Anzeige

Wie die Seele eines Unternehmens belebt werden kann

Der Leistungsdruck, der auf den Unternehmen lastet, verstärkt sich immer mehr. Bewusst oder unbewusst wird dieser Druck von den Unternehmungsführungen auch an die Mitarbeiter weitergegeben, wodurch es zunehmend zu Unzufriedenheit in der Belegschaft kommt. Umso notwendiger wird es, sich mit folgenden Fragen zu beschäftigen: Wie verhält es sich mit den menschlichen und kulturellen Werten in einem Unternehmen? Was macht die Seele eines Unternehmens aus? Wie kann erreicht werden, dass Mitarbeiter weiterhin motiviert sind oder Ihre Motivation wieder neu erlangen?

Den allgemeinen Leistungsdruck, der auf dem gesamten Unternehmen liegt, kann der einzelne Mitarbeiter nicht auffangen. Jeder Mitarbeiter kann jedoch als Glied in einer Kette dazu beitragen, dass „hausgemachte Spannungen“ als solche wahrgenommen, bearbeitet und gelöst werden.

Wahre Motivation kommt von innen. Jeder Mensch kann in sich entdecken, dass auch seine Haltung und Handlung einen wesentlichen Beitrag für die Gesamtheit darstellt. Es sind oft die kleinen Dinge und Aufmerksamkeiten im Miteinander. Dies kann zum Beispiel das Offenhalten einer Tür oder das Warten auf die Kollegen am Fahrstuhl sein. Gerade in Behörden, in denen die Abläufe nicht selten von wiederkehrenden Handlungen bestimmt sind, bedeuten diese kleinen Gesten der Menschen untereinander viel. Die Herzensenergie ist in solchen Momenten am direktesten zu spüren.

Wie kann Herzensenergie in der täglichen Arbeit und im Umgang mit den Kollegen eingebunden werden?
Gerade dann, wenn dem Menschen in einer schwierigen Situation im Umgang mit einem anderen Menschen energetisch gesehen „die Haare zu Berge stehen“ und sich eine Antipathie offenbart, kann ein kurzes Innehalten und ein In-sich-Hineinspüren ein kleines Wunder bewirken. Indem wir in solchen Momenten unserem Gegenüber unser Herz etwas weiten und positive Energie ausströmen lassen, geben wir an den Menschen diese positive Energie ab und helfen ihm dabei, zu entspannen. Bedeutsam ist zu spüren, dass wir die Energie durchleiten und realisieren, dass es nicht unsere eigene Energie ist, die wir abgeben. Wir verlieren nichts dabei, da wir in diesem Moment mit einer Art kosmischen Quelle verbunden sind. Wir sind sozusagen an die Fülle der Liebe angeschlossen. Alles, was wir in dieser Haltung tun, ist verbunden mit Liebe und Dankbarkeit. Unsere innere Haltung wird weicher und nachsichtiger gegenüber den anderen Menschen. Auch Fehler und Ungerechtigkeiten, die uns begegnen, werden auf diese Weise in einem neuen Licht betrachtet. Wir beginnen unser Gegenüber tiefer zu verstehen und verlassen dabei unsere festgefahrene Meinung und Gedankenposition. Wir erreichen die Metaebene und versetzen uns aus dieser Ebene in den Anderen hinein. Somit wird eine Verständigung über die Herzensenergie erreicht und um eine der wichtigsten Kommunikationsformen erweitert: die Liebe.

Durch das Durchleiten der Herzensenergie in den Arbeitsalltag werden schwierig erscheinende Situationen heller und strahlender. Die Seele des Unternehmens ist tastbar in den mit Herzensenergie gelebten Firmenstrukturen sowie im liebevollen Umgang mit den Beschäftigten, den Führungskräften und den Kunden. Dabei bildet dieses Handeln eine Einheit zwischen der Führungsebene und den geführten Mitarbeitern. Durch Aufmerksamkeit und Achtsamkeit im Umgang miteinander werden die guten Kräfte weiter verstärkt und die derzeit noch nicht erlösten negativen Verhaltensmuster werden zunehmend geheilt und transformiert. Wer sich entschieden hat, nicht mehr länger Teil des Problems zu bleiben, sondern Teil der Lösung sein, legt den Fokus auf die Sicht der Lösungen und der eigenen Präsenz in Liebe, nicht auf die Probleme. Ein Gespür für die eigenen Bedürfnisse und die Bedürfnisse des Anderen zu entwickeln und danach zu handeln, ist sehr wichtig. Jede Zurückweisung durch die anderen ist ein Hinweis auf uns selbst. Wir können dieser Situation am besten mit Liebe begegnen und unsere Motivation der eigenen Handlung fühlen. Durch unsere Handlungen in der Herzensenergie kommen wir immer weiter an den Kern unseres wahren Wesens, die Liebe.

Eine weitere Möglichkeit auf diesem Weg ist, sich selbst vor Beginn des Arbeitstages in Liebe zu begegnen und dafür zu danken, wieder da zu sein, in voller Kraft und Präsenz. Auch der Blick auf die Bilder der Kinder, des Partners auf dem Schreibtisch oder auf den selbst gestalteten Kalender mit Urlaubsfotos an der Wand bringt uns als MitarbeiterIn in die Schwingung der Liebe und der schönen Erinnerung. Dies kann den ganzen Tag über wirken. Die meisten Menschen tun dies intuitiv und selbstverständlich. Jeder hat dabei sein persönliches Ritual vor Beginn oder in den Pausen des Arbeitstages. Der Mitarbeiter, der ausgeglichen in Liebe strahlt und leuchtet, bringt auch andere zum Leuchten. Es ist wie ein Lächeln der Liebe auf den Lippen, das von einem Gesicht zum anderen wandert. Jedes Lächeln bringt viele weitere Gesichter zum Lächeln wenn es aus dem Herzen aufsteigt, Ein aufgesetztes Lächeln erreicht genau das Gegenteil.

Es liegt meiner Meinung nach an der Unternehmensführung und den Mitarbeitern selbst, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die kulturellen Werte zu verbessern und zu halten. Es ist wichtig, dabei zu beachten, dass viele dieser Werte wie Vertrauen, innerer Zusammenhalt, Einheit und Spiritualität nur langsam wachsen können. Es braucht oft Zeit und Geduld von Seiten der Unternehmensführung, aber auch von Seiten der Mitarbeiter, um positive Veränderungen wahrzunehmen und spüren zu können. Viele dieser Prozesse finden im einzelnen Menschen statt. Aus meiner Sicht sind fruchtbare Ergebnisse, die durch eine kontinuierliche Ausrichtung auf diese Werte in Verbindung mit der Herzensenergie für das einzelne Unternehmen und deren Mitarbeiter entstehen können, von nachhaltiger Bedeutung.

Jeder Mitarbeiter trägt individuelle Stärken in sich. Diese Stärken sind nicht immer in Zahlen messbar oder materiell zu bewerten. Es sind vielmehr soziale und spirituelle Werte, die, wenn sie geachtet und gesehen werden, zum Unternehmenserfolg beitragen. Wenn diese Werte ganzheitlich gefördert werden, entsteht ein größeres Ganzes. Gerade die Ausstrahlung, das Charisma oder auch die Aura des Unternehmens entstehen über die Außenwirkung der sichtbar gemachten kulturellen und spirituellen Werte. Mitarbeiter, die gut von ihrem Unternehmen berichten und mit Freude ihren Tätigkeiten nachgehen, empfinden die Arbeit als Bereicherung ihres Handelns und strahlen dies aus. Sie sind lebendige Werbebotschaften für das lichtvolle Unternehmen. Die Balance zwischen der Arbeit und den Bedürfnissen des Lebens sowie eine Integration der persönlichen Werte der Mitarbeiter werden in dieser Haltung angestrebt. Es kommt zum wertschätzenden und nachhaltigen Handeln auf allen Seiten. Den Mitarbeitern wird hierdurch der Weg zu ihren Tätigkeiten im Unternehmen erleichtert. Bestehende Kunden fühlen sich wertgeschätzt und empfehlen das Unternehmen an neue Kunden weiter, da sie ein gutes Klima bei den Mitarbeitern und in der Außenwirkung des Unternehmens spüren. In Behörden steigt die Freude im Umgang mit den Bürgern, da auch die persönlichen Bedürfnisse wahrgenommen, gelebt und geachtet werden.

Alleine können wir es nicht schaffen, aber jeder alleine kann es – aus sich selbst heraus – schaffen. Aus diesem Grund sind die Verbindungen mit gleich schwingenden Menschen wichtig. Dazu bietet Berlin sehr viele Möglichkeiten sich auszutauschen und in Liebe zu begegnen. Dies bedeutet das Ende der Einzelanstrengung.
Zurzeit vollzieht sich ein Wandel im Denken und Handeln der Menschen, egal ob sie als Angestellte, Beamte, Freiberufler oder anderweitig tätig sind. Ich erkenne darin eine positive Tendenz und bin gespannt auf die weitere Entwicklung, die ich im Rahmen meiner Möglichkeiten gerne fördere und begleite.

1. Bild: © Argus + Yuri Arcurs-fotolia.com
2. Bild: © Pavel_Losevsky-fotolia.com

Über den Autor

Avatar of Alexander Gosny

arbeitet als Heilpraktiker für Psychotherapie und systemischer Coach in den Arbeitsgebieten „Ganzheitliches Coaching“ und „Spirituelle Beratung“.

Er bietet eine dreiteilige Ausbildung /Training zum Spirituellen Berater an.
Zudem finden regelmäßige Informationsveranstaltungen und Workshopabende statt.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*