Anzeige

Heilung kommt von heil sein, ganz, vollkommen. Heilung, das begreifen wir zunehmend ist weit mehr als das ausmerzen von Krankheiten. Das Leben als Ganzes ist ein Prozess und eine Reiseder Heilung auf allen Ebenen unseres Lebens. Krankheit ist weit mehr als eine lästige Unterbrechnung der Gesundheit, sie sind Hinweise auf Dissonanzen und Einladung zu einer höheren Ebene von Harmonie.

 

Das neue Paradigma der Heilung

Schon lange fordern alternative Heilmethoden, den ganzen Menschen in den Blick zu bekommen: Körper, Geist, Seele und Emotion bilden schließlich eine untrennbar verwobene Einheit und die Vorstellung, wirkliche Heilung durch Manipulation nur einer einzigen Ebene herbeiführen zu können, läuft eigentlich jedem logischen Denken zuwider.

Das alte Paradigma der Heilung basiert zudem auf der Vorstellung einer Wiederherstellung: Ein Heiler, sei es nun ein Therapeut oder Arzt, tut etwas, um beim Patienten einen vorhergehenden Zustand des Funktionierens wieder herzustellen. Krankheit wird hier als ein unvermeidbarer, vorübergehender Defekt begriffen, als ein Problem, das behoben werden muss, indem es ausgemerzt, geblockt oder korrigiert wird. Dabei wird dieses Problem völlig lösgelöst vom Rest des Lebens betrachtet, wodurch jede tiefere Bedeutungsebene der Krankheit von vornherein ausgeschlossen wird. Ziel der Therapie ist es, den Menschen durch die Auslöschung des Problems wieder auf den Stand zu bringen, den er vor der Krankheit hatte.

Das neue Paradigma der Heilung hingegen anerkennt, dass viele Krankheiten einen ganzheitlichen Bedeutungszusammenhang haben, der Körper, Emotion, Bewusstsein und Seele des Patienten gleichermaßen betrifft.

„Statt bedeutungslos zu sein, werden die Probleme der Menschen zu Krankheiten von Bedeutung und ermöglichen es den Menschen zu sehen, dass nicht notwendig etwas „falsch läuft“, sondern dass sie ihnen im Gegenteil helfen, stärker, zu werden, voller zu leben und mit mehr Verständnis“, schreiben Jobst, Shostak, and Whitehouse in einem Papier aus 1999.

Die Rückkehr zu einem alten Zustand kann hier also nicht das Ziel sein, im Gegenteil wird die Krankheit als Quelle für ein dynamisches Wachstums angesehen, das alle Bereiche des Lebens umfasst. Die Krankheit ist ein Hinweis und Katalysator für den Menschen, sein Verstehen, sein Bewusstsein und seine Fähigkeit der Selbstheilung zu erweitern. Krankheiten haben eine Bedeutung in Hinblick auf das Leben als Ganzes, sie sind Rufe nach Selbsterkenntnis, nach einem tieferen Verständnis von Körper und Geist, nach einem Wandel, aus dem der Mensch gesünder und weiser hervorgeht.

So verstanden ist Heilung immer eine Erweiterung von Bewusstsein, Handlungsoptionen und des Energieniveaus des Menschen. Sie möchte dem Menschen eine neue, höhere Ebene des Wohlseins erschließen. Das ganze System soll eine Reorganisation in eine höhere Komplexität, Tiefe und Reife erfahren. Dieses Verständnis steht nicht notwendig im Widerspruch zur allopathischen Medizin, sondern kann diese auch sinnvoll erweitern.

 

Energie und Bewusstsein

Das neue Paradigma erweitert das traditionelle Verständnis vor allem um zwei wichtige Faktoren: Bewusstsein und Energie. Krankheit ist in diesem Sinne immer auch ein Zustand niedriger Energie, etwa weil diese in Stress, Trauma und Verspannungen gefangen ist, oder durch Fixierungen, Verteidigung und einen Mangel an Bewusstheit am Fließen gehindert wird. Heilung kann demnach nur geschehen, wenn ein höheres Maß an Bewusstheit, Offenheit und Verbundenheit erreicht wird. Grundlage von Heilung ist eine zunehmende Verbundenheit mit dem Körper und der eigenen Energie und setzt eine Geisteshaltung voraus, die durch Akzeptanz, Verstehen und Offenheit gekennzeichnet ist.

Die Stufen der Heilung

Die US-Forscher Epstein und Jobst haben mit ihrem System des Reorganisational Healing ein Bezugssystem für Heilung vorgestellt, das den Zusammenhang zwischen Heilung und Geisteshaltung sehr gut widerspiegelt. Grundlage des Systems ist die Annahme, dass der Mensch auf dem Weg zur Heilung auch einen inneren Prozess verschiedener Bewusstseins-Stufen durchläuft, die seine Bereitschaft für eine Transformation wiederspiegeln. Jede Stufe entspricht zudem verschiedenen Weisen der Wahrnehmung und des Verhaltens und unterschiedlichen Ebenen von Energie. Epstein und Jobst nennen diese vier Stufen, die „Jahreszeiten des Wohlbefindens“ (Seasons of Wellbeing).

Die ersten drei Stufen, Discover, Transform und Awaken (Entdecken, Transformieren und Erwachen) repräsentieren Phasen, die der Mensch im Laufe seiner Reise immer wieder im Umgang mit verschiedenen Aspekten seines Lebens durchläuft. Die vierte Stufe, Integration (Integration), hingegen bezeichnet einem Zustand, in dem der Mensch seine Einstellung bewusst wählen kann, wobei er auf die Weisheit zurückgreifen kann, die er in den vorhergehenden Phasen gewonnen hat. Integration repräsentiert einen hohen Grad der Integrität und Selbst-Kommunikation.

In der Stufe des Entdeckens liegt der Fokus des Menschen auf dem Leiden, auf den Gründen und Anhaftung an diese. Der Mensch entdeckt, wo er für sich oder andere Leiden verursacht hat und wie er durch einen Zustand der Abspaltung versucht hat, dieses Leiden zu vermeiden. Er erkennt seine Selbstentmächtigung und Projektionen und lernt diese zu akzeptieren. Diese Stufe ist vor allem gekennzeichnet durch Selbstbegrenzung, Angst und reaktives Verhalten.

In der Stufe der Transformation geht es darum, das Verhältnis zur Außenwelt durch bewusst fokussierte Aufmerksamkeit und selbstbestimmtes Handeln zu transformieren. In dieser Stufe sieht der Mensch in der Quelle des Schmerzes erstmals auch die Möglichkeit der Transformation. Das Konzept von Problem und jedes Nachdenken über Schuld verschwindet und wird vollständig irrelevant. Vom Problembewusstsein verschiebt sich die Perspektive hin zu Möglichkeiten, Zielen und aktivem Handeln. Die Verbundenheit mir der eigenen Energie wächst, der Horizont erweitert sich, Anhaftungen an begrenzende alte Ideen und Konzepte, schmerzvolle Erinnerungen und Drama werden losgelassen und nicht länger als Begrenzung für den zukünftigen Weg angesehen.

Erwachen ist die Erfahrung des mühelosen Seins und Wissens. Der Mensch entwickelt die Fähigkeit zu Dankbarkeit, Staunen, Begeisterung, Liebe und Güte. Das innere Erleben ist von Weite, Energie und sich entfaltenden Möglichkeiten bestimmt. Ein neues Leben, neue Wege des Handelns und Seins werden erschlossen, gegründet auf einer erweiterten, bewussten und erwachten Perspektive unserer gegenseitigen Abhängigkeit und Verbindung. Diese Stufe wird wahrscheinlich von einem Wunsch nach Liebe und spirituellem Wachstum bestimmt, und der Notwendigkeit, einen Beitrag zu leisten, der über die eigene Person hinausgeht.

Integration geschieht, wenn der Mensch erneut eine vorherige Stufe durchläuft – dieser jedoch mit dem Wissen begegnet, dass er aus einer anderen gewonnen hat. Die Stufe der Integration ermöglicht einer Person eine größere Tiefe der Erfahrung, indem verschiedene Elemente und Einsichten der einzelnen Stufen kombiniert werden. Integration ist eine Stufe der bewussten Entscheidung darüber, wie man dem Leben begegnen möchte, und ein Bewusstsein darüber, welche Ressourcen man zur Verfügung hat.

Der innere Weg der Heilung – auf welcher Ebene auch immer, wie er im Reorganisational Healing verstanden wird, lässt sich grob in folgender Tabelle abbilden.

 

Phase der Heilung

Häufige Fragen

Häufige Emotionen

Energetische Intelligenz

Season of Wellbeing

1

Leiden

Trennung

Warum ich/Warum nicht ich?

Was ist falsch mit mir?

Warum passiert gerade mir das?

Warum hört es nicht einfach auf?

Hilflosigkeit, Verzweiflung, Verlust

Bioenergetik

Discover

(Entdecken)

2

Polaritäten

Anhaftung und Projektion

Was ist der Grund?

Wer hat Schuld?

Wer kann das wegmachen?

Warum hat er/sie mir das angetan?

Was steckt dahinter?

Wut, Identifikation, starke Energie, Freude

Emotionale Energie

3

Festgefahrene Perspektive

 

Frustration

 

Warum mache ich das immer?

Warum kann ich es nicht durchbrechen?

Warum bin ich geblockt?

Warum kann ich es nicht auflösen?

Frustration, friedvolles Warten

4

Selbstermächtigung

 

Mut

Was kann ich tun, um mich nie wieder selbst zu entmächtigen?

Wie kann ich mehr Mut ausdrücken?

Innere Stärke, Entschlossenheit, Mut, Macht

Transform

(Trans-formation)

5

Mit der Illusion verschmelzen

 

Die Mauer durchbrechen

Was passiert hier wirklich?

Wie kann ich mich der Wahrheit stellen?

Was ist die andere Seite?

Neugier, Vorfreude, Verwirrung, Eine Vorahnung von Verstehen

Mentale Energie

6

Vorbereitung für die Auflösung

Was muss ich tun, um bereit zu sein?

Was muss ich tun?

Entschlossenheit, Flexibilität, Aufregung vor etwas Neuem, Großem

7

Auflösung

Wie kann ich es auflösen?

Wie kann ich loslassen, was mir nicht mehr dient?

Wie kann ich alte Muster/Energie/Geschichten loslassen?

Aufregung, Fokus, Stärke, Frieden

8

Leere in der Verbundenheit

Wie kann ich in die Weite/den Raum gelangen?

Wie kann ich den Raum offenhalten?

Wo ist Dankbarkeit?

Frieden, Stille, Dankbarkeit für die Verbundenheit

Seelen-Energie

Awaken

(Erwachen)

9

Liebe jenseits der Form

Was sagt die Energie/die Liebe mir?

Wo ist die Verbindung zu Spirit?

Wie kann ich mehr Liebe und Dankbarkeit ausdrücken?

Was ist die Energie hinter der Form?

Dankbarkeit für die Liebe und die Lebensenergie, Freude, Leidenschaft, Erhobenheit, Dankbarkeit, Schönheit

10

Aufstieg

Was ist das Geschenk darin?

Wie kann ich das Licht, dass ich bin empfangen und verkörpern?

Wie kann ich meine Seele ausdrücken?

Zeige von jenseits, Ehrfurcht, Freude, Erhobenheit, Dankbarkeit, Einheit

Universelle Energie

11

Abstieg (Dienen)

Wie kann ich meine Geschenke in Liebe und Dankbarkeit geben?

Wo liegt die Freude?

Wie kann ich meinen Überfluss teilen?

Dankbarkeit, Akzeptanz aller Widersprüche, Demut, Humor, Würde, Leidenschaft, Stärke, Entschlossenheit

12

Gemeinschaft

Wie empfange ich andere als Geschenk?

Wo liegt das Geschenk?

Wie können wir des anderen Weisheit und Medizin sein?

Heimkommen, andere als Freunde, als Seelenreisende erkennen, volles Spektrum der Gefühle mit Schwerpunkt in Güte und Dankbarkeit, bewusstes Erleben von allem



 

Wie schnell ersichtlich ist, lässt sich dieses Konzept auf körperliche und geistige Herausforderungen ebenso anwenden, wie auf die spirituelle Reise im Allgemeinen. Ob Heilung tatsächlich stets nach diesem Muster verläuft, mag jeder selbst bei sich nachvollziehen.

 

Weitere Artikel zum Thema auf Sein.de

„Heilung ist die Verbindung mit dem Göttlichen in uns“

Die Geschichte einer Heilung

Warum Menschen krank werden

 

 

 

Eine Antwort

  1. Franz

    Wenn einem die Mutter seiner Kinder wegen einen anderen verlässt und dann auch noch das Besuchsrecht vereitelt und der Staat (Jugendamt und Gericht) zusätzlich auf Seiten dieser Mutter einerseits die Besuchsvereitelung unterstützt und andererseits monatlich saftige Alimente fordert, sodass man armutsgefährdet ist, wie soll man dem etwas positives abgewinnen? Was soll man hier transformieren? Ich glaube, ein Erwachen ist in einer solchen Situation nicht ratsam.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*