

    Antworten
  22. Maria

    Wirklich wunderbar, was Karl Rabeder in aller Konsequenz gemacht hat. Das verdient wirklich Respekt. Weil er so vollkommen losläßt, wird er über kurz oder lang wieder reich sein, weil die Energie frei fließen kann.

    Danke für diesen Artikel, einen der schönsten bei sein.de

    Die Seite MyMicroCredit.org möchte ich jedem empfehlen, der sie noch nicht besucht hat.

    Liebe Grüße
    Maria

    Antworten
  23. pedro bergerac

    frei sein, wirklich frei sein heißt
    ……..nichts wollen……….(laotse)

    reise mit leichtem gepäck, viel glück und gratulation. du bist auf dem weg in dieser „wundergeilen“ (zitat siehe oben) welt

    Antworten
  24. Yvelle von Alzheim

    Yes. Wir werden immer mehr. Wunderbar! Auch ich verkaufte vor 10 Jahren meine Geschäftsanteile, meine Porsche, meine gesamte dekadente Illusion – all den Tand und Plunder. Glitzer_Maya. Verließ über Nacht mein Haus mit Schwimmbad – und allerletzte Familienstrukturen. Und packte wenig in einen Koffer. Ging auf die Reise nach mir selbst. Um mit wenig auszukommen. Heute habe ich zwei Töchter mehr – und gar einen alten Mühlenkomplex als Atelier…wieder zwei Autos….(Eisi Gulp lässt grüssen) – doch mit neuem BewusstSEIN. Ich fing erst ab diesem Umbruch an, mich zu über- und unterdenken. Und musste mich über 9 Jahre in der Welt spiegeln und reiben – um dann zu merken, dass ich gar nicht suchen und „werden“ muss. Ich bin ja schon da 😉 Willkommen auf der wundergeilen Erde! YvA 010

    Antworten
  25. Saint Germain

    „Die Angst wieder alles zu verlieren“ – ja das scheint mir auch das gewaltige Triebmittel dieser „materiell Vermögenden“ zu sein. Und wo Angst herrscht, da kann kein Glück gedeihen! Dabei ist Geld nicht schlecht. Ganz im Gegenteil. Geld ist Energie – nur sollte man diese Energie auch frei fließen lassen. Und genau das ist das Dilemma. So wird angehäuft und angehäuft, dem Mammon hinterher gerannt und das Leben vergessen.

    Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass man sein Vermögen nicht unbedingt veräußern muss, nur um aus dieser „Falle“ herauszukommen. Mit dem richtigen Bewusstsein kann der Vermögende leicht und unbeschwert leben, kann Gutes u. Sinnvolles tun, indem er das Geld sinnvoll einsetzt und fließen lässt. Dieser Energie-Fluss bewirkt nach universalen Gesetzen, dass immer Geld in ausreichendem Maße vorhanden sein wird, bzw. sogar noch mehr zurück fließt.

    Bewusstsein ist halt alles!

    Antworten
  26. U-Te

    Reichtum ist die innere Fülle.
    Den wahrhaft, nur derjenige der gibt ist wirklich reich und nicht derjenige der besitzt.

    In tiefer Liebe und größtem Respekt

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*