In Berlin-Steglitz findet ab dem 4. August ein großen temporärer Buch- und Antikmarkt statt.

Gute Nachrichten für Leseratten und Trödelfans, vor allem aber auch für Freunde des großen Büchermarktes, den es im Schöneberger Akazienhof bis im vorigen Jahr regelmäßig im Rahmen der dortigen Straßenfeste gab: Vorläufig bis Ende September bietet sich nun eine Gelegenheit, im nochmals auf über 7500 gut erhaltene 2nd-Hand-Bücher aufgestockten Angebot zu stöbern und sich wie immer sehr preiswert mit Lesestoff einzudecken. Die Initiatoren denken zur Zeit auch darüber nach, die Bücher eventuell zum Kilopreis abzugeben (dann ca. 7,00 € pro Kilo).

Das Themenangebot ist breit gefächert und beinhaltet außer vielen Titeln aus den Bereichen Spiritualität, „Esoterik“ und Artverwandtem eine reichhaltige Auswahl an Belletristik, Kunst, Philosophie, Psychologie, Gesellschaft, Gesundheit, Ernährung u.v.m.

Der Buchmarkt findet in Verbindung mit einer Verkaufsausstellung von antikem Trödel (aus einem Nachlass) in einem ehemaligen indischen Restaurant in Steglitz statt. Ein Teil der Verkaufserlöse kommt dem SEIN-Magazin zugute. Interessenten für den Ankauf des gesamten Buchbestandes und / oder Nachlasströdels sind willkommen! Da zusätzlich zu den geplanten Kern-Öffnungszeiten (siehe Info) weitere verkaufsoffene Tage auch spontan stattfinden sollen, empfiehlt es sich, hierzu die jeweils aktuellen Termine und Zeiten abzurufen unter www.antikundbuchmarktsteglitz.de

Ort: Schloßstraße 50, 12165 Berlin-Steglitz, Nähe Schlosspark-Theater.
Zeiten: Ab 4.8.2020 jeweils Di. 14.30 – 20.30 Uhr , Mi. 12 – 18 Uhr, Do. 14 – 20 Uhr, Fr. 14 – 18 Uhr
Direkt-Verkauf des Antik-Trödels jeweils mittwochs.
Zusätzliche Termine und weitere Inf unter: www.antikundbuchmarktsteglitz.de

 

Author: Oliver Bartsch

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





2 Responses

  1. Gsedl Christel
    Karl Adebar eine Storchengeschichte

    Such ein antiquarisches Buch für meine Urenkelin , bei einer Wiener Freundin habe ich es gesehen .Es ist so zauberhaft , dass ich auf die Idee kam es zu suchen . Es scheint in den 70er oder 80er Jahren heraus gekommen zu sein .
    es heißt Karl Adebar eine Storchengeschichte und die ISBN Nummer ist 3-85191-043-5…..
    es wäre wunderbar , wenn ich es bekommen könnte und sage schon einmal DANK
    für’s Suchen !!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*