Anzeige

Eine große Zahl spirituell interessierter Menschen blickt heute auf den östlichen Weg und seine Praktiken. Sie suchen ihr Heil in Yoga, Buddhismus, Transzendentaler Meditation und anderem. Viele von ihnen sind überrascht, wenn sie erfahren, dass es im Westen ein ebenso reiches spirituelles Wissen gibt: die Hermetik.

 

Die Hermetik ist das Geheimwissen des Westens. Sie enthält die Praxis der westlichen Mysterien. Diese Praxis ist eine unerschöpfliche Quelle des Lichts, das den Suchenden zu höchster spiritueller Reife führen kann. Um das Wesen des westlichen spirituellen Weges besser zu verstehen, hilft ein Blick auf die Unterschiede zum östlichen Weg. Auf dem östlichen Weg ist es erstrebenswert, dass sich der Schüler von der Illusion der äußeren Welt isoliert. Er kultiviert bestimmte Tugenden wie Askese, sexuelle Enthaltsamkeit und Vegetarismus. Dies alles in einem Ashram mit einem Guru – abgeschieden von der Welt. Er finanziert sein Leben durch Spenden anderer und trägt so nur wenig aktiv zum sozialen Leben bei. Es liegt auf der Hand, dass dies für die meisten Menschen in der westlichen Welt nicht möglich ist. Teile aus diesen Lehren zu übernehmen und in den westlichen Alltag zu übertragen, führt daher zu größerer Frustration.

 

Weg zur Unsterblichkeit

Im westlichen Weg hingegen ist das Alltagsleben das Klassenzimmer zur Selbstentfaltung. Der westliche Mensch hat bestimmte Aufgaben wie Beruf, Familie, Partnerschaft. Hier lernt er die Gesetzmäßigkeiten des Lebens kennen, damit er sein menschliches Potenzial vollkommen entwickeln kann. Er lernt die göttlichen Mechanismen kennen, die hinter jeder Beziehung tätig sind. Er lernt das Geheimnis der Materie zu lüften und dadurch Wohlstand zum Wohle aller zu manifestieren. Er lernt, wie der Beruf zur Berufung wird, so dass er als erwachter Mensch seinen Mitmenschen dienen kann. Er lernt in allen Lebensumständen erwacht zu sein und dadurch in die nächste Stufe der Evolution einzutreten. Ebenso lernt er den physischen Tod als Übergang in eine höhere Daseinsform zu verwenden, wie dies in den ägyptischen Mysterien angedeutet wird.

Hermetik ist also alles andere als ein Leitfaden für Sinnesbefriedigung oder Weltflucht. Die echten Mysterien weisen einen sicheren Weg zur bewussten Unsterblichkeit. Sie bieten den Schlüssel, um bewusst Gott gleich zu sein. Doch dies bedingt ein echtes Verantwortungsbewusstsein. Solange man die Verantwortung an Staat, Nachrichten, Gesellschaft, Partner, Viren, Wirtschaftslage etc. abgibt, verhindert man die eigene Entwicklung. Dies ist die Gefahr beim unreifen Schüler, der nach östlichen Wegen oder Instant-Weisheiten ruft, um von der Verantwortung, also der Lebensaufgabe, davonzulaufen.

 

Kräfte im Hintergrund

Die Hermetik lehrt: Die sichtbare Welt ist ein Ausdruck von unsichtbaren, dahinter wirkenden Kräften. Die großen Propheten der ­Bibel vollzogen Wundertaten durch Kenntnis der Hermetik. Diese außergewöhnliche Kraft liegt in der Geheimlehre der Hermetik verborgen. Ein Radio kann nur das empfangen und wiedergeben, worauf es eingestellt ist. Wir können also nur dann das Hier und Jetzt bewusst ­erleben und gestalten, wenn unsere Persönlichkeit auf die entsprechenden Schwingungen eingestellt ist. Dieses Einschwingen kann man besonders effektiv durch die Methoden der Hermetik bewirken. Hierzu zählen die praktische Kabbalah, die angewandte Alchemie, Rituale, esoterische Astrologie, die Arbeit mit Symbolen. Natürlich gibt es hierzu eine ganze Reihe von Büchern. Doch sie sind für die meisten Menschen nur schwer verständlich und oft zu theoretisch. Zudem ist es an sich schon schwierig, aus Büchern ein solches Wissen und die entsprechenden Meditations-Techniken zu erlernen, denn es bedarf einer kompetenten Schulung. Hermetik, wie sie in authentischen Mysterienschulen gelehrt wird, ist kein sanfter, harmloser Weg, der uns eine illusionäre Welt mit ein paar glitzernden Mineralien herbeizaubert, wie viele glauben. Es ist ein Weg, der uns allmählich zur Selbsterkenntnis, also zum Gotterleben leitet. Dies führt zu Weisheit, Glück, Erfüllung, Wohlstand, Heilung und Erfolg.


Abb: © Peter Hermes Furian – Fotolia.com

Vortrag von Elias Rubenstein „Das Wunder der Hermetik“ am 11. Mai 2012, 19 Uhr, im Logenhaus, Salon III, Emser Str. 12-13, 10719 Berlin

Eintritt: 35 €

Anmeldung unter: medien@rosenkreuzer-orden.org
www.rosenkreuzer-orden.org

Eine Antwort

  1. ichbin
    Tor bleibt Tor, selbst wenn er sich weise dünkt..

    Mein lieber Herr Rubenstein, was ist denn da los? Wer scheinen will, der blendet bloß!

    Was wohl Hermes von solch unwürdiger Ausbeutung seiner Lehre halten würde?
    Nicht viel! Nehme ich an….

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*